MyMz

Tischtennis

Erneuter Pokalsieg für den TV

Das Wackersdorfer Trio Fricke, Dinter und Stopfer setzt sich beim Final Four auf Bayernebene durch.

Jannik Fricke, Tim Stopfer, Jonas Dinter (von links) Foto: Gerd Stopfer
Jannik Fricke, Tim Stopfer, Jonas Dinter (von links) Foto: Gerd Stopfer

Wackersdorf.Die Bayerischen Pokalmeisterschaften der Jugend fanden dieses Jahr in Hirschau statt. Zum Final Four im Pokal auf Bayernebene der Verbandsligamannschaften traten der TV Wackersdorf, der TSV Bad Königshofen, der FC Chamerau und der SV Nordendorf an. Im ersten Spiel musste Wackersdorf gegen den Mitfavoriten Bad Königshofen an die Tische. Dieser wurde vom Cheftrainer der Bundesliga-Herrenmannschaft Koji Itagaki gecoacht. Im ersten Einzel kam es bereits zur Top-Paarung Jonas Dinter gegen Akito Itagaki. Dinter kam sehr schwer ins Spiel und verlor den ersten Satz mit 5:11 und Satz zwei unglücklich mit 14:16. Satz drei und vier gewann Dinter hingegen zu 7 und zu 4. Satz fünf ging mit 10:12 verloren. Nachteilig für Dinter waren in diesem Einzel die beengten Platzverhältnisse. Jannik Fricke gewann parallel auf dem Nebentisch souverän gegen Konrad Haase mit 3:0. Tim Stopfer hatte letztlich gegen Maximilian Dreher keine Chance und verlor mit 0:3. Vor dem Doppel Dinter/ Fricke gegen Itagaki/Haase stand man beim Spielstand von 1:2 unter Druck.

Dennoch machten Dinter und Fricke ihre Sache in einem hochklassigen Doppel sehr gut und gewannen 3:1. Im nächsten Spiel besiegte Dinter Haase mit 3:1. Stopfer musste im nächsten Spiel gegen den Bad Königshofener Top-Spieler Itagaki ran, er verlor 0:3. So stand es 3:3 und das letzte Einzel zwischen Fricke und Maximilian Dreher musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Fricke konnte eine Top-Leistung abrufen und gewann mit 3:1 Sätzen zum 4:3 Sieg nach über zwei Stunden Spieldauer.

Im Spiel zwei ging’s gegen den SV Nordendorf. In den beiden ersten Einzeln hatte Dinter mit Nordendorfs „Zweier“ Dittmann kein Problem und siegte klar mit 3:0. Fricke traf auf den starken Christoph Wiedemann. Fricke setzte sich in einem mitreißenden Spiel 3:1 durch. Stopfer steuerte einen weiteren Sieg gegen Marie Gmoser bei und man mit dem Doppel die Chance das zweite Spiel vorzeitig zu gewinnen. Und so kam es, da sich Dinter und Fricke beim 3:0 von ihrer besten Seite zeigten. Gegen den FC Chamerau (der nicht in Top-Aufstellung angereist war) war es dann nur ein Schaulaufen zum 4:0 Sieg und man benötigte hier nur 25 Minuten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht