MyMz

Handball

Bittere Niederlage für HV-Damen

Oberviechtach verliert beim HC Weiden mit 28:31.

Tina Lottner (in rot) und Co. kassierten in Weiden eine Niederlage.
              Foto: Günter Uschold/Archiv
Tina Lottner (in rot) und Co. kassierten in Weiden eine Niederlage. Foto: Günter Uschold/Archiv

Oberviechtach.Eine schmerzhafte 28:31 (13:15)-Niederlage in der Bezirksoberliga Ostbayern musste die erste Damenmannschaft des Handballvereins Oberviechtach bei ihrem Gastspiel in Weiden hinnehmen.

Der Start in die Begegnung am Sonntagabend verlief wenig verheißungsvoll (1:5), wie der Verein mitteilte. Erst mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Schützlinge von Trainer Martin Streit und Co-Trainerin Claudia Hauser auf die Aktionen der Max-Reger-Städterinnen ein und konnten den Rückstand verkürzen (5:7).

Doch umgehend folgte die nächste Hiobsbotschaft. Rückraumspielerin Tina Lottner verletzte sich am Knie und konnte im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr eingesetzt werden. Weiden nutzte in der Folgezeit eine weitere kleine Schwächeperiode des HV und zog wieder auf vier Treffer davon (7:11). Aber wie schon in der Auftaktbegegnung gegen die SG Regensburg zeigten die Fichtenstädterinnen Moral und der Rückstand konnte auf einen Treffer verkürzt werden (10:11). Vor allem Sophie Last und Marie Streit prägten in dieser Phase die Aktionen des HV Oberviechtach. Beim Seitenwechsel hieß es 13:15 aus Oberviechtacher Sicht.

Der Auftakt in die zweite Hälfte gestaltete sich für die HV-Damen äußerst vielversprechend. Der Rückstand wurde nicht nur egalisiert, sondern man konnte sogar in Führung gehen (17:17; 19:18). Doch wie schon in der ersten Hälfte wendete sich das Blatt erneut gegen den HV Oberviechtach.

In einer hektischen und umkämpften Schlussviertelstunde konnten sich die Hausherrinnen erneut in Front bringen (20:22; 23:26), gaben diesen Vorsprung trotz aller Bemühungen seitens der HV nicht mehr aus der Hand und behielten die Punkte mit 31:28 im Nachbarlandkreis.

Trotz der Niederlage zeigte sich Trainer Martin Streit zufrieden mit dem Auftritt seines Teams, das über 60 Minuten allen Widerständen getrotzt und einen aufopferungsvollen Kampf geboten hat. Für die kommende schwierige Heimaufgabe am nächsten Samstag gegen die HG Eckental gilt es nun, das Weiden-Spiel mit all seinen widrigen Umständen aus den Köpfen zu bringen, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.

HV-Kader: Carolin Dobmeier und Ramona Reil (beide Tor); Sabrina Neuber (1 Tor erzielt), Katharina Kiener (3), Marie Streit (6), Carina Hauser (1), Leonie Betz (1), Kerstin Schöberl (2), Tina Lottner (2), Julia Vesenjak (1), Laura Pflug (2) und Sophie Last (9).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht