MyMz

Exzellente Zeiten am Gardasee

Schwandorfer nehmen an Wettkämpfen in Italien teil.

Der Lauftreff Schwandorf nahm an den Wettkämpfen am Gardasee teil.  Foto: Rita Prögel
Der Lauftreff Schwandorf nahm an den Wettkämpfen am Gardasee teil. Foto: Rita Prögel

Schwandorf.Wieder einmal fuhr der Lauftreff Schwandorf an den Gardasee, um am Trentino-Halbmarathon teilzunehmen.

Seit ein paar Jahren wird auch eine 10-km-Strecke angeboten, so dass auch für Läuferinnen und Läufer, die nicht so trainiert sind, die Möglichkeit besteht, am Wettkampf teilzunehmen. Am Sonntag um 9.15 Uhr fiel der Startschuss für die 10-km-Strecke in Arco. Quer durch die Altstadt, am Sarca entlang nach Torbole und weiter den Gardasee entlang nach Riva ins Ziel am Piazza III Novembre. Als Erste kam Regina Glaser mit einer super Zeit von 50:11 Minuten ins Ziel. Es war ihr erster Wettkampf nach einer langen Verletzungspause. Thomas Schwarz, der ebenfalls verletzungsbedingt länger ausfiel, folgte ihr in 53:06 Minuten. Manfred Leitner kam kurz darauf in einer Zeit von 54:07 Minuten ins Ziel. Michael Pirzer, der Älteste der Lauftreff-Truppe, schaffte es auch noch unter einer Stunde, dicht gefolgt von Karin Frankerl, die nach 1:00:40 Stunden die Ziellinie überquerte. Sie hatte dieses Jahr wenig Zeit zu trainieren, umso mehr freute sie sich, dass sie doch noch etwas von ihrer Form abrufen konnte. Für Stefan und Rita Prögel war es der einzige 10-km-Lauf in diesem Jahr; glücklich kamen sie in 1:08:09 und 1:09:45 Stunden ins Ziel. Die älteste Dame des Lauftreffs, Renate Klimas, die 2020 ihren 75. Geburtstag feiern wird, schaffte es in einer Zeit von 1:11:34 Stunden.

Um 10 Uhr machten sich die Halbmarathonis auf den Weg. Hier war der Start in Riva und die Strecke ging entlang des Monte Brione nach Arco, immer mit dem herrlichen Blick auf die Burg. Ab Kilometer elf war es dieselbe Strecke wie beim 10-km-Lauf. Hier glänzte Michael Trommer mit einer Zeit von 1:32:37 Stunden, gefolgt von Silvia Greger und Heiko Sedlmaier, die gemeinsam nach 1:43:06 Stunden ins Ziel kamen. Konrad Schießl, Lauftreffleiter, ließ es sich nicht nehmen und ging auch auf die 21,2 Kilometer lange Strecke. Immer noch schafft er es, die Strecke weit unter zwei Stunden zu bewältigen, und so kam er nach 1:55:14 Stunden am sonnigen Platz des 3. November an.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht