MyMz

Landesliga

Ettmannsdorf bleibt sieglos

Der SCE kassiert im Heimspiel gegen Bad Kötzting eine Niederlage. Michael Faber entschied die Partie mit einem Doppelpack.

Michael Faber (in rot) brachte Bad Kötzting mit seinem Treffer zum 2:0 schon in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße. Foto: sca
Michael Faber (in rot) brachte Bad Kötzting mit seinem Treffer zum 2:0 schon in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße. Foto: sca

Ettmannsdorf.Das war eine klare Sache für die Gäste aus dem Bayerwald. Der nach dem gelungenen Saisonstart mit großen Erwartungen in das erste Heimspiel der Fußball-Landesliga Mitte gegangene SC Ettmannsdorf musste sich einem in allen Belangen überlegenen 1. FC Bad Kötzting mit 0:3 geschlagen geben. „Bad Kötzting hat verdient gewonnen. Wir haben es den Gästen aber auch sehr leicht gemacht“, erklärte SCE-Coach Mario Albert nach dem Abpfiff.

Bis auf die ersten 20 Minuten, als die Gastgeber für ein ausgeglichenes Spiel sorgen konnten, bestimmten die Bayerwäldler das Geschehen. Ihre Tore durch Michael Faber in der ersten Halbzeit und Jakub Süsser in der Schlussphase erzielten die Gäste immer im richtigen Moment. Dabei hatte sich die Heimelf viel vorgenommen und war mit viel Euphorie in das Match gegangen. SCE-Coach Mario Albert hatte nach dem Unentschieden in Burglengenfeld sein Team nur geringfügig verändert. Für den verletzten Lukas Rothut kam Ludwig Hofer zum Einsatz, in der Defensive der Ettmannsdorfer begann Philipp Peter.

Die ersten Minuten der Begegnung versprachen ein abwechslungsreiches und gleichverteiltes Spielgeschehen. Die Platzherren hatten einige gute Aktionen bei Eckbällen oder aus dem Spiel heraus. So verfehlte Florian Tausendpfund mit einem Kopfball nur knapp das Gehäuse. Insgesamt wirkte der SCE in dieser Phase agiler und spritziger. Bad Kötzting vertraute auf eine Viererkette, die nur selten ernsthaft gefordert war. So gab es lange Zeit nur wenig Höhepunkte.

Ettmannsdorf aus dem Konzept

Überraschend gingen die Gäste in der 19. Minute in Führung, als Michael Faber auf der halbrechten Position einen Schlenzer auf das Ettmannsdorfer Gehäuse wagte und ins lange Eck traf. Dieser Treffer brachte die Heimelf völlig aus dem Konzept. Bad Kötzting bekam immer mehr Oberwasser, weil die Gastgeber viel zu passiv und in der Defensive oft in Unterzahl waren. Zudem leistete sich die Mannschaft zu viele Abspielfehler. Nach gut einer halben Stunde stand Michael Faber erneut ganz frei und konnte sich mehr oder weniger die Ecke zum 0:2 aussuchen. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause. Nach dem Wechsel änderte der heimische Trainer die Taktik und brachte mit Damian Huf und Calvin Morin zwei frische Kräfte. Am Spielverlauf änderte sich trotzdem wenig: Bad Kötzting kontrollierte das Geschehen, jedoch ohne überzeugend zu wirken. An der sicheren Abwehr der Kötztinger war für die heimischen Angreifer kein Vorbeikommen, weil auch der Überraschungseffekt fehlte. Der Gast musste allerdings auch nicht mehr bieten, als das Gezeigte. Das reichte an diesem Tag gegen einen zwar bemühten, aber glücklosen SC Ettmannsdorf, der sich vor allem im Spielaufbau schwer tat. Coach Albert kritisierte vor allem die Einstellung und das fehlende Engagement seiner Mannschaft: „Bei uns hat es heute einfach nicht gepasst, wir waren nicht entschlossen genug und haben deshalb klar verloren.“

Süsser mit der Entscheidung

Eine der wenigen Tormöglichkeiten hatte Felix Peter in der 80. Minute bei einem Freistoß, der in der gegnerischen Abwehrmauer landete. Sehenswert herausgespielt war das 0:3 der Badstädter in der 84. Minute durch Jakub Süsser, der aus kurzer Entfernung ungehindert traf und für die Entscheidung sorgte. Bad Kötzting unterstrich mit dem klaren Sieg seine Ambitionen. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Penzkofer holte sich nach dem Sieg gegen den TSV Kareth-Lappersdorf am vergangenen Samstag bereits den zweiten souveränen Erfolg und hat somit sechs Punkte auf dem Konto.

Für Ettmannsdorf bleibt nach der bitteren Niederlage nicht viel Zeit zum Verschnaufen: Bereits am kommenden Freitag gastiert die Mannschaft von Mario Albert im Abendspiel beim SV Fortuna Regensburg. (sho)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht