MyMz

Tischtennis

Fronberg gibt sich keine Blöße

ASV-Herren gewinnen in Bezirksoberliga gegen den TuS Schnaittenbach II mit 9:2. Dachelhofen verliert sein Landesliga-Spiel.
Von Josef Grabinger

Christian Mayer war gegen den TuS Schnaittenbach II mit einem Doppel- und einem Einzelsieg erfolgreich.  Foto: Josef Grabinger
Christian Mayer war gegen den TuS Schnaittenbach II mit einem Doppel- und einem Einzelsieg erfolgreich. Foto: Josef Grabinger

Schwandorf.Die 1. Herrenmannschaft des TuS Dachelhofen unterlag der DJK Sparta Noris Nürnberg III mit 6:9 in der Landesliga Ostnordost. In der Bezirksoberliga siegte der ASV Fronberg gegen den TuS Schnaittenbach II erwartungsgemäß mit 9:2. Den 8:3-Sieg des Aufsteigers ASV Fronberg beim TSV Nittenau in der Bezirksoberliga Damen hatte keiner auf der Rechnung.

Drei Stammspieler musste der TuS Dachelhofen bei seinem Gastspiel bei der DJK Sparta Nürnberg III ersetzen. Trotz dieses Handicaps war die Mannschaft bei der 6:9-Niederlage nicht chancenlos. Nach einem Blitzstart lag die Mannschaft nach Siegen von Baier/Kern (1), Gruber/Zweck (1), Gruber (1) und Zweck (1) mit 4:1 in Front. Danach wurde der Gastgeber immer stärker und kam auf 3:4 heran. Mit einem 3:1 erhöhte Kern gegen Ufert auf 5:3.

Zum Ende des ersten Spielabschnittes stand die Begegnung 5:4 für den TuS. Zum Auftakt des zweiten Abschnittes gelang Gruber gegen Blaicean in einem spannenden Spiel ein 3:2-Sieg, wobei die Mehrzahl der Begegnungen in der Verlängerung endeten. 11:9 unterlag im fünften Satz Zweck dem Nürnberger Boshkov. Die knappe Niederlage läutete zugleich die Wende in diesem Spiel ein. Alle nachfolgenden Begegnung ging an den Gastgeber, wobei die knappste Niederlage Kern gegen Pfeifer erdulden musste.

Zwei 5:9-Niederlagen musste die DJK Steinberg zu Hause hinnehmen. Gegen den ASV Burglengenfeld war das Team spielerisch unterlegen. Nur Reinhard Kiendl (2) und Fabian Kammerl konnten im Einzel für die DJK punkten. Die weiteren Punkte steuerten F. Kammerl/Kiendl und M. Kammerl/Meier bei.

Auch gegen die SF Bruck verlor die Mannschaft mit demselben Ergebnis das Heimspiel. Dabei standen sich beide Teams auf Augenhöhe gegenüber, wie das Satzverhältnis von 27:32 zeigt. In dieser Begegnung war Bruck das glücklichere Team. Von den fünf Fünf-Satz-Spielen konnte die Mannschaft vier knapp für sich entscheiden, davon drei beim Stand von 3:2 für die DJK. So stand die Mannschaft am Ende wieder mit leeren Händen da. Nach der Niederlage steht die Mannschaft am Tabellenende.

Überraschende Niederlage

Keine Siege für die Landkreis-Teams im der Bezirksliga Süd/West. Beim Tabellenführer TV Amberg verlor die DJK Ettmannsdorf mit 2:9. Der Gastgeber war mannschaftlich der DJK überlegen. Eine völlig überraschende Niederlage musste der TSV Detag Wernberg zu Hause gegen den Tabellenletzten, TTC Luitpoldhütte Amberg, mit 5:9 einstecken. Lange Zeit verlief die Begegnung ausgeglichen (5:5). Danach hatte der Gastgeber nichts mehr zuzusetzen und unterlag schlussendlich mit 5:9. In einer turbulenten Partie unterlag der TTC Neunburg zu Hause dem Tabellendritten, TTC Kolping Hirschau, mit 7:9. Die Gastgeber sorgten mit einem Traumstart für eine 4:2-Führung. Hirschau ließ sich nicht beeindrucken und kämpfte sich zurück. Bis zum Ende des ersten Spielabschnitts dreht der Gast den Rückstand in eine 5:4-Führung. Bis zum Stand von 7:7 war die Begegnung dann ein offener Schlagabtausch. Im letzten Einzel ging der Gast mit 8:7 in Front, so dass das Schlussdoppel von den Neunburgern gewonnen werden musste, um wenigstens einen Punkt zu erringen. Eine knappe 2:3-Niederlage von Hauser/Scorpaniti gegen Amann/Dittrich besiegelte die Heimniederlage.

In der Bezirksklasse A landete der ASV Fronberg II beim TSV Detag Wernberg II einen 9:6-Auswärtssieg. Die mannschaftliche Geschlossenheit gab den Ausschlag für den Fronberger Erfolg, die damit auf den dritten Tabellenplatz vorrückten. An Spannung fehlte es in der Begegnung zwischen dem TV Nabburg III und dem KF Oberviechtach nicht. Insbesondere im ersten Spielabschnitt endeten viele Begegnungen sehr knapp, so dass man mit 4:5 in den zweiten Spielabschnitt ging. In diesem hatte der Gast nichts mehr zuzusetzen. Nur Günzler konnte noch einmal für die Gäste gegen Lipp (3:0) punkten. Die nachfolgenden fünf Begegnungen gingen alle an den Gastgeber, wobei nur eine Begegnung auf der Kippe stand. Mit einem 9:6-Sieg bleiben die Punkte in Nabburg.

Spiel der Woche

  • Tabellensituation:

    Erwartungsgemäß setzte sich der ASV Fronberg gegen den TuS Schnaittenbach II mit 9:2 durch. Mit dem Sieg bleiben die Fronberger der DJK Neustadt/WN auf den Fersen.

  • Spielverlauf:

    Dem ASV gelang der bessere Start. Gerber/Allert gegen Rogner/Nguyen Than (3:0), C. Mayer/Reindl gegen Bosina/Götz (3:0) und J. Mayer/Pirnke gegen Strobl/Baierl (3:0) brachten den ASV nach den Doppelbegegnungen mit 3:0 in Führung. Die Führung erhöhte dann Gerber gegen Bosina (3:0) auf 4:0. Im fünften Spiel gelang dem Gast der erste Sieg (Allert gegen Rogner 2:3). Doch der Gastgeber ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und erhöhte durch C. Mayer gegen Baierl (3:2), J. Mayer gegen Strobl (3:2) und Pirnke gegen Nguyen Than (3:0) auf 7:1. Bei diesem Spielstand gelang dem Gast erneute eine Ergebniskorrektur zum 2:7. Die Punkte zum Sieg holten dann Gerber gegen Rogner (3:0) und Allert gegen Bosina (3:2). (sgr)

In einem kampfbetonten Bezirksoberliga-Spiel unterlagen die Damen des TSV Nittenau mit 3:8 dem Aufsteiger ASV Fronberg. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und agierten höchst konzentriert. Das Satzverhältnis von 20:28 zeigt sehr deutlich, dass der TSV nicht ohne Gegenwehr dem Gast die Punkte überließ. Bei der Mehrzahl der Begegnungen fiel die Entscheidung im fünften Satz. Für die Gastgeber punkteten Hochmuth/Heitzer (1), und Hochmuth (1), Heitzer (1), für den ASV Zenger/Schuster (1), Zenger (3), Schuster (2), Hetzenecker (1), Metz (1).

Der TSV Detag Wernberg bleibt schärfster Verfolger des SV Neusorg in der Bezirksklasse A Damen. Mit einem 6:4-Heimsieg gegen den ASV Burglengenfeld II und einen 8:2-Auswärtssieg beim TSV Klardorf untermauerte der TSV seine Ambitionen auf die Tabellenführung. Gegen Burglengenfeld setzte der TSV die beiden Nachwuchstalente Sophia Ziegler und Sophie Wild ein. Zwei Siege steuerte Ziegler und einen Sieg Wild zum Heimsieg gegen Burglengenfeld bei. In Klardorf hatte die Mannschaft keine Mühe, um mit 8:2 die Oberhand zu behalten. Lediglich Lena Kühner konnte vom Heimteam dem Gast Paroli bieten.

Starker Schlussspurt

In der Bezirksliga der Jungen gab es Sieg und Niederlage für die Landkreisteams. Der TSV Detag Wernberg II bezwang den TB Jahn Wiesau mit 8:5. Erst in den letzten drei Begegnungen konnte der Gastgeber den Heimsieg einfahren. Keinen Sieger hätte die Begegnung zwischen dem SV Neusorg II und SF Bruck verdient gehabt. Bei der Niederlage wehrte sich Bruck nach Kräften. Vier Fünf-Satz-Niederlagen in Serie gaben den Ausschlag für die Niederlage. In der Bezirksklasse A Jungen waren die Ergebnisse sehr eindeutig. 10:0 siegte der TSV Klardorf I bei der DJK Ettmannsdorf und die DJK Steinberg gegen den TV Nabburg III.

Auch in der Bezirksklasse B gab es zwei 9:1-Siege der Gästeteams. Der TSV Klardorf II siegte beim TSV Detag Wernberg IV und der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf IV beim TV Nabburg V. In allen Spielen waren die Sieger die dominanten Teams.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht