MyMz

Sport

Mit Teamgeist zum Sieg geschwommen

Fünf Jugendstaffeln des Schwimmclubs Schwandorf traten beim Bezirksfinale an. Zwei schafften Platz eins in der Gesamtwertung.

Die Mädchen und Jungs des Schwimmclubs Schwandorf gingen erfolgreich aus den Bezirksjugendstaffelmeisterschaften in Auerbach hervor. Die fünf Teams konnten insgesamt zwölf Titel beim DMSJ-Bezirksfinale holen. Die weibliche Jugend E-Staffel und die Mixed-Staffel der Jugend C wurden sogar Gesamtsieger. Foto: Tobias Schwendner
Die Mädchen und Jungs des Schwimmclubs Schwandorf gingen erfolgreich aus den Bezirksjugendstaffelmeisterschaften in Auerbach hervor. Die fünf Teams konnten insgesamt zwölf Titel beim DMSJ-Bezirksfinale holen. Die weibliche Jugend E-Staffel und die Mixed-Staffel der Jugend C wurden sogar Gesamtsieger. Foto: Tobias Schwendner

Schwandorf.Ein Highlight im Wettkampfkalender für alle talentierten Nachwuchs-Schwimmer sind die Staffelwettkämpfe des Deutschen Mannschafts-Schwimmens der Jugend (DMSJ). Das Bezirksfinale mit den Bezirksjugendstaffelmeisterschaften 2019 fand am letzten Sonntag in Auerbach in der Oberpfalz statt. In den Altersklassen der Jugend A bis E traten die männlichen, weiblichen und gemischten Staffeln der Oberpfälzer Schwimmvereine gegeneinander an, um in der Gesamtwertung das Bezirksfinale zu gewinnen und sich für das Landesfinale der acht schnellsten Staffeln Bayerns zu qualifizieren.

Mit weiblichen Staffeln in der Jugend E (Jahrgänge 2010/11), Jugend  D (2008/09) und Jugend B (2004/05) sowie einer Mixed-Staffel in der Jugend C (2006/07) und Jugend B (2004/05) konnte der Schwimmclub Schwandorf gleich fünf Mannschaften an den Start bringen. Dabei konnten die weibliche Staffel der Jugend E sowie die Mixed-Staffel der Jugend C in allen Disziplinen als Sieger hervorgehen und in der Gesamtwertung auf Platz eins schwimmen.

Die Jüngsten holen Gesamtsieg

Als jüngste Schwimmerinnen des Schwimmclubs starteten Helena Gäntzle, Carlotta Fleischmann, Heike Lanzl, Zoe Seger, Abby Lukas und Hanna Rieder mit ihrer weiblichen Staffelmannschaft in der Jugend E der Jahrgänge 2010/11. Dabei konnten sie von Beginn an dem Geschehen ihren Stempel aufdrücken und alle ihre Läufe über 4 x 50 Meter Freistil, 4 x 50 Meter Brust, 4 x 50 Meter Rücken, 4 x 25 Meter Schmetterling und 4 x 25 Meter Lagen mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden, sodass am Ende souverän der Sieg in der Gesamtwertung zu Buche stand.

Besonders beeindruckend war die schwimmerische Ausgeglichenheit der Mädels, da sich alle auf nahezu gleichem Leistungsstand befinden und jederzeit in der Lage sind, in der Aufstellung zu rotieren. Zwar ist für die Staffel mit dem Bezirksfinale bereits Endstation, da sich in der Jugend E lediglich Mixed-Staffeln für das Bayernfinale qualifizieren können, allerdings stehen die Mädels für die nächsten Jahre mit auf dem Zettel, wenn es darum geht, sich für das Landesfinale zu qualifizieren.

Auch in der Jugend D der Jahrgänge 2008/09 schickte der Schwimmclub eine weibliche Staffelmannschaft mit sechs Schwimmerinnen an den Start. Hannah Hecht, Emma Knerer, Emma Köhn, Pauline Wiederer, Lea Wachtel und Leonie Seger teilten sich untereinander die Einsätze in den fünf Staffeldisziplinen.

Da die Schwandorfer Mannschaft ausschließlich aus Schwimmerinnen des jüngeren Jahrgangs bestand, war bereits im Vorhinein klar, dass es gegen die älteren Staffelmannschaften schwer werden würde. Angetrieben von einer tollen Stimmung in der Mannschaft gaben die Mädels alles und schwammen fast durchweg persönliche Bestzeiten, sodass am Ende Platz sechs in der Gesamtwertung stand. Ihr bestes Einzelresultat fuhr die Staffel mit Platz vier über 4 x 50 Meter Schmetterling ein, wo sogar einige ältere Mannschaften hinter sich gelassen werden konnten.

Als Mixed-Staffel starteten Emily Rödl, Maja Sänger, Ines Höfler und Maximilian Guha in der Jugend C der Jahrgänge 2006/07. Das Quartett schwamm in allen fünf Disziplinen über jeweils 4 x 100 m auf Platz eins und holte sich mit dem Gesamtsieg den Bezirksmeistertitel.

Obwohl das Staffelteam bei ihren Rennen auch hätte taktieren können, drückten Emily, Maja, Ines und Maximilian von Beginn an aufs Tempo. So überzeugte Maximilian mit einer starken Zeit von 1:04,15 Minuten über 100 Meter Freistil, wo auch Emily mit einer Zeit von 1:10,63 Minuten inoffizielle persönliche Bestzeit schwamm. Maja glänzte in ihrer Paradedisziplin Brust, auf welcher sie sowohl in der Bruststaffel als auch in der Lagenstaffel jeweils mit 1:32 Minuten richtig schnell unterwegs war. Auch Ines Höfler kommt nach ihrem Comeback immer besser in Fahrt. Über 100 Meter Rücken konnte sie bereits wieder an ihre Bestzeit heranschwimmen.

Ein schlagkräftiges Quartett

In der Jugend B der Jahrgänge 2003/04 waren gleich zwei Staffeln für den Schwimmclub am Start. In der weiblichen Staffel bildeten Isabella

Laemmler, Michelle Sulik, Sarah Wenisch und Franziska Hiltl ein schlagkräftiges Quartett. Vom ersten bis zum letzten Wettkampf konnte die Staffel jeweils auf einen starken zweiten Platz schwimmen und somit auch in der Gesamtwertung Platz zwei hinter der favorisierten Staffel des SC Regensburg erreichen.

Einen Sahnetag erwischte dabei Franziska, die vor allem mit ihren Zeiten über 100 m Freistil von 1:05,91 Minuten in der Freistilstaffel sowie 1:06,26 Minuten in der Lagenstaffel glänzte. Isabella überragte auf der Bruststrecke mit ihren Zeiten von 1:27,03 Minuten und 1:26,32 Minuten in der Lagenstaffel. Auch Michelle und Sarah trugen mit vielen hervorragenden Zeiten zum starken Abschneiden der Staffel bei. So konnten beide oftmals auf Bestzeitniveau schwimmen, wie über 100 Meter Schmetterling, wo Michelle eine Zeit in 1:25 Minuten und Sarah in 1:26 Minuten gelang.

Mixed Jugend B

  • Schallmauer:

    Ihr bestes Ergebnis fuhr die Staffel mit Platz zwei gleich zu Beginn des Wettkampfes über 4 x 100 Meter Freistil ein, wo Fabian als Startschwimmer in 1:00,97 Minuten tatsächlich an der Schallmauer von einer Minute kratzte. Bei allen weiteren Wettkämpfen belegte die Staffel jeweils den dritten Platz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht