MyMz

Schwandorf

Hohe Hürde für VC-Damen

Schwandorfer Landesliga-Team muss ersatzgeschwächt in Bayreuth antreten. VC-Herren sind in Hainsacker gefordert.
Von Gerd Spies

Die Schwandorfer VC-Damen hoffen, in Bayreuth nicht leer auszugehen. Foto: Carina Allacher
Die Schwandorfer VC-Damen hoffen, in Bayreuth nicht leer auszugehen. Foto: Carina Allacher

Schwandorf.Zwei Teams des VC Schwandorf sind an diesem Wochenende im Einsatz. Beide Mannschaften, sowohl die 1. Damenmannschaft als auch die 2. Herrenmannschaft, spielen dabei auswärts. Dabei ist der eh nicht üppige Kader der Landesliga-Damen gleich um zwei Spielerinnen geschwächt.

Ohne Mittelblockerin Rebecca Held und Diagonalspielerin Eva Hofmann müssen an diesem Samstag die Mädels von Trainer Gerd Spies beim BSV Bayreuth antreten. Eva Hofmann fällt wegen einer Daumenverletzung aus, Rebecca Held plagen Schulterprobleme.

Aufgrund der Tabellenkonstellation gelten eigentlich die VC-Damen in Bayreuth als Favorit. Zum einen gewannen sie überraschend vor zwei Wochen beim Tabellenführer Altdorf, zum anderen steht Bayreuth derzeit nur auf dem siebten Tabellenplatz. Doch die Oberfranken sind besser, als es der Tabellenplatz aussagt. Das Studentinnen-Team schlug ebenfalls schon den Tabellenführer in eigener Halle. Und in der vergangenen Saison gingen die Schwandorfer Mädels bei den beiden Duellen einmal als Verlierer vom Platz. Trotz der Personalprobleme hofft man aber beim VC Schwandorf, in Bayreuth nicht leer auszugehen.

Auch die 2. Herren des VC Schwandorf muss an diesem Wochenende auswärts antreten. In Hainsacker geht es für die Jungs von Coach Paul Zant gegen Gastgeber SpVgg Hainsacker, anschließend gegen TSG Laaber.

Beide Gegner der Schwandorfer liegen derzeit im Mittelfeld der Bezirksklassen-Tabelle. Daher ist man schon optimistisch, den einen oder anderen Punkt an diesem Spieltag mitzunehmen. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht