MyMz

Landesliga

Der ASV gewinnt das Derby

Burglengenfeld setzt sich im Heimspiel gegen Pfreimd durch. In der ersten Hälfte hielten die Gäste noch gut dagegen.

  • Burglengenfeld (in Gelb) entschied die Partie gegen Pfreimd nach einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei für sich. Foto: Alex Huber

Burglengenfeld.Im Landkreisderby gegen die SpVgg Pfreimd setzt sich der ASV Burglengenfeld mit 2:0 durch. In der ersten Halbzeit gestalteten die Gäste die Begegnung noch ausgeglichen, nach der Pause aber erhöhte Burglengenfeld das Tempo und entschied die Partie durch die Tore von Christof Ostermayr und Christoph Dietrich für sich.

Burglengenfeld kam anfangs nur schwer in die Begegnung und leistete sich vor allem im Spielaufbau immer wieder Ballverluste. Pfreimd versuchte Profit aus den Unkonzentriertheiten des ASV zu schlagen und spielte mutig nach vorn – die wenigen Chancen, die sich dem Landesliga-Schlusslicht boten, wurden aber fahrlässig vergeben. Nichtsdestotrotz bot der klare Außenseiter den Hausherren in einer fußballerisch mäßigen ersten Hälfte aber eine Partie auf Augenhöhe.

In der Halbzeitpause fanden Burglengenfelds Trainer Harald Frankl und Rainer Summerer dann aber wohl die richtigen Worte, den die Akteure des ASV legten in der zweiten Halbzeit eine ganz andere Leistung an den Tag.

Die Hausherren setzten Pfreimd früh unter Druck und standen insgesamt deutlich höher, als noch in der ersten Hälfte. Pfreimd bot dem ASV durch eine kompakte Defensive zwar nur wenig Lücken, doch diese wusste Burglengenfeld zu nutzen. Nach einer starken Flanke von Bastian Beer in den Rücken der Pfreimder Viererkette stand Christof Ostermayr völlig frei und netzte per Volley gegen die Laufrichtung von SpVgg-Keeper Dominik Aurich zum 1:0 für die Gastgeber ein (49.Minute) – ein sehenswerter Treffer, der Pfreimd anschließend aus dem Konzept brachte.

Burglengenfeld machte Druck

Mit der Führung im Rücken erhöhte Burglengenfeld nochmal das Tempo, die Spielvereinigung kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Vor allem durch die Läufe des stark spielenden Rechtsverteidigers Franz-Georg Listl boten sich dem ASV immer wieder Gelegenheiten, die Führung auszubauen. Die Hereingaben fanden allerdings nicht immer einen Abnehmer oder wurden vergeben. Die größte Chance aber hatte Matthias Gröger, der nach einem Pass durch die Schnittstelle der Pfreimder Abwehr allein auf Aurich zulief, diesen nach einer Finte umkurvte, aus spitzem Winkel aber nur den Pfosten des leeren SpVgg-Kastens traf (59.).

Für die erlösende Vorentscheidung sorgte in der 77. Minute schließlich Christoph Dietrich, der nach einer Freistoßflanke den Überblick im Strafraum von Pfreimd behielt und aus kurzer Distanz zum 2:0 für Burglengenfeld abstaubte.

Pfreimd spielte in Unterzahl

Direkt nach Dietrichs Treffer schwächte sich die Mannschaft von Gästecoach Tobias Bernklau auch noch selbst. Sebastian Sebald, der nach mehreren Fouls bereits mit der gelben Karte verwarnt war, sah in der 78. Minute Gelb-Rot von Schiedsrichter Fabian Gratzke.

Während Pfreimd nun nur noch verteidigte, schaltete auch Burglengenfeld einen Gang zurück. Zwar hatte der ASV noch die ein oder andere Chance, ein Treffer sollte gegen die in Halbzeit zwei offensiv überhaupt nicht mehr stattfindende SpVgg aber nicht mehr fallen. Somit blieb es am Ende bei einem zwar nicht völlig überzeugenden, aber dennoch verdienten Sieg der Burglengenfelder.

Für Summerers und Frankls Mannschaft steht vor der Winterpause noch ein weiteres Heimspiel an. Am kommenden Sonntag empfängt der ASV den Aufsteiger TV Aiglsbach. Gegen diesen setzte es im Hinspiel eine bittere 1:2-Niederlage, für die sich der ASV nun revanchieren will. (ah)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht