MyMz

Leichtathletik

Andreas Bauer überrascht sich selbst

Burglengenfelder wird bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft in der Altersklasse M55 Zweiter im Werfer-Fünfkampf.

Andreas Bauer gewann in Zella-Mehlis die Silbermedaille. Foto: bpf
Andreas Bauer gewann in Zella-Mehlis die Silbermedaille. Foto: bpf

Burglengenfeld.Die Erfolge der Sportler der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld reißen nicht ab. Seniorenmehrkämpfer Andreas Bauer wurde deutscher Vizemeister im Werfer-Fünfkampf.

Bei den 15. Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zella-Mehlis standen der Hammerwurf, der Gewichtswurf, das Kugelstoßen, der Speerwurf und der Diskuswurf auf dem Programm. Gleich im Kugelstoßen zeigte Bauer, dass er Medaillenambitionen hat und stieß die sechs Kilogramm schwere Eisenkugel auf 12,25 Meter (Rang 2). Danach warf Bauer die 1500 Gramm schwere Diskusscheibe auf sehr gute 33,47 Meter und sicherte sich damit den vierten Platz gegenüber seinen 16 Kontrahenten.

Beim Hammerwurf fehlt Bauer noch etwas die Routine, und nach zwei ungültigen Versuchen musste er die sechs Kilogramm schwere Kugel mit dem Drahtbügel im letzten Versuch sicher in die Wurfzone bringen. So ließ er Vorsicht walten und das Gerät schlug bei 30,28 Meter in den Rasen ein, was Rang neun bedeutete.

Bei seiner Lieblingsdisziplin, dem Speerwerfen, legte sich Bauer nach einem ungültigen und einem knapp an der 40-Meter-Marke kratzenden zweiten Versuch im letzten Versuch mächtig in die Riemen. Nach einem kraftvollen Anlauf und Abwurf flog der 700-Gramm-Speer auf tolle 43,67 Meter, was ihm Rang zwei einbrachte. Damit schob er sich erneut auf den zweiten Gesamtplatz vor.

Die letzte Disziplin, der „Gewichtswurf“, erfordert viel Kraft, denn das Gerätegewicht wiegt 11,340 Kilogramm. Bei dieser aus dem Rasenkraftsport stammenden Disziplin wird das Gewicht, das aus einer Kugel mit einem triangelförmigen Griff besteht, aus einem Kreis heraus geschleudert. Die Wurftechnik entspricht im Wesentlichen der des Hammerwurfes.

In dieser Disziplin fühlt sich Bauer besonders wohl, denn hier kann er seinen Kräften freien Lauf lassen. Im zweiten Versuch schleuderte er so das Gewicht auf die hervorragende Weite von 15,11 Meter, was ihm Rang eins in dieser Disziplin einbrachte. Damit kam der Burglengenfelder auf insgesamt 3497 Punkte und gewann zur eigenen Überraschung die deutsche Vizemeisterschaft in der M 55. (bpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht