MyMz

Fußball

ASV gelingt ein Kantersieg

Der ASV Burglengenfeld zeigt sich gegen den SV Neukirchen spielstark. Das 4:0 fällt trotz allem etwas zu hoch aus.
von Pascal Edenhart

Der ASV Burglengenfeld revanchierte sich beim SV Neukirchen b. Hl. Blut für die Hinspiel-Niederlage. Archiv-Foto: kht
Der ASV Burglengenfeld revanchierte sich beim SV Neukirchen b. Hl. Blut für die Hinspiel-Niederlage. Archiv-Foto: kht

Burglengenfeld.Am Ende eines abwechslungsreichen Spiels stand ein deutlicher 4:0-Heimerfolg, der etwas über das Spielgeschehen hinwegtäuscht. Zwar präsentierte sich der ASV Burglengenfeld stark, doch die Gäste vom SV Neukirchen b. Hl. Blut waren allen voran im ersten Durchgang keineswegs chancenlos. Die Effizienz vor dem Tor war letztendlich das Zünglein an der Waage.

Während der ASV in durchaus gewöhnungsbedürftiger Trikotkombination angriffslustig in die Partie startete, waren die Gäste zu Beginn noch im kollektiven Tiefschlaf. Es waren noch keine drei Minuten vergangen, als sich das Team von Rainer Summerer ungestört am rechten Flügel durchkombinieren durfte. Nach flacher Hereingabe stand Alexander Fuchs goldrichtig und versenkte den Ball im langen Eck.

Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich der SV Neukirchen mehr und mehr Vorteile verschaffte. In einer viertelstündigen Druckphase kam die Gastmannschaft zu drei echten Hochkarätern, die man entweder leichtfertig liegenließ oder die durch den starken Marco Epifani im Tor vereitelt wurden. Bei einem strammen Fernschuss half zudem der Burglengenfelder Innenpfosten.

Freistehend Chance vergeben

In der Schlussphase des ersten Durchgangs drehte sich der Wind abermals. Der ASV machte noch einmal Druck und hätte noch vor der Pause einen echten Wirkungstreffer setzen können. Der perfekt bediente Christof Ostermayr verfehlte allerdings freistehend das gegnerische Gehäuse kläglich. So ging das Spiel, das beide Mannschaften schon jetzt für sich hätten entscheiden können, mit einem knappen 1:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Hausherren dann aber kompromisslos. Nach nur wenigen Minuten im zweiten Durchgang war das Spiel durch einen Burglengenfelder Doppelschlag praktisch entschieden. Zunächst setzte sich Alexander Fuchs mit einem echten Kraftakt am rechten Flügel durch, stand, nachdem er zu Fall gebracht worden war, sofort wieder auf und legte ab in den freien Raum. Dort war Bastian Beer einschussbereit zur Stelle und versenkte den Ball genau unter der Latte.

Kurz darauf konterte der ASV die Gäste gnadenlos aus. Christoph Ostermayr legte quer auf Quirin Meier, der das Spielgerät ebenfalls über den Umweg der Querlatte ins Netz beförderte. Von diesem Schlag sollte sich der SV Neukirchen nicht mehr erholen.

Ein Neukirchener Kopfball, den Marco Epifani gerade noch ans Aluminium lenken konnte, bestätigte nur, was man ohnehin schon vermutete: Das Glück war an diesem Tag nicht auf der Seite der Gastmannschaft. Für den Endstand sorgte in der Schlussphase Alexander Fuchs, der von Christoph Dietrich in die Gasse geschickt wurde, und überlegt ins lange Eck abschloss.

Der sicherlich verdiente Erfolg des ASV Burglengenfeld fiel womöglich etwas zu hoch aus, letzten Endes war es jedoch vor allem die Chancenverwertung, die an diesem Tag den Unterschied ausmachte.

Befreiungsschlag verpasst

Der SV Neukirchen verpasst damit den erhofften Befreiungsschlag und steckt damit weiter im Tabellenkeller fest. Der ASV Burglengenfeld wurde hingegen seiner Favoritenrolle gerecht und setzt sich damit weiterhin im oberen Tabellendrittel fest. Bereits am kommenden Donnerstag trifft man in einem brisanten Duell mit dem TSV Kareth-Lappersdorf auf Ex-Trainer Matthias Bösl. Dort gilt es, einmal mehr zu beweisen, dass man auch mit den Topmannschaften der Liga Schritt halten kann.

ASV Burglengenfeld

  • Ausblick: Schon am Donnerstag um 19 Uhr geht es für die Burglengenfelder weiter. Dann treffen sie auf ihren Ex-Trainer Matthias Bösl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht