mz_logo

Sport aus Schwandorf
Dienstag, 25. September 2018 14° 1

Tischtennis

Steinberg II hat den Aufstieg vor Augen

Damen II der DJK SV Steinberg erkämpfen sich in der 3. Bezirksliga Süd/West beim SV Burgweinting einen Punkt.

Silke Rester (DJK SV Steinberg) trug mit zwei Einzel-Erfolgen beim SV Burgweinting zum Punktgewinn ihrer Mannschaft bei. Foto: sei
Silke Rester (DJK SV Steinberg) trug mit zwei Einzel-Erfolgen beim SV Burgweinting zum Punktgewinn ihrer Mannschaft bei. Foto: sei

Schwandorf.In der Tischtennis-Oberpfalzliga der Herren hatte die DJK Ettmannsdorf beim 2:9 gegen den Spitzenreiter aus Miltach klar das Nachsehen und bleibt damit auf dem fünften Tabellenplatz. Die Punkte für die Ettmannsdorfer holten Julian Ettl gegen Ulrich Hosse und das Doppel Ettl/Marian Wagner gegen Lucas Hielscher/Gerhard Wirrer.

Der fünfte Platz scheint für Ettmannsdorf komfortabel zu sein, doch das täuscht, denn der Vorletzte, die DJK Germania Neumarkt, ist nur zwei Zähler schlechter als Ettmannsdorf, so dass die Entscheidung am 24. Februar, wenn beide Teams aufeinandertreffen, fallen könnte.

In der 2. Bezirksliga Süd der Herren kam der TSV Nittenau gegen Immenreuth zu einem knappen 9:7-Erfolg und verteidigte damit seinen Platz an der Tabellenspitze. Die Punkte für den Spitzenreiter holten Daniel und Aurelia Roban im Doppel (2) und Daniel Roban (2), Aurelia Roban, Benjamin Schwarzfischer (2), Stefan Paulus und Daniel Staimer in den Einzeln.

Die SF Bruck war beim Tabellendritten FC Chamerau chancenlos und musste sich mit 1:9 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt für den Gast holte Christian Regner.

In der 3. Bezirksliga Ost der Herren unterlag die DJK Ettmannsdorf II, die im Abstiegskampf noch einige Punkte benötigt, um gesichert zu sein, beim FC Miltach II mit 1:9. Den einzigen Punkt der Gäste holte Marion Voit gegen Alexander Conrady. Im Kampf zwischen dem Tabellenfünften, TSV Detag Wernberg, und den abstiegsgefährdeten Nabburgern konnte der Tabellenvorletzte keinen Punkt auf die Konkurrenz aus Ettmannsdorf gut machen und unterlag Wernberg mit 2:9. Für die Nabburger punkteten nur Tobias Flierl gegen Kilian Graber und Markus Luber gegen Thomas Jenke.

Verfolgerduell bei den Frauen

In der Oberpfalzliga der Frauen kam es zum Verfolgerduell zwischen dem TSV Detag Wernberg und dem ASV Burglengenfeld. Dabei konnte der Gastgeber aus Wernberg seinen Heimvorteil nicht nutzen und unterlag dem Tabellenzweiten mit 6:8. Die Punkte für Wernberg holten im Doppel Sarah Segerer/Simone Daniel und in den Einzeln Heidi Braun, Segerer (2) sowie Daniel (2). Beim Gast aus Burglengenfeld waren erfolgreich: Dagmar Gawinowski/Marion Merl, Gawinowski (2), Susanne Schirmer (2), Andrea Schmalzl (2) und Merl.

In der Begegnung zwischen dem ASV Fronberg und dem SC Sinzing hatte der Gastgeber ebenfalls mit 6:8 das Nachsehen. Die Punkte für das Schlusslicht ASV Fronberg holten Judith Zenger/Christine Schuster im Doppel und Schuster (2), Roemarie Hetzenecker sowie Zenger (2) in den Einzeln.

In der 2. Bezirksliga Süd der Damen entschied der FSV Berngau das Verfolgerduell gegen den TSV Klardorf II mit 8:2 für sich. Für die zwei Punkte des TSV sorgten Birgit Karl mit ihrem Erfolg über Nadine Wastl und Pia Reisky gegen Lisa Iberl. Der Tabellenvierte, SF Bruck, kam beim Vorletzten, FC Chamerau II, nicht über ein 7:7 hinaus. Für die Zähler der Sportfreunde sorgten Jutta Zajc/Marion Kraus, Birgit Böhm (3) und Kraus (3).

In der 3. Bezirksliga Nord/Ost verschafften sich die Damen von der DJK Ettmannsdorf IV Luft im Abstiegskampf. Sie besiegten den Tabellenvorletzten, TSV Detag Wernberg II, mit 8:6 und dürften damit aller Abstiegssorgen ledig sein, da Schlusslicht FC Freihung noch ohne Punkte ist.

Für die Siegpunkte der Ettmannsdorferinnen sorgten Doris Fischer (3), Lisa Eschenbecher (2), Elena Wiedenbauer (2) und Lea Kurzendorfer. Aufseiten der Gastgeber punkteten Sofie Meiler/Lena Schwarzbauer, Anna Kraus/Lisa Sajons, Meiler (2) und Kraus (2).

In der 3. Bezirksliga Süd/West kam die DJK SV Steinberg II in Burgweinting zu einem 7:7. Der Start war nahezu katastrophal für die Steinberginnen, die schnell mit 0:3 zurücklagen. Andrea Melzig konnte jedoch mit ihrem Punkt gegen Kathrin Fichtl erstmal den Siegeszug der Hausherrinnen bremsen. Doch Marta Zahnweh stellte postwendend den alten Abstand wieder her.

Doch dann konnten Silke Rester gegen Katja Lachmayr, Andrea Melzig gegen Martina Pfeffer und Karin Tauer gegen Kathrin Fichtl ihre Spiele gewinnen und den zwischenzeitlichen Ausgleich erkämpfen. Burgweinting ließ sich dadurch aber nicht schocken und ging mit 6:4 in Führung.

Drittes Einzel, dritter Sieg

Die Spielerin des Tages, Andrea Melzig, gewann auch ihr drittes Einzel mit 3:0. Silke Rester glich dann für Steinberg zum 6:6 aus. Ersatzspielerin Susanne Hartwich wehrte sich dann nach Kräften, doch sie wurde dafür nicht belohnt. Beim Stand von 7:6 für Burgweinting stemmte sich Karin Tauer gegen die drohende Niederlage und rang ihre Gegnerin Katja Lachmayr in vier Sätzen nieder. Damit konnte ein Punkt aus der Fremde entführt werden.

In der Oberpfalzliga der Jungen gab sich der Nachwuchs aus Oberviechtach keine Blöße und gewann beim TSV Waldershof mit 8:3. Zu dem Punkt im Doppel von Johannes Schneider/Nico Troglauer holten Johannes Schneider (2), Michael Ostermayer (2), Christoph Schneider und Troglauer in den Einzeln die weiteren Zähler zum Oberviechtacher Erfolg. (pl/sei)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht