MyMz

Volleyball

Ein Wahnsinns-Krimi im Tiebreak

Die Volleyballerinnen des VC Schwandorf setzen sich knapp beim BSV Bayreuth durch und beweisen Nervenstärke.

Die Volleyballerinnen des VC Schwandorf (in Schwarz) Foto: Archiv/C. Allacher
Die Volleyballerinnen des VC Schwandorf (in Schwarz) Foto: Archiv/C. Allacher

Schwandorf.25:23 im Tiebreak! Nach einem hochspannenden Fünf-Satz-Match mit dramatischem Tiebreak holten sich die Landesliga-Volleyballerinnen des VC Schwandorf beim BSV Bayreuth den Sieg. Ohne Drei musste das VC-Team am vergangenen Wochenende auswärts in Bayreuth antreten. Rebecca Held, Eva Hofmann und Svenja Rölecke mussten kurzfristig verletzungsbedingt passen. Trainer Gerd Spies fehlte daher beim Spiel gegen die Oberfranken jegliche Wechseloption. Trotzdem fanden seine Mädels zunächst recht gut ins Spiel, gewannen den ersten Satz mit 25:18. Doch mit zunehmender Spieldauer offenbarte sich immer mehr das große Problem der Mannschaft an diesem Tag, nämlich die zu geringe Durchschlagskraft im Angriff.

Hinzu kam, dass der gegnerische Block gut stand. Mit 25:23 und 25:22 ging der Gastgeber mit 2:1 Sätzen in Führung. Doch das VC-Team zeigte Reaktion, fand in dieser Phase des Spiels zu seiner alten Stärke. Besonders Johanna Munding auf der Mitte und Anna Rank auf Diagonal waren jetzt im Angriff kaum zu halten. Schon fast deklassierend glichen die Schwandorfer Mädels mit 25:13 aus, der Tiebreak musste entscheiden. Und hier spielte sich ein hochdramatischer Krimi ab. Auf beiden Seiten wurden mehrere Matchbälle abgewehrt, bis endlich Schwandorf nervenstark zum 25:23 verwandelte.

In zwei Wochen steht nun für das VC-Team der zweite Heimspieltag in der laufenden Saison in der Oberpfalzhalle statt. Da empfängt man unter anderem den zurzeit bärenstarken Tabellenzweiten TB Weiden. Bis dahin dürfte sich aber die Verletztenliste wieder gelichtet haben.

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag der 2. Herrenmannschaft des VC Schwandorf. Bei der SpVgg Hainsacker setzte es sowohl gegen den Gastgeber als auch gegen die TSG Laaber eine 0:3-Niederlage. Die Jungs von Coach Paul Zant warten somit bereits seit zwei Monaten auf den zweiten Sieg in der laufenden Saison. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht