MyMz

Schwandorf

Jugendteam hat geringe Chancen auf Liga-Erhalt

Nur noch ganz geringe Chancen auf den direkten Klassenerhalt in der Jugend-Bayernliga hat die erste Jugendmannschaft vom Schachklub Schwandorf.
Stephan Stöckl

Eric Steger (rechts) und Oliver Schmidt an den beiden Spitzenbrettern  Foto: Stephan Stöckl
Eric Steger (rechts) und Oliver Schmidt an den beiden Spitzenbrettern Foto: Stephan Stöckl

Schwandorf.Bei der Doppelrunde verloren die Schwandorfer gegen den SK Kelheim mit 2,5:3,5 und gegen SF Augsburg mit 0,5:5,5.

Im Spiel gegen den bis dahin ebenfalls noch punktlosen SK Kelheim konnte Timo Mandl (Brett 5) einen kleinen Materialvorteil zum Sieg verwerten. Doch durch die Niederlage von Dominik Helbling (Brett 4) konnte Kelheim zum 1:1 ausgleichen. Leonard Stöckl (Brett 6) brachte mit einem ungefährdeten Sieg Schwandorf wieder in Führung. Doch durch die Niederlage von Oliver Schmidt an Brett 2 musste man erneut den Ausgleich hinnehmen. Eine gerechte Punkteteilung erlangte Eric Steger am Spitzenbrett, so dass beim Stand von 2,5:2,5 die Partie von Maximilian Stöckl an Brett 3 die Entscheidung bringen musste. Doch dieser musste sich geschlagen geben.

Im Nachmittagsspiel war SF Augsburg ein fast übermächtiger Gegner. So war es nicht verwunderlich, dass nacheinander Timo Mandl, Leonard Stöckl, Oliver Schmidt, Maximilian Stöckl und Dominik Helbling die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen mussten. Ein Achtungserfolg gelang Eric Steger, der sich am Spitzenbrett ein Remis erkämpfte. Dennoch stand am Ende eine 0,5:5,5-Niederlage.

Damit bleibt Schwandorf mit 0:10 Punkten hinter den Mannschaften des SK Gräfelfing (4:6), München Südost und Kelheim (beide 2:8) am Ende der Tabelle. In den beiden abschließenden Runden gegen München und Gräfelfing am 8. Februar geht es darum, alles zu versuchen, um vielleicht noch auf Rang sechs zu kommen und dann auf einen Freiplatz zu hoffen.

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt dagegen die zweite Jugendmannschaft in der Oberpfalzliga. Im Spiel gegen den SC Hirschau behielt man mit 3:1 die Oberhand. Paul Schickram, Matthias Schneeberger und Lisa Schneeberger konnten ihre Partien für sich entscheiden. Lediglich Rafael Scherl musste sich geschlagen geben. Auch im vierten Saisonspiel beim SK Kelheim II gelang ein 2,5:1,5-Erfolg. Zunächst musste sich Lisa Schneeberger geschlagen geben, doch Rafael Scherl konnte ausgleichen. Sebastian Knobel brachte mit einem Sieg die Schwandorfer in Führung. Paul Schickram sicherte dann mit einem Unentschieden den Mannschaftssieg ab. In der Tabelle liegen die Schwandorfer mit 8:0 Punkten punktgleich mit SF Tegernheim an der Spitze. Am 15. Februar kommt es in Tegernheim zum Spitzenspiel. Jedoch kann sich das Schwandorfer Team nur Hoffnungen auf den Aufstieg in die Landesliga Nordbayern machen, wenn sich die erste Mannschaft in der Bayernliga hält.

Die dritte Jugendmannschaft kassierte im Bezirksligaspiel beim SK Kelheim III eine 1:3-Niederlage. Hier steht am 15. Februar die nächste Bewährungschance bei SF Roding an.

Gegen den SF Tegernheim III holte die vierte Jugendmannschaft in der Kreisliga Mitte ihre ersten Punkte. Nach dem 3:1-Erfolg im Hinspiel gelang im Rückspiel ein 2:2. (sst)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht