MyMz

Fussball

Eintracht steht souverän an der Spitze

Pullenried gewinnt gegen die DJK Weihern-Stein mit 2:0. Scwandorf besiegt Michelsneukirchen. Kantersieg für Rettenbach.

Die Eintracht aus Schwandorf geht nach dem jüngsten Auswärtssiegs Tabellenführer der Kreisklasse Süd in die Winterpause.Foto: sca/Archiv
Die Eintracht aus Schwandorf geht nach dem jüngsten Auswärtssiegs Tabellenführer der Kreisklasse Süd in die Winterpause.Foto: sca/Archiv

Schwandorf. Der SV Pullenried gewinnt in der Kreisklasse Nord mit 2:0 gegen die DJK Weihern-Stein und sichert sich so drei wichtige Punkte. Die rund 80 Zuschauer sahen überlegene Hausherren, die von Beginn an mehr Spielanteile hatten. Nach 18 Minuten traf Dominik Grätsch per Fernschuss zur Pullenrieder Führung. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Erst in der Schlussphase gestaltete die DJK ihr Spiel offener, womit sich einige Räume für den SV boten. Dies nutzten die Gastgeber ihrerseits für Konter und machten in der 89. Minute durch Grätsch, der seinen Doppelpack schnürte, alles klar. SR: Josef Schimmer (1. FC Schmidgaden) (sds).

In der Kreisklasse Süd standen sich der SC Michelsneukirchen und der Spitzenreiter aus Schwandorf gegenüber, am Ende musste sich der SC knapp mit 2:3 (2:1) geschlagen geben. Nach einem ausgeglichenen Beginn waren es Politanow (39.) und Linhart (42.), die den SC binnen 180 Sekunden mit 2:0 in Front brachten. Doch 60 Sekunden vor dem Seitenwechsel gelang Klail noch der Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang sah Schwandorfs Keeper Steinbauer in der 61. Minute die rote Karte, doch in Unterzahl waren es Diz (70.) und Schreiner (86.), die es tatsächlich noch schafften, die Partie zu drehen. In der Nachspielzeit sahen Diz und Jäger (beide Schwandorf) jeweils noch Gelb-Rot.

Wenig Zweifel am Erfolg ließ die DJK Rettenbach aufkommen, die sich im Heimspiel gegen den SV Fischbach klar mit 5:1 (4:0) durchsetzen konnte. In einer furiosen ersten Hälfte der Gastgeber, war es Sebastian Bräu, der mit seinen drei Toren (12.,35.,41.) die Gäste fast im Alleingang erledigte. Zudem konnte sich Schütz in der 33. Minute noch in die Torschützenliste eintragen. Im zweiten Durchgang ließ man es deutlich ruhiger angehen, so konnten die Gäste nun ebenfalls mithalten. In der 81. Minute war es Miksch, der den Ehrentreffer für den SV erzielte, ehe Matthias Fuchs in der 88. Minute noch zum Endstand traf.

Fast schon ungelegen kommt die Winterpause den TSV Falkenstein, denn im Heimspiel gegen den SV Leonberg konnte man sich mit 3:1 (2:0) durchsetzen. In Hälfte eins war es Stefan Solleder, der die Hausherren mit seinem Doppelpack (18., 30.) in Front brachte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht