mz_logo

Sport aus Schwandorf
Samstag, 23. Juni 2018 16° 4

Ausdauer

Teublitzer überzeugen in Würzburg

Die Teublitzer Läufer starteten beim Würzburger Marathon und holten trotz der Hitze gute Platzierungen.

Die Teublitzer und Nabburger Läufer und Läuferinnen erholten sich bei einer Weinprobe vom anstrengenden Würzburger Marathon. Foto: bpf
Die Teublitzer und Nabburger Läufer und Läuferinnen erholten sich bei einer Weinprobe vom anstrengenden Würzburger Marathon. Foto: bpf

Teublitz.Einen gemeinsamen Laufausflug zum Würzburger Marathon unternahmen die beiden Läufergruppen aus Teublitz und Nabburg. Dass der Marathon in Würzburg zu den attraktivsten und schönsten hierzulande zählt, hat die jährliche Umfrage unter den Marathonläufern mehrfach bestätigt. Der zweimal zu durchlaufende Rundkurs vorbei an allen sehenswerten Baudenkmälern der Bischofsstadt und dem winkeligen Verlauf gehört allerdings nicht zu den leichtesten Strecken. Wegen der späten Startzeit und der großen Hitze wagte sich der Großteil der Teilnehmer daher auf die Kurzdistanz von zehn Kilometer.

Als um 9 Uhr der Startschuss für den Marathon und Halbmarathon fiel, wurden schon 20 Grad Celsius im Schatten gemessen. Die Temperatur stieg bis Mittag auf 26 Grad an, was für die langen Strecken einfach zu warm war. Nur Marathonroutinier Markus Rajzer wagte sich auf die klassische Distanz. Obwohl er wegen der Wärme große Bedenken hatte, lief er ein couragiertes Rennen. Nach erstklassiger Renneinteilung überquerte er in 3:16:12 Stunden glücklich die Ziellinie am Congress Centrum, was für diese Bedingungen eine hervorragende Zeit, den vierten Platz in der M45 und den Gesamtplatz 26 bedeutete. Das Nabburger Trio Anita Obermeier, Silvia Kühn und Thomas Burger lief den Halbmarathon. Anita Obermeier verpasste nach klugem Rennen das Podium als Vierte in der W50, was ihrer Freude im Ziel nach 1:51:21 Stunden keinen Abbruch tat. Kurz hinter ihr
finishte Thomas Burger in 1:53:12 Stunden als 63. in der stark besetzten M50. Silvia Kühn kämpfte sich nach 2:04:10 Stunden ins Ziel und war mit Rang 17 in der W50 zufrieden.

Sieben Teublitzer nahmen am zehn Kilomter-Lauf teil, der auf verkürzter, aber identischer Strecke am Main entlang und dann durch die historische Altstadt verlief. Als schnellster Läufer des Lauftreffs lief Oliver Schwarz über die Ziellinie und belohnte sich mit Platz drei in der M40 in 45:15 Minuten. Hinter ihm finishte Markus Wiendl in 49:19 Minuten. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Martina Pollmer und Kathrin Braun. Mit nur einer Sekunde Vorsprung behielt Braun die Oberhand. Nach erfolgreicher Knie-OP konnte sie gleich wieder ihre Klasse unter Beweis stellen und holte sich den Sieg in der W50 in 50:47 Minuten. In 50:48 Minuten gewann Martina Pollmer überlegen die W55. In 53:56 Minuten kämpfte sich Sabine Eichinger als Zweite der W35 ins Ziel. Christine Wiendl verpasste das Podest in 59:05 Minuten als Vierte der W40. Corinna Schwarz rundete das gute Abschneiden des Teublitzer Septetts mit ihrem neunten Platz in der W30 in 1:06:26 ab. (bpf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht