MyMz

Markus Strasser holt Bronze in Erding

Der Nachwuchs des TV Burglengenfeld überzeugte bei den „Bayerischen“.
Von Franz Pretzl

Julia Niedermeier freute sich über ihre zwei neuen Bestzeiten und Markus Strasser über die Bronzemedaille.
Julia Niedermeier freute sich über ihre zwei neuen Bestzeiten und Markus Strasser über die Bronzemedaille. Foto: Franz Pretzl/Franz Pretzl

Burglengenfeld.Topleistungen zeigte der Leichtathletiknachwuchs des TV Burglengenfeld bei den bayerischen Meisterschaften in Erding. Mit Bronze für Markus Strasser und die Bestleistung laufenden Julia Niedermeier und Jonas Damm erkämpften Rang acht.

Das Wetter zeigte sich bei den bayerischen Meisterschaften der U 23 und U 16 von seiner besten Seite und das nutzten auch die drei Athleten der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld. Trainer Viktor Strasser fasste die Leistung von Julia Niedermeier kurz und bündig zusammen: „Ich würde sagen, sie ist auf den Punkt fit geworden“. Die talentierte 15-jährige Mehrkämpferin hatte sich für Erding über die 80 Meter Hürden qualifiziert. Leicht nervös wartete sie im Startblock auf den Startschuss für ihren Vorlauf über die 80 Meter Hürden. Sie kam prächtig aus den Blöcken, stürmte als Vorlaufszweite ins Ziel und justiert ihre Bestzeit neu auf starke 12:66 Sekunden (vorher 12:88). Die Freude war groß, als sie erfuhr, dass sie dank ihrer schnellen Zeit sich mit der achtbesten Zeit für den A-Endlauf qualifizierte. Hier legte sie noch einen Zahn zu und rauschte mit ihrer tollen Technik über die Hürden. Am Ende konnte sie ihre Platzierung nicht mehr ändern und blieb nach dem Einlauf Achte. Einen Erfolg gab es für Niedermeier im Endlauf dennoch zu vermelden: Denn sie drückte ihre Bestzeit weiter nach unten –auf 12:55 Sekunden.

Quasi als Test für seine eigenen Altersklassenmeisterschaften nutzte Markus Strasser den Start bei den U 23 Meisterschaften. So trat er im Dreisprung gegen die um gut zwei Jahre ältere Konkurrenz an. Dass seine aufsteigende Form nach dem Abitur stimmt, sah man bei drei Sprüngen, die er über die 12 Meter Marke in den Sand setzte. Mit 12,1 Metern, nur zwei Zentimeter hinter seiner Bestmarke, durfte er sich über die Bronzemedaille freuen. „Wer sich traut, der hat’s auch verdient“, war der Kommentar des Trainers. „Es ist auf jeden Fall noch Potenzial nach oben bis zu seinen bayerischen Meisterschaften.“

Exzellent schlug sich auch Jonas Damm, der in der U 14 über die zwei Stadionrunden antrat. Der trainingsfleißige Schüler freute sich über die Quali für die Bayerischen und trainierte konzentriert darauf hin. Mit viel Bauchkribbeln stand er am Start, die Nervosität verflog aber nach dem Startschuss schnell. Mit viel Herzblut nahm er die 800 Meter in Angriff und kämpfte tapfer. Mit 2.19.36 min finishte er auf Rang acht und verbesserte seine Bestzeit um vier Sekunden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht