MyMz

Schorndorfer Kicker auf neuen Pfaden

Der SSV nutzte die Pause für die Einführung eines Fanshops und Arbeiten am Gelände.

Der „SSV-Fanshop“ ist kürzlich online gegangen.  Foto: SSV Schorndorf
Der „SSV-Fanshop“ ist kürzlich online gegangen. Foto: SSV Schorndorf

Schorndorf.Auch bei den Herren- und Nachwuchsfußballern des SSV Schorndorf hat natürlich die Corona-Zwangsspielpause voll durchgeschlagen. Umso mehr werden derzeit Zusammenhalt und Miteinander mit der Jugend in den Vordergrund gestellt und die sportliche Auszeit wird für verschiedene Arbeitseinsätze an den Spielstätten genutzt. Die SSV-Vereinsgaststätte „68er“ muss leider noch weiterhin geschlossen bleiben.

Seit kurzem gibt es beim SSV Schorndorf nun sogar einen eigenen Online-Fanshop (www.ssv-schorndorf.fan12.de), in dem vom treuen Fan (T-Shirt, Auto-Kennzeichenhalter) bis hin zum Hobbygriller (Grillschürze) für Mann, Frau und Kind etwas zu finden ist. Auch Geschenk-Gutscheine mit Wunsch-Betrag stehen über den offiziellen Fan-Shop zur Verfügung.

Die fußballerische Auszeit wird anderweitig sinnvoll genutzt, am Sportgelände etwa wird das ein oder andere Vorhaben umgesetzt. So haben zum Beispiel am Hauptfeld starke Windböen bei der Umzäunung mit befestigter Bandenwerbung für „Schräglage“ gesorgt. Auf das Gerümpelturnier, seit 1981 ohne Unterbrechung und damit in diesem Jahr mit eigentlich der „40.Jubiläums-Auflage“, müssen Klein und Groß heuer leider coronabedingt verzichten. Damit brechen natürlich auch wichtige Einnahmen weg, die für die ehrenamtliche Arbeit der Fußballabteilung im Herren- und Nachwuchsbereich beim Jahresbudget einen wesentlichen Anteil ausmachen.

Die Saison verlief für die 1. und 2. Mannschaft des SSV Schorndorf bisher recht gut. Die „Erste“ steht mit acht Siegen,sieben Unentschieden und nur einer Niederlage (beim Tabellenführer in Alten- Neuenschwand) aktuell auf einem guten dritten Tabellenplatz. Für die 1. Mannschaft und den SSV-Anhang zuletzt eher ein ungewohntes Bild, nachdem in den vorherigen Spielzeiten eher immer der Klassenerhalt das Thema war.

Aktuell wurden nach 16 Spielen bereits 31 Punkte gesammelt, mit denen man nach ganz unten auf jeden Fall abgesichert ist. Ob noch ein Wörtchen um den Aufstiegsrelegationsplatz mitgeredet werden kann, wird sich wohl gleich an den ersten beiden Spieltagen nach der Corona-Spielpause zeigen. Denn dann trifft die SSV-Truppe um das Trainer-Duo Winter/Schlegl zu Hause gleich auf den Tabellenzweiten aus Falkenstein, der aktuell mit einem Spiel mehr einen Vorsprung von vier Zählern auf Schorndorf hat.

Bei einem Trainingslager Anfang März in Kroatien mit über 50 Teilnehmern, darunter auch Spieler der A- und B-Jugend, hatte sich das Team bereits auf die Restrunde vorbereitet. Dann machte Corona einen Strich durch die Rechnung.

Mit von der Partie zeigten sich im Kroatien-Camp bereits die beiden Winter-Neuzugänge Mathias Wanninger (FC Untertraubenbach) und Andreas Geiger (SV Thenried), die der Mannschaft natürlich künftig mit ihrer Erfahrung weiterhelfen können. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht