MyMz

Leichtathletik

Burglengenfelder sind noch topfit

Bei den Nordbayerischen Seniorenmeisterschaften holen die TV-Athleten sieben Gold- und zwei Bronzemedaillen.

Sabine Birk springt bei den Nordbayerischen Seniorenmeisterschaften zu Gold. Foto: bpf
Sabine Birk springt bei den Nordbayerischen Seniorenmeisterschaften zu Gold. Foto: bpf

Burglengenfeld.Bei den Nordbayerischen Seniorenmeisterschaften zeigten die Senioren der Burglengenfelder Leichtathletikabteilung, dass sie noch topfit sind. Mit sechsmal Gold und zweimal Bronze war die Ausbeute im Sportzentrum Wiesau ausgezeichnet.

Wie schon bei den bayerischen Meisterschaften ist Senior Andreas Bauer ein Garant für vordere Plätze, so auch bei außerordentlich schlechten Bedingungen. Strömender Regen und Temperaturen um die 13 Grad sorgten nicht gerade für gute Bedingungen und somit Top-Leistungen.

Andreas Bauer liebt allerdings solche extremen Verhältnisse und das zeigte sich auch in den Ergebnissen. So holte er sich gleich vier Titel. In seiner stärksten Disziplin, dem Kugelstoßen, landete die 6 Kilogramm schwere Eisenkugel bei der starken Siegesweite von 11.92 Meter. Auch der 700 Gramm schwere Speer flog trotz des Regens überraschend weit. Mit tollen 42.06 Meter war auch der zweite Titel in der Tasche. Der 1,5 Kilogramm schwere Diskus lag trotz der Nässe gut in seinen Händen und er schleuderte die Scheibe mit 34.73 Meter zum dritten Titel. Eine Überraschung gelang ihm im Hammerwurf. Angereist war er mit guten 35.29 Metern und trotz des schlechten Wetters „ließ er einen raus“, wie es im Werferjargon heißt. Mit 38.05 Meter verbesserte er seine alte Bestleistung um fast drei Meter und holte mit neuem persönlichen Rekord Titel Nummer vier.

Auch Frauentrainerin Sabine Birk nahm die Herausforderung an und zeigte, dass sie es noch kann. Mit drei Titeln in der Tasche fuhr sie nach Hause. Die ehemalige starke Jugendmehrkämpferin profitiert noch viel von ihrer Routine und so gelang ihr mit 4.25 Meter ein weiter Satz im Weitsprung. Auch im Kugelstoßen setzte sie die vier Kilogramm schwere Kugel bei ordentlichen 8.69 Meter in den Sand. Der 100-Meter-Sprint war angesichts des Wetters nicht so ihr Ding, doch die 15.17 Sekunden über die 100 Meter reichten auch hier zum Sieg.

Noch mit seiner Verletzung hatte Christian Leist zu kämpfen, doch er zeigte, dass es allmählich wieder aufwärts geht. Mit zwei Bronzeplätzen im Diskuswurf und im Speerwurf zeigte er sich mit seinen Leistungen zufrieden. (bpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht