mz_logo

Sport aus Schwandorf
Dienstag, 25. September 2018 14° 1

Fussball

SCE bleibt in der Landesliga

Ettmannsdorf schlägt den TB 03 Roding in einem turbulenten Relegations-Rückspiel mit zwei Platzverweisen mit 3:1 (1:0).

  • Das Rückspiel der Relegation um den Platz in der Landesliga wurde verbissen geführt. Es gab zwei rote Karten.Foto: Tschannerll
  • Nach dem Spiel herrschte bei Ettmannsdorf großer Jubel. Foto: Tschannerl

Schwandorf. Der SC Ettmannsdorf bleibt nach dem schwer erkämpften 3:1 im Rückspiel gegen den TB 03 Roding Landesligist. Das Team von Mario Albert war nach dem 3:1 im Hinspiel schon auf einem guten Weg. Am Sonntag erzielten Ludwig Hofer kurz vor der Pause das 1:0, nach einer Stunde gelang Christian Kufner der 1:1-Ausgleich gegen die nach dem Platzverweis für Tim Ebner dezimierten Gastgeber. In der Schlussphase mobilisierte der SCE nochmals alle Kräfte und sorgte durch die Tore von Tobias Wiesner und den eingewechselten Damian Huf in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

Es war ein kampfbetontes, spannendes und am Ende denkwürdiges Relegationsspiel in Ettmannsdorf. Die mit einem 3:1-Vorsprung aus dem Spiel in Roding angetretenen Gastgeber hatten zunächst keine brenzligen Situationen zu überstehen. Der Bezirksligist zeigte sich zwar engagiert und einsatzfreudig, doch ernsthaft in Gefahr bringen konnte der TB die heimische Abwehr selten. Neben einigen Fernschüssen, die ihr Zieloftmals weit verfehlten, war ein Pfostenschuss von Christian Heimerl in der 24. Minute die einzige nennenswerte Ausbeute. Auf der anderen Seite konnten sich Tobias Wiesner oder Jeremy Schmidt nicht wie sonst in Szene setzen. In der 43. Min. visierte Ludwig Hofer in halblinker Position das Gästegehäuse an, der Ball wurde immer länger und landete dann unhaltbar im rechten Eck. Nur eine Minute später verstanden die Ettmannsdorfer die Welt nicht mehr, als ein Rodinger Angreifer Calvin Morin von hinten gegen die Bande schubste ohne die Chance, den Ball zu erreichen. Der insgesamt indiskutabelleitende SR gab für die Aktion nur Gelb.

Mehr Konsequenz zeigte er zu Beginn der zweiten Halbzeit. Der für den scheidenden Daniel Hanke in der 46. Minute ins Tor gekommene Tim Ebner fing eine Kopfballrückgabe von Timo Vollath offensichtlich vor der Strafraumlinie ab. Nach einem Hinweis des Assistenten entschied der Unparteiische auf Platzverweis für den Torwart. Nun ging Erkan Kara zwischen die Pfosten. Er war in der Folge ein sicherer Rückhalt der Heimelf, wenngleich er in der 60. Minute den 1:1-Ausgleich durch Christian Kufner hinnehmen musste. Wenig später mähte Tobias Ederer den schnellen Jeremy Schmidt von hinten um und sah ebenfalls Rot. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Das 2:1 von Tobias Wiesner in der 83. Minute war dann die Erlösung für den SCE, denn beide Teams hatten der Hitze Tribut gezollt. In der Nachspielzeit erzielte Damian Huf den 3:1-Endstand. SCE zeigte in der Relegation vier ganz starke Leistungen.

Trainerstimmen: Sebastian Niebauer (TB Roding): „Über 90 Minuten hinweg war es ein ausgeglichenes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer waren die Qualitäten des SC Ettmannsdorf mit ihren schnellen Außenspielern deutlich erkennbar. Der Sieg des Gegners ist verdient.

Mario Albert (SC Ettmannsdorf): Es war ein aufregendes und wahnsinniges Spiel mit einem guten Ende für uns. Wir waren lange Zeit spielbestimmend, sind dann aber durch den Platzverweis für unseren Torwart etwas ins Straucheln geraten. Die Mannschaft hat sich nur kurz aus dem Rhythmus bringen lassen und anschließend ihre Stärken gezeigt. nach der Roten Karte für den Gegner war es wieder ausgeglichen. Bei den Toren durch Tobias Wiesner und Damian Huf haben wir unsere Klasse im Umschaltspiel bewiesen. Die Mannschaft hat Unglaubliches geleistet hat.“

Die Spielstatistik: Aufstellungen – SC Ettmannsdorf: Hanke (46. Ebner) - Vollath, Kara, Philipp Peter, Koc, Hofer (80. Fenk) - Rothut, Morin, Schmidt (87. Huf), Maximilian Schreyer - Wiesner. TB 03 Roding: Bindl - Heimerl, Mario Kufner, Smietanski, Spießl - Panzer, Tobias Ederer, Weber (88. Roith), Niebauer, Christian Ederer - Christian Kufner,

Schiedsrichter: Wolfgang Wallesch (Postau), Zuschauer: 700; Tore: 1:0 (43.) Ludwig Hofer, 1:1 (60.) Christian Kufner, 2:1 (83.) Tobias Wiesner, 3:1 (90.) Damian Huf. Rot: (47.) Tim Ebner (SCE) wegen Handspiel außerhalb des Strafraumes, (63.) Tobias Ederer (TB 03) wegen Foulspiel (sho)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht