MyMz

Landesliga

Das Gerangel um die Stammplätze beginnt

Acht Neuzugänge beleben beim Landesligisten ASV Burglengenfeld zum Start in die neue Saison den internen Konkurrenzkampf.

Acht Neuzugänge begrüßten die ASV-Verantwortlichen zum ersten Training der Landesliga-Mannschaft. Foto: Bösl
Acht Neuzugänge begrüßten die ASV-Verantwortlichen zum ersten Training der Landesliga-Mannschaft. Foto: Bösl

Burglengenfeld.Eine kurze, aber recht knackige Vorbereitung auf die Landesliga-Saison 2018/19 wartet auf die Spieler der 1. Mannschaft des ASV Burglengenfeld. Am Sonntag absolvierten sie vor vielen neugierigen Kiebitzen unter der Leitung der beiden Trainer Matthias Bösl und Patrick Schleicher im Naabtalpark eine erste Übungseinheit. Abteilungsleiter Werner Besenhard sagte nach der Begrüßung: „Wir haben uns in allen Bereichen neu aufgestellt, in der Abteilungsführung, im Trainerbereich, bei den Spielern. Das ist natürlich auch der Stärke der Konkurrenz geschuldet. Wir konkurrieren mit Mannschaften, die ein größeres Budget haben. Mit den neuen Rahmenbedingungen wollen wir das abfedern und wieder eine gute Rolle in der Landesliga spielen.“ Und auch Trainer Matthias Bösl blickte nach vorne: „Wir gehen mit einer gewissen Vorfreude die ganze Sache an, auch mit einer gewissen Neugier.“

Der ASV hat die Zeit zwischen den Spielzeiten für einen großen Umbruch genutzt. Acht Zugänge werden um die Plätze in der Stammelf konkurrieren, nachdem einige Führungsspieler ihre Karriere beendeten. „Wir glauben, eine gute und ausgeglichene Mannschaft zusammengestellt zu haben, insbesondere im Verhältnis jung und alt.“ Der Trainer setzt auch auf einen Konkurrenzkampf unter den Spielern.

Die Mannschaften der kommenden Saison sieht Bösl weitgehend auf Augenhöhe: „Die Liga rückt immer mehr zusammen. 13 oder 14 Mannschaften sind auf nahezu gleichem Niveau, mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. In jedem Spiel muss man an die Leistungsgrenze gehen, das verspricht extrem viel Spannung.“

Rang sechs erneut realistisch

In der vergangenen Saison verpatzte der ASV den Saisonstart und steigerte sich erst allmählich. „Platz sechs war das Optimum. Das ist auch ein Bereich, der auch heuer wieder realistisch ist. Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Wir wollen einen besseren Start erwischen als letztes Jahr.“

Auch im Jugendbereich möchte der ASV die Arbeit wieder intensivieren. Hier ist das erklärte Ziel, die A-Junioren mittelfristig wieder in die Oberliga zu führen. „Wir haben im Jugendbereich in letzten Wochen viele Dinge angestoßen. Eine Erfolgsgarantie gibt es auch da nicht“, so Bösl.

Als Favoriten bezeichnet Bösl für die kommende Saison SV Donaustauf, SpVgg SV Weiden, FC Sturm Hauzenberg und ASV Cham. „Eventuell spielt auch Aufsteiger FC Passau eine gute Rolle, der sich in letzter Zeit enorm verstärkt hat“, so Bösls Einschätzung. Der neue Trainer Patrick Schleicher freut sich auf die neue Aufgabe an der Seite von Matthias Bösl: „Ich möchte mithelfen, damit wir eine gute Rolle in der Landesliga spielen. Wir werden den Konkurrenzkampf fördern, der die letzten Jahre so nicht möglich war.“

Am Dienstag, Mittwoch und Freitag ist in dieser Woche jeweils um 19 Uhr Training, bevor am Samstag und Sonntag jeweils um 15 bzw. 17 Uhr, ein erster Härtetest ansteht, wenn im Naabtalpark der Küblböck-Cup ausgespielt wird. Das attraktive Teilnehmerfeld bilden die DJK Ammerthal, die DJK Gebenbach (beide Bayernliga), der SC Ettmannsdorf sowie der Gastgeber (beide Landesliga). Ein weiteres Vorbereitungsspiel findet am 28. Juni um 19 Uhr bei der SpVgg Hainsacker statt. Erstmals so richtig ernst wird es am Samstag, 30. Juni, um 17 Uhr, wenn der ASV beim Ligakonkurrenten SV Fortuna Regensburg zum Pokalspiel antritt.

Zweites Fanfest im VAZ

Im Anschluss besuchen Spieler und Verantwortliche das zweite Fanfest der Abteilung im VAZ. Die Rockband CheeseBallz heizt dabei ab 19 Uhr den Besuchern so richtig ein. Gecovert werden Perlen von Toto, Greg Kihn Band, Rainbow, Manfred Mann, Eurythmics und viele weitere ausgesuchte Best-of-Stücke internationaler Musikgrößen. Als special guest ist DJ FreezyFux angekündigt. Der Eintritt zum „Fest für alle Lengfelder“ ist frei. Weitere Vorbereitungsspiele bestreitet der ASV am Dienstag, 3. Juli, um 19 Uhr in Hemau sowie am Sonntag, 8. Juli, um 19 Uhr beim FC Thalmassing. Punktspielauftakt ist am Wochenende 14./15. Juli.

Unter den Neuzugängen begrüßten die ASV-Verantwortlichen Maximilian Hupfloher (22) vom TSV Bad Abbach. Hupfloher, der in Regenstauf wohnt, wurde bei den Junioren des SV Burgweinting ausgebildet. Der 1,91 Meter große Abwehrhüne sammelte beim VfB Bach und SC Ettmannsdorf erste Landesliga-Erfahrungen, absolviert derzeit seine Ausbildung zum Polizeibeamten und ist damit neben Matthias Gröger und Christoph Dietrich der dritte Polizist beim ASV. (bsb)

Mehr vom Sport aus der Region Schwandorf lesen Sie hier.

Personalien

  • Zugänge:

    Marcel Faltermeier (U19 SC Ettmannsdorf), Thomas Rappl (ATSV Kelheim), Maximilian Hupfloher (TSV Bad Abbach), Maximilian Schreyer (SC Ettmannsdorf), Julian Balzer (U19 TSV Kareth-Lappersdorf), Julian Pfab (U19 Jahn Regensburg), Andreas Meyer (SV Sorghof), Moritz Ram (FC Amberg)

  • Abgänge:

    Patrick Schleicher, Phi-lipp Sander, Dominik Hauser (alle Karriereende), Fabian Janker (Ziel unbekannt), Johannes Frey (SC Katzdorf) (bsb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht