MyMz

Laufen

Die TV-Athleten erstürmen den Gipfel

Sebastian Gleissl und Julia Hantsch sind die neuen Bergkönige. 32 Finisher erreichen nach 6168 Metern den Münchshofener Berg.

Die fünf ersten Herren vor dem Gipfelkreuz: Der Fünftplatzierte, Andriy Griny, Sieger Sebstian Gleissl, Zweiter Philipp Harrer, Dritter Simon Baumann und der Vierte, Thomas Kerner (von links) Foto: Franz Pretzl
Die fünf ersten Herren vor dem Gipfelkreuz: Der Fünftplatzierte, Andriy Griny, Sieger Sebstian Gleissl, Zweiter Philipp Harrer, Dritter Simon Baumann und der Vierte, Thomas Kerner (von links) Foto: Franz Pretzl

Teublitz.Erstmals stellte der Ausrichter der TV Burglengenfeld bei der 30. Jubiläumssportveranstaltung des Premberger Sparkassenberglaufes beide Sieger. Youngster Sebastian Gleissl sprintet kurz vor dem Gipfel zum Sieg, und Julia Hantsch verteidigt hauchdünn ihren Vorsprung vor Vereinskollegin Helena Pretzl.

Für die meisten Teilnehmer des Berglaufs ging es hingegen nur um das Ankommen auf dem Münchshofener Berg, und alle freuten sich beim tollen herbstlichen Laufwetter über den Sieg gegen sich selbst. Höchste Anerkennung von den Teilnehmern und Zuschauern erhielt Wolfgang Biedermann vom SC Schwandorf, der mit seinen 79 Jahren erfolgreich das Gipfelkreuz erreichte.

Viele Trails waren auf dem Weg zum Gipfel zu bewältigen. Foto: Franz Pretzl
Viele Trails waren auf dem Weg zum Gipfel zu bewältigen. Foto: Franz Pretzl

Ideale herbstliche Bedingungen mit rund 23 Grad und viel Sonnenschein genossen sowohl die Zuschauer als auch die Teilnehmer beim 30. Premberger Sparkassenberglauf. 77 Bergläufer/innen nahmen mit etwas Bauchkribbeln und gesunder Nervosität das schon traditionelle Herbstlauf-Event in Premberg in Angriff. Sparkassengebietsdirektor Thomas Beer, seines Zeichens auch 3. Bürgermeister der Stadt Teublitz, schickte die Bergkraxler auf die mit vielen Trails gespickte 6168 Meter lange Strecke.

Viel Stehvermögen kostete der Kurs vom Premberger Anger hinauf zum Münchshofener Gipfelkreuz, bei dem es 260 Höhenmeter zu überwinden galt. Organisator Franz Pretzl freute sich über den regen Zuspruch und dankte den rund 30 Helfern und der FFW Premberg-Münchshofen sowie den Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung. Angesichts des Jubiläums gab es viele Pokale für die Sieger, und alle Teilnehmer freuten sich über die Sachpreise bei der Verlosung.

Dicht beisammen waren die ersten drei Frauen beim Anstieg in den ersten Trail: Nummer 11, Julia Hantsch, Nummer 13, Helena Pretzl und Nummer 34, Lisa Schreiner. Foto: Franz Pretzl
Dicht beisammen waren die ersten drei Frauen beim Anstieg in den ersten Trail: Nummer 11, Julia Hantsch, Nummer 13, Helena Pretzl und Nummer 34, Lisa Schreiner. Foto: Franz Pretzl

Der nach einem Mountainbike-Sturz halbwegs genesene Triathlon-Profi Thomas Kerner (TV Burglengenfeld) führte beherzt die Läuferschlange durch das Dorf hinauf zum Premberger Gipfelkreuz an. Bei Kilometer drei übernahmen dann Sebastian Gleissl (TV Burglengenfeld) und Philipp Harrer vom SWC Regensburg die Spitze des Feldes. Nach einem Seitenstechen musste Gleissl jedoch Harrer etwas ziehen lassen, doch der erst 20-jährige Gleissl bis die Zähne zusammen. Mit einem beherzten Schlusssprint eilte er kurz vor dem Ziel zum Überraschungssieg.

Großen Spaß hatte offensichtlich Mercedesz Papp. Foto: Franz Pretzl
Großen Spaß hatte offensichtlich Mercedesz Papp. Foto: Franz Pretzl

Auch der TV-Nachwuchs machte sich von sich reden, so stand Jugendsieger Felix Wagner bereits als Siebenter und U-18-Sieger Hannes Lell als Elfter vor seinem Vereinskameraden Ezra Brunner auf dem Gipfel.

Bis zum Anstieg zum Premberger Gipfelkreuz waren die drei ersten Damen nach der Auftaktrunde durch das Dorf noch dicht beisammen. Erst auf dem Weg zum Premberger Gipfelkreuz setzte sich die Zweite von 2017, Julia Hantsch (TV Burglengenfeld), an die Spitze. Dicht dahinter folgte ihr die Prembergerin Helena Pretzl, die ihren Heimatstart als Vorbereitung auf die Crosstriathlonweltmeisterschaften auf Hawaii ins Trainingsprogramm einbaute.

Viele Körner kostete die harte Prüfung bis ins Ziel. Foto: Franz Pretzl
Viele Körner kostete die harte Prüfung bis ins Ziel. Foto: Franz Pretzl

Beide TVlerinnen schenkten sich bis zum Gipfel nichts und mit fünf Mann unter den Top Ten, durch Thomas Kerner als Vierter, M-35-Sieger Andriy Griny als Fünfter, Jugendsieger Felix Wagner als Siebenter und M-30-Dritter Peter Gresser als Neunter, musste sich der TV Burglengenfeld bei der Teamwertung wie ein Jahr zuvor diesmal mit Platz zwei (Gleissl, Kerner, Griny) und drei (Wagner, Gresser, Lell) zufriedengeben. Mit hauchdünnen sieben Sekunden Vorsprung gewann der SWC Regensburg die Teamwertung.

Das Führungsbike lotste die Sportler, wie hier 500 Meter vor dem Ziel in Oberhof. Foto: Franz Pretzl
Das Führungsbike lotste die Sportler, wie hier 500 Meter vor dem Ziel in Oberhof. Foto: Franz Pretzl

Bei den Damen war es eine klare Angelegenheit für den Ausrichter durch den Erfolg von Hantsch und Pretzl und mit Platz fünf von Natalie Kerner. Rang zwei ging an den ATSV Kallmünz und Rang drei an den Lauftreff Teublitz.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier!

Mehr vom Sport lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht