MyMz

Fussball

Wer wird Trainer beim SSV Jahn?

Der Zweitliga-Absteiger ist bei der wichtigsten Personalie in der Findungsphase. Ralf Loose und Andre Breitenreiter sollen zu den Kandidaten gehören.
Von Heinz Reichenwallner, MZ

Ralf Loose soll einer der Kandidaten auf das Traineramt beim SSV Jahn Regensburg sein. Foto: dpa

REGENSBURG. Am Pfingstsonntag um 13.30 Uhr bestreitet der SSV Jahn sein letztes Saisonspiel in der 2. Fußball-Bundesliga bei Dynamo Dresden. Dabei geht es für die Gastgeber im Fernduell mit Erzgebirge Aue noch um den direkten Klassenerhalt. Die Regensburger nehmen dagegen wie in der Saison 2003/04 nach nur einem Jahr ihren Abschied und treten wieder den Gang in die Drittklassigkeit an. Erneut verpassten sie eine beinahe historisch zu nennende Chance, sich in einer eher schwachen Liga zu behaupten.

Geschockt gibt man sich dennoch nicht beim Jahn, vielleicht auch deshalb, weil die Mannschaft seit dem 16. Spieltag bereits auf dem letzten Platz steht, neben einer kargen Hinrunde (12 Punkte) eine lausige Rückrunde mit sieben Punkten aus 16 Begegnungen spielte und daher der Abstieg niemanden mehr überraschte.

Gemessen am Erfolg brachte die Verpflichtung eines neuen Trainers und vier relativ namhaften Winter-Neuzugängen nichts. Wie es nun in personeller Hinsicht weitergeht, lautet die aktuelle Frage. 16 Profis sind auch für die 3. Liga an den Jahn gebunden. Ob alle aber bleiben ist noch offen. So hat Oliver Hein nach eigenen Angaben „drei Anfragen von höherklassigen Klubs“. Doch müsste der Mittelfeldspieler dann aus dem bestehenden Vertrag herausgekauft werden. Mit Julian de Guzman, Marco Djuricin, Carlinhos, Julian Wießmeier, Wilson Kamavuaka, Sergio Koke, und Sebastian Hofmann sowie Torwart Michael Hofmann wurden acht Akteure am Sonntag offiziell beim letzten Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:3) schon mal verabschiedet, ebenso der scheidende Cheftrainer Franciszek Smuda.

Auslaufende Verträge haben auch Keeper Timo Ochs, der sich noch eine Bedenkzeit erbat, Abwehrmann Christian Rahn und die Mittelfeldspieler Tim Erfen, Markus Smarzoch und Pedro Beck-Gomez, der nach seinem Kreuzbandriss am Freitag operiert wird. Ob man mit dem Quintett auch in der Zukunft plant und welche neuen Spieler kommen, das werde in Absprache mit dem neuen Trainer entschieden, berichtet Franz Gerber.

Damit stellt sich die Kernfrage. Wer wird nächste Saison der Trainer beim Jahn sein? „Wir haben etliche Namen auf der Agenda. Wir sind noch in der Findungsphase. Die Entscheidung wird vermutlich erst nächste Woche fallen“, erklärt der Sportchef. Aus den Namen der Kandidaten macht er noch ein Geheimnis. Zumindest nennt er aber das Anforderungsprofil, des neuen Trainers: „Er muss zum Verein und zur Mannschaft passen.“ Das Alter sei eigentlich egal, auch sei nicht zwingend vorgegeben, dass der neue Coach schon diverse Erfolge vorwiesen müsste, so Gerber.

Feststeht, dass unzählige Bewerbungen für das vakante Traineramt beim Verein eingegangen sind. Wie unsere Zeitung bereits berichtete, könnte Ralf Loose zum engen Favoritenkreis gehören. Der 50-Jährige hat bereits mit den Sportfreunden Siegen (2005) und Dynamo Dresden (2011) den Aufstieg von der Dritten in die Zweite Liga geschafft. Im Gespräch soll auch Andre Breitenreiter sein, der Trainer des Zweiten der Regionalliga Nord, TSV Havelse. Für den 39-jährigen ehemaligen Bundesligaspieler des HSV, VfL Wolfsburg und SpVgg Unterhaching soll sich jedoch auch der SV Sandhausen interessieren. Der Abstiegskollege will angeblich bereits heute seinen neuen Coach vorstellen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht