MyMz

Kegeln

Wiedersehen im Pokal nach langer Zeit

Der Sportclub Regensburg kennt seinen ersten Gegner KV Mutterstadt bereits aus der Ersten und Zweiten Bundesliga.

SC-Kapitän Nils Deichner warnt vor Gegner Mutterstadt.  Foto: Brüssel
SC-Kapitän Nils Deichner warnt vor Gegner Mutterstadt. Foto: Brüssel

Regensburg.Zum Auftakt in die erste Runde des DKBC-Pokals treffen die Sportclub-Kegler am Samstag um 13 Uhr auswärts auf den KV Mutterstadt. Damit bescherte das Los den Regensburgern ein Wiedersehen mit einem langjährigen Widersacher aus der Zeit Ende der 1990er Jahre. Damals gehörten Mutterstadt, Eppelheim, Sandhausen und Plankstadt zu den Dauerrivalen des SC – sowohl in der Ersten als auch in der Zweiten Bundesliga.

Der 1965 gegründete Verein KV Mutterstadt gehörte in den 1990er Jahren zu den Eliteklubs des Deutschen Keglerbundes. Im Rahmen der Änderung der Spielweise vom 200-Kugelspiel zu den derzeit gespielten 120 Kugeln mit Punktewertung orientierten sich die Mutterstädter zunächst in den Parallelverband DCU. Vor einigen Jahren meldete sich der Verein wieder im DKBC zurück und spielt derzeit in der Regionalliga Rheinland-Pfalz/Nordbaden. Dort belegt die erste Mannschaft nach drei Spieltagen mit 6:0 Punkten den ersten Platz.

„Der KV Mutterstadt ist, vor allem auf der Heimbahn, nicht zu unterschätzen“, befürchtet SC-Kapitän Nils Deichner und warnt zugleich: „Die bisherigen Ergebnisse lassen auf eine nicht sehr fallträchtige Bahn schließen“. Das bestätigt sicher auch der bisherige Heimrekord, der 2018 mit 3462 Kegeln aufgestellt wurde.

Etwa 3500 Kegel müsste der SC spielen, um sicher die nächste Runde zu erreichen. Dass das möglich ist, beweisen auch die Resultate aus den letzten Aufstiegsspielen zur Ersten Bundesliga, die in Mutterstadt ausgetragen wurden. Dabei kamen Friedrichshafen und Rot Weiß Hirschau jeweils knapp über die 3500er Grenze. Auf den 330 Kilometer langen Weg in die 12 000 Seelen- Gemeinde Mutterstadt in Rheinland Pfalz machen sich für den SC Regensburg die Spieler Kristijan Stojanovic, Jonas Urban, Christoph Kaiser, Oskar Huth, Michael Gesierich, Taras Elsinger, Julian Weiß und Nils Deichner.

Weitere Begegnungen (alle Samstag 13 Uhr): Eschlkam – Markranstädt; RW Hirschau – Zeulenroda; Bobingen – FEB Amberg; Luhe-Wildenau – Wolfsburg; Zechin – GH Weiden; Raindorf hat ein Freilos. (odw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht