MyMz

Ausdauersport

Helena Pretzl gelingt die Überraschung

Burglengenfelderin gewinnt in Kallmünz auf der Jedermann-Distanz. TV-Triathleten zeigen eine tolle Vorstellung.

  • Die erfolgreichen Triathleten des TV BurglengenfeldFoto: bpf
  • TV-Athletin Helena Pretzl ließ sich auf der abschließenden Laufstrecke auch von Krämpfen nicht stoppen. Foto: bpf

Burglengenfeld.Bei idealen, fast zu warmen Bedingungen wagten sich fünf Burglengenfelder Triathleten beim 33. Kallmünzer Triathlon an ihren ersten Saisonstart. Dank der tollen Unterstützung durch den großen Fanclub der TV-Leichtathletikabteilung stürmte Helena Pretzl zum Gesamtsieg und die vier Herren zu tollen Resultaten.

Bei schon fast zu warmen 26 Grad standen 600 Meter Schwimmen in der Naab, 20 Kilometer Radfahren und als letztes ein Fünf-Kilometer-Lauf ins Vilstal auf dem Programm. Schnellster TV-ler war Rainer Leupold, der sich nach dem guten Schwimmstart im Neoprenanzug trotz eines verhunzten Wechsels motiviert aufs Bike schwang. Mit dem viertbesten Radsplit düste er weit nach vorne. Leupold brachte auch noch die fünf Laufkilometer, wenngleich ihm die jüngeren Konkurrenten schon auf die Pelle gerückt waren, gut über die Bühne und lief freudestrahlend als Dritter der M 45 ins Ziel.

Schnell den Rhythmus gefunden

Nach dem üblichen Gehaue und Stechen beim Schwimmstart in der Naab fand Sascha Kellner gut in seinen Schwimmrhythmus und stieg voller Tatendrang aufs Rennrad. Nachdem er auf dem Bike nicht den gewünschten Druck aufs Pedal gebracht hatte, war die Leistung beim Laufen wieder ordentlich. Nach der 1,5 Kilometer Einrollphase überholt er noch einige Gegner und stürmte auf dem guten 19. Platz ins Ziel.

Obwohl er noch voll mit dem Bau seines Eigenheimes beschäftigt ist, gelang Martin Frey ein tolles Rennen, er verbesserte sich um drei Minuten gegenüber dem Vorjahr. Mit einer neuen Bestzeit im Schwimmen machte er sich voller Selbstvertrauen auf die beiden anderen Disziplinen und finishte mit leichten Wadenkrämpfen als Neunter in der M 25.

Glanzstück von Helena Pretzl

Ein Glanzstück lieferte Helena Pretzl in ihrem erst zweiten Triathlon ab, der überraschend der Gesamtsieg auf der Jedermann-Distanz gelang.

Bei der Auftaktdisziplin kam sie gut ins Rennen und lief mit der zweitschnellsten Schwimmzeit aller Damen in die Wechselzone. Ein ordentlicher Wechsel, und sie machte sich auf die Verfolgung der Führenden, die rund eineinhalb Minuten Vorsprung hatte. Mit einem gehörigen Pedaldruck preschte sie das Vilstal empor und ließ sich auch trotz Beschwerden im Oberschenkel am Dietldorfer Berg nicht aufhalten. Mit Tempo 80 bergab nach Burglengenfeld war sie dann beim zweiten Wechsel an der Führenden dran.

Nach einem Kilometer gelang ihr der Überholvorgang, jedoch heftete sich die Überholte an Pretzls Fersen. Die Burglengenfelderin konnte ihre Verfolgerin nicht abschütteln und es entwickelte sich ein spannender Zweikampf, da sich Pretzl die letzten zwei Kilometer zudem mit Oberschenkelkrämpfen rumplagen musste. Bis 300 Meter vor dem Ziel war somit noch alles offen, und erst der lange Zielsprint von Pretzl entschied das Rennen zu ihren Gunsten.

Die große Freude über den Gesamtsieg ließ Pretzl dann jedoch die harten Strapazen bei dem heißen Wetter schnell vergessen.

Ergebnisse:

Triathlon Kallmünz (600m – 20 km – 5 km):
Helena Pretzl: Schwimmen 12.44 min, 1. Wechsel 57 sec, Rad 37.31 min, 2. Wechsel 35 sec, Laufen 21.03 min, Gesamt 1.12.50 Std, Rang 1 Gesamt

Rainer Leupold: 13.14 min, 1.32 min, 34.14 min, 32 sec, 21.06 min, Gesamt 1.10.38 Std Platz 14 , AK 45 Rang 3

Sascha Kellner: 13.30 min, 59 sec, 35.51 min, 37 sec, 21.05 min, Gesamt 1.12.02 Std Platz 19, AK 25 Rang 6

Martin Frey: 14.38 min, 1.35 min, 37.05 min, 45 sec, 20.54 min, Gesamt 1.14.55 Std Platz 30, AK 25 Rang 9

Tobias Zeller: 15.51 min, 1.39 min, 38.15 min, 41 sec, 22.46 in, Gesamt 1.19.12 Std Platz 43, AK 20 Rang 6 (bpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht