mz_logo

Sport aus Schwandorf
Montag, 28. Mai 2018 28° 1

Kegeln

Leyh und Butz fahren zur „Bayerischen“

Bei den Bezirksmeisterschaften der Kegel-Jugend stellten die Schwarzenfelder einmal mehr ihr Können unter Beweis.

Jugendtrainerin Claudia Schanderl (l.) und Jugendleiter Markus Beer (r.) mit den erfolgreichen Spielern Leonhard Leyh, Hannah Butz und Patrick Blab (v.l.) Foto: FC Schwarzenfeld

Schwarzenfeld.Für die Jugend-Keglermeisterschaften des Bezirks Oberpfalz hatten sich vom 1. FC Schwarzenfeld vier U14- und zwei U18-Spieler bei den Kreismeisterschaften qualifiziert. Ein voller Erfolg wurde die Oberpfalzmeisterschaft für Leonhard Leyh (U14 m) und für Hannah Butz (U14 w), denn beide qualifizierten sich für die bayerischen Meisterschaften.

Der Bayernliga erfahrene Leonhard Leyh spielte im Vorlauf 487 Leistungspunkte (LP) und lag damit auf einem aussichtsreichen dritten Rang. Im Endlauf spielte er dieselbe Holzzahl und errang mit insgesamt 974 LP die Vizemeisterschaft. Überragende Bestleistung mit 1008 LP spielte Andreas Kastner (SKV Weiden), der souverän den Titel gewann. Dritter wurde Elias Hollmeier (Bad Kötzting) mit 967 Holz, der damit ebenfalls die Oberpfalz auf der „Bayerischen“ vertreten darf.

Einen überraschenden Erfolg erzielte Hannah Butz. Bei ihrer ersten Teilnahme an Bezirksmeisterschaften überzeugte sie mit 475 LP im Vorlauf und belegte damit den Spitzenplatz vor der wesentlichen erfahreneren Konkurrenz. Im Endlauf konnte sie im direkten Vergleich mit den Besten des Bezirks nicht ganz mithalten. Sie fiel mit einer Gesamtholzzahl von 920 LP auf Rang vier zurück. Diese ausgezeichnete Leistung berechtigt sie ebenfalls zur Teilnahme an den bayerischen Meisterschaften am 5./6. Mai in Bamberg.

In der U14 männlich erreichte Patrick Blab als Vorlaufsechster (471 LP) den Endlauf. Er konnte seine Nervosität nicht ablegen und rettete gerade noch, durch das bessere Abraumergebnis, den achten Rang (908 LP).

Bei der U14 weiblich konnte Laura Scharf auf den Regensburger Bahnen mit 406 LP eine persönliche Bestleistung erzielen. Mit Rang 15 verpasste sie allerdings den Endlauf, für den sich jeweils die besten zwölf Starter/innen qualifizierten.

Lukas Mohr, Stammspieler in der ersten Herrenmannschaft, galt als Mitfavorit auf einen der vorderen Plätze. Im Vorlauf landete er mit 503 LP auf dem elften Platz. Im Endlauf reichten 483 Holz für Rang zehn (ein Teilnehmer war am Sonntag nicht angetreten).

Besser machte es Sabrina Meier in der U18 weiblich. Nach dem Vorlauf mit 489 LP noch auf Rang zehn überzeugte sie am Sonntag mit der drittbesten Holzzahl (538 LP) und verbesserte sich auf Platz fünf. Zur bayerischen Meisterschaft dürfen die ersten drei Spielerinnen des Bezirks.

Abteilungsleiter Stefan Ostler, Jugendleiter Markus Beer sowie Jugendtrainerin Claudia Schanderl können stolz auf ihre Jugendarbeit sein.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht