MyMz

Landesliga

ASV erwartet einen Härtetest

Zum Saisonauftakt empfängt Burglengenfeld den 1. FC Bad Kötzting. Rückkehrer Quirin Meier wird dabei fehlen.

Der ASV Burglengenfeld (in Gelb) startet mit zehn Neuzugängen in die Saison. Diese sollen nun schnell integriert werden. Foto: Dominik Straub
Der ASV Burglengenfeld (in Gelb) startet mit zehn Neuzugängen in die Saison. Diese sollen nun schnell integriert werden. Foto: Dominik Straub

Burglengenfeld.Das Auftaktprogramm hat es in sich: Mit einem absoluten Kracher beginnt für den ASV Burglengenfeld die neue Saison in der Fußball-Landesliga Mitte im heimischen Naabtalpark. An diesem Sonntag (17 Uhr) gibt hier der Meisterschaftsfavorit 1. FC Bad Kötzting seine Visitenkarte ab – und auch danach geht es weiter Schlag auf Schlag. Am Mittwoch steht bereits die nächste Partie an. Dann geht es auswärts gegen den SV Neukirchen Hl. Blut. Am Sonntag in einer Woche kommt es zum Wiedersehen mit Ex-Coach Matthias Bösl, der mit dem TSV Kareth-Lappersdorf in Burglengenfeld gastiert.

Während der Sommerpause hat sich beim ASV einiges getan. Die Mannschaft stand vor einem durchaus großen Umbruch. Mit Rainer Summerer und Harald Frankl nehmen zwei neue Trainer beim Landesliga-Auftakt auf der ASV-Bank Platz. Zudem haben die Burglengenfelder nun auch insgesamt zehn Neuzugänge in ihren Reihen. Den Verein verlassen haben mit Benjamin Epifani (DJK Gebenbach) und John Schihada (SV Tennenlohe) dagegen nur zwei Akteure. „Unser Kader war in den vergangenen Jahren immer auf Kante genäht, deshalb waren wir uns einig, dass wir hier nachbessern mussten. Durch unsere Neuzugänge haben die Trainer jetzt mehr Möglichkeiten, um entsprechend reagieren zu können“, erklärt Fußball-Abteilungsleiter Werner Besenhard.

Kötzting mit verstärktem Kader

Burglengenfelds Gegner aus Bad Kötzting feiern 2021 ihr hundertjähriges Vereinsjubiläum und können auf lange Jahre in der Bayernliga zurückblicken. Wenn es nach den Verantwortlichen des Traditionsvereins geht, soll in der Saison 2019/20 der erneute Aufstieg in die Bayernliga gefeiert werden.

Die Bayerwäldler haben ihren Kader im Gegensatz zur Vorsaison nochmal kräftig qualitativ verstärkt. Trotzdem herrscht beim ASV Vorfreude auf den ersten Härtetest. „Mit der Vorbereitung waren wir sehr zufrieden. Die Spieler haben voll mitgezogen und auch die Stimmung im Team ist sehr gut“, versichern Frankl und Summerer. „Auch mit den Vorbereitungsspielen sind zufrieden. Die Ergebnisse standen nicht im Vordergrund. Wir konnten wichtige Erkenntnisse sammeln.“

Die Wahrheit liege allerdings auf dem Platz – und dort erhoffen sich die Burglengenfelder wieder die Unterstützung der eigenen Anhänger. „Der zwölfte Mann war und ist ein wichtiger Faktor für unsere Heimspiele“, erklärt das Trainerduo. Auch so soll das Saisonziel des ASV erreicht werden, denn Burglengenfeld will am Ende der Spielzeit wieder auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen.

Neuzugänge schnell integrieren

Für Summerer und Frankl sind die größten Favoriten in der mit acht neuen Mannschaften bestückten Landesliga Mitte vor allem Bad Kötzting, Weiden, Ettmannsdorf und die Fortuna aus Regensburg. „Unser Ziel ist es, unsere Neuzugänge möglichst schnell in die Mannschaft zu integrieren. Dem Verein und uns ist es bewusst, dass das kein einfaches Unterfangen wird und hier auch Geduld nötig ist“, so Frankl und Summerer.

Beim Totopokal-Blitzturnier am letzten Wochenende hat sich Neuzugang und Rückkehrer Quirin Meier einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt einige Wochen aus. Bastian Beer wird nach seiner Verletzung erst nächste Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen können. Nicht im Kader wegen einer Verletzung ist auch Tarkan Özdemir. Ebenso fällt für das Auftaktspiel Ersatzkeeper Thomas Besenhard mit einem Meniskuseinriss aus.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht