mz_logo

Sport aus Schwandorf
Sonntag, 23. September 2018 22° 7

Radsport

An fünf Seen in Österreich geradelt

Andreas Landkammer und Alois Feldmeier wagten sich trotz kalten Wetters auf die 200-Kilometer-Strecke mit 3000 Höhenmetern.

Die Neunburger wollen 2019 wieder an die fünf Seen radeln.Foto: Sigi Ertl
Die Neunburger wollen 2019 wieder an die fünf Seen radeln.Foto: Sigi Ertl

Neunburg.Sieben Fahrer von der SC Rennradgruppe Neunburg machten sich auf dem Weg zum Fünf-Seen-Radmarathon im Salzkammergut. Bei weit unter zehn Grad Clesius gingen sie an den Start am Mondsee. Andreas Landkammer und Alois Feldmeier wagten sich auf die 200-Kilometer-Strecke mit 3000 Höhenmetern. Dabei waren die Temperaturen um den Gefrierpunkt am höchsten Gipfel echt grenzwertig.

Die Fahrer Josef und Martin Ruider, Bernhard Gruber und Ewald Walbrunn entschieden sich für die 140-Kilometer-Strecke mit 1600 Höhenmetern; Jürgen Bauer, der gesundheitlich leicht angeschlagen war, fuhr die kurze Strecke über 75 Kilometer (400 Hm).

Die Strecke führte entlang des Mondsee weiter zum Attersee nach Bad Ischl, dann vorbei am Hallstätter See und um den Wolfgangsee zum Schluss entlang des Fuschlsees. Für die 200 Kilometer benötigte Andreas Landkammer 6:44:5 Stunden (29,6 km/h im Schnitt) und Alois Feldmeier 9:06:20 Stunden (22,00 km/h). Nach 140 Kilometern waren Josef Ruider nach 4:33:22 Stunden (29,4 km/h), Bernhard Gruber nach 4:52:14 Stunden (27,4 km/h) und Martin Ruider nach 4;59:57 Stunden (26,8 km/h) im Ziel.

Für die SC-Rennradgruppe steht am 8. Juli in Waldmünchen der nächste Radmarathon an; Saisonhöhepunkt ist am 29. Juli der Arberradmarathon.

Mehr vom Sport im Landkreis Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht