MyMz

Schwimmen

Eine glänzende Vorstellung

Der SC Schwandorf holt beim Kinderschwimmen in Fürth viele Medaillen. 19 Akteure kämpften um Sieg und gute Zeiten.

Top-Zeiten und zahlreiche Medaillen gab es für den Schwimmclub Schwandorf beim Kinderschwimmen in Fürth. Foto: Tobias Schwendner
Top-Zeiten und zahlreiche Medaillen gab es für den Schwimmclub Schwandorf beim Kinderschwimmen in Fürth. Foto: Tobias Schwendner

Schwandorf.Der Schwimmclub Schwandorf nahm am traditionsreichen Fürther Kinderschwimmen teil. Bei diesem Wettkampf gingen mehr als 300 Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Bayern an den Start und gaben der Veranstaltung mit knapp 1400 Starts einen sportlich ambitionierten Charakter, wie der Schwandorfer Schwimmclub mitteilte. Mit insgesamt 19 Schwimmerinnen und Schwimmern angetreten, erzielte der Schwimmclub Schwandorf wieder viele gute Ergebnisse. Eva Matthes und Helena Gäntzle erreichten jeweils Platz eins, dazu sammelten Luca Daucher, Lara Wachtel, Zoe Seger, Aleksei Malikoski und Carlotta Fleischmann zahlreiche weitere Medaillen.

Zu Beginn des Wettkampfes standen zunächst die kindgerechten Disziplinen für die Jahrgänge 2012 und 2013 über jeweils 25 Meter auf dem Programm. Hier war mit Eva Matthes, Luca Daucher, Lara Wachtel und Lena Knerer ein schlagkräftiges Quartett für den Schwimmclub Schwandorf am Start. Als jüngste Schwimmerin konnte Eva Matthes mit Platz eins im Jahrgang 2013 über 25 m Brustbeine den größten Erfolg einfahren und sich mit der Goldmedaille belohnen. Eine weitere Medaille verdiente sie sich nach Platz zwei über 25 m Rückenbeine. Ebenfalls auf den Silberrang konnte Luca Daucher schwimmen, der nach 25 m Delfinbeinen zweitschnellster Schwimmer im Jahrgang 2012 war. Eine weitere Medaille verpasste er mit Platz vier über 25 m Kraulbeine nur um Haaresbreite.

Zweimal am Siegertreppchen

Zweimal den Sprung aufs Siegertreppchen schaffte Lara Wachtel. Lara war im Jahrgang 2012 über 25 m Freistil und 25 m Brustbeine jeweils drittschnellste Schwimmerin und belohnte sich mit Bronze. Vierte Plätze über 25 m Brust und 25 m Delfinbeine runden ihr starkes Auftreten ab. Richtig gute Leistungen erbrachte auch Lena Knerer, allerdings musste sie sich mit dem undankbaren vierten Platz über 25 m Rückenbeine und 25 m Kraulbeine begnügen.

SC Schwandorf

  • Top-Ergebnisse:

    Die Besten waren in Fürth: Eva Matthes (1. Platz, 2.), Helena Gäntzle (1., 2., 2., 3.), Luca Daucher (2.), Lara Wachtel (3., 3.), Zoe Seger (2., 2., 2., 2.), Aleksei Malikoski (2., 3.), Carlotta Fleischmann (3.)

  • Teilnehmer:

    Der Schwimmclub Schwandorf war mit insgesamt 19 Aktiven in Fürth vertreten.

Im zweiten Abschnitt ging es dann für die Jahrgänge 2008 bis 2011 um Gold, Silber und Bronze. Hier starteten gleich 15 Schwimmerinnen und Schwimmer vom Schwimmclub Schwandorf. Am erfolgreichsten war Helena Gäntzle, die gleich bei ihrem ersten Start über 200 m Freistil auf Platz eins im Jahrgang 2010 schwamm. Weitere starke Platzierungen belegte sie mit Platz zwei über 100 m Schmetterling und 50 m Freistil sowie Platz drei über 50 m Schmetterling.

Einen beachtlichen Zuwachs in ihrer Medaillensammlung gab es für Zoe Seger, Aleksei Malikoski und Carlotta Fleischmann. Zoe Seger war im Jahrgang 2011 über 50 m Brust, 100 m Brust, 100 m Lagen und 50 m Schmetterling gleich viermal mit Platz zwei bei der Siegerehrung vertreten, lediglich über 50 m Freistil verpasste sie die Medaillenränge mit Platz vier denkbar knapp. Aleksei Malikoski konnte über 50 m Freistil und 50 m Rücken auf die Plätze zwei und drei schwimmen und Silber und Bronze gewinnen. Eine weitere Bronzemedaille gewann auch Carlotta Fleischmann für Platz drei über 50 m Rücken.

Gute Ergebnisse erzielt

Viele gute Ergebnisse erzielten auch Andreas Hiltl, Leonie Seger, Emma Köhn, Pauline Wiederer, Lina-Marie Zimmermann-Grünauer, Abby Lukas, Ida Matthes, Hanna Rieder, Lucie Gebele, Victoria Schmid und Anton Stiegler. Die besten Platzierungen erzielten dabei Leonie Seger, Abby Lukas und Lucie Gebele mit Platz vier. Am meisten verbessert zeigten sich Ida Matthes, Abby Lukas und Lucie Gebele, die bei allen Starts neue Bestzeiten schwammen und um mehrere Sekunden schneller waren. Hanna Rieder, Abby Lukas und Helena Gäntzle trauten sich zudem erstmals über die kräftezehrenden 100 m Schmetterling an den Start und meisterten diese mit Bravour.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht