MyMz

Senioren

Wimmer ist Bowling-Europameister

Das Regensburger Urgestein kehrt reich dekoriert aus Bologna zurück.

Bowlt seit 50 Jahren: Hermann Wimmer  Foto: Zehendner
Bowlt seit 50 Jahren: Hermann Wimmer Foto: Zehendner

BOLOGNA.Die italienische Stadt Bologna war Austragungsort der 28. Auflage der offenen Senioren-Europameisterschaft im Bowling.

Für Hermann Wimmer, einen der bekanntesten und reisefreudigsten Bowler Regensburgs, ist der Ort in der Region Emilia-Romagna nicht zuletzt durch seine Erfolge bei der International Seniors Bowling Tour (ISBT) mittlerweile zum Lieblings-Spielort geworden. Knapp 800 Teilnehmer aus aller Herren Länder bildeten einen würdigen Rahmen für das Turnier.

47 deutsche Starter, darunter Wimmer, vertraten ihr Land. Gespielt wurde in den Disziplinen Einzel, Doppel und Trio in den Altersklassen SeniorInnen A bis C. Mit einem Fahneneinmarsch der Mannschaften und Länder wurde die EM feierlich eröffnet.

Wimmer startete bei den C-Senioren in den Einzelwettkampf. Die relativ kurze Distanz à sechs Partien erlaubt keine Fehler und verlangte den 203 C-Spielern bei sommerlichen Temperaturen alles ab. Wimmer ließ seine 50-jährige Bowlingerfahrung aufblitzen und warf sich nach sechs absolvierten Partien auf einen Schnitt von 223,33 (1340 inklusive 6x 11 Handicap). Das reichte zum Titel im Einzel. Mit einem endgültigen Vorsprung von 70 Pins auf den zweitplatzierten Israeli Raz hätte der Spieler des BC Ratisbona den Wettkampf aber auch ohne Addition des Handicaps für sich entschieden.

Im Doppelwettbewerb wurden die Karten neu gemischt. Wimmer bildete das Zweierteam mit dem Augsburger Helmut Ulber. Für beide galt, sich auf sechs Partien gegen 79 Doppelteams durchzusetzen. Es kristallisierte sich ein spannender Wettkampf um die ersten drei Plätze heraus. Am Ende setzten sich die italienischen Lokalmatadoren klar durch. Für das Doppel Wimmer/Ulber blieb es spannend. Mit 35 Pins Rückstand auf das zweitplatzierte Team Diekhoff/Gaiser und nur einem Holz Vorsprung auf Rang vier holte das deutsche Zweierteam mit 205 Gesamtschnitt Bronze (2460). Für den Regensburger Wimmer war somit die zweite Medaille im zweiten Wettbewerb unter Dach und Fach.

„Aller guten Dinge sind drei“, lautete das Motto Wimmers für den Triowettkampf. 172 Dreierteams galt es für das Dreiergespann Wimmer/Ulber/Axt hinter sich zu lassen. Mit 198,56 Gesamtschnitt stand für das deutsche Trio letztlich der sechste Platz zu Buche. Für Wimmer gab es abschließend noch Grund zur Freude. In der All-Event-Wertung nach Einzel, Doppel und Trio wurden ebenfalls Medaillen vergeben. Mit 215,72 spielte er auf 18 Spiele den höchsten Schnitt des Turniers bei den Senioren C und sicherte sich seine zweite Goldmedaille. Am Ende des Abschlussbanketts wurde die ESBC-Flagge an Deutschland übergeben, da die nächste EM 2020 in Berlin stattfinden wird.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht