MyMz

Nittenau

Nittenau besteht im Derby gegen Oberviechtach

Am sechsten Spieltag der Bezirksliga Nord traten die Nittenauer Schachspieler im Landkreisderby in Oberviechtach an.

Michael Plank bei seinem Sieg gegen Dr. Andreas Zinkl  Foto: Stefan Weber
Michael Plank bei seinem Sieg gegen Dr. Andreas Zinkl Foto: Stefan Weber

Nittenau.In den letzten Jahren hatte der Oberpfalzligaabsteiger bei den Nittenauern den Status eines Angstgegners – und auch in diesem Jahr war es wieder ein enger Kampf, wobei die Gäste ein leistungsgerechtes 4:4 landeten.

Die ersten Punkte wurden auf Brett 7 geteilt, hier erkämpfte sich Philipp Kammer ein Remis gegen Uwe Kamenz. Fabian Kammer setzte auf Brett 5 seinen positiven Trend fort und erspielte sich gegen den nominell deutlich stärker eingestuften Johannes Hilburger ein Remis. Stefan Weber nutzte auf Brett 3 gegen Franz-Josef Gürtler eine Ungenauigkeit in der Eröffnung zur Führung. Matthias Lorenz auf Brett 8 konnte gegen Markus Hofstetter seinen Angriff nicht durchbringen und musste in der Folge aufgeben. Bernd Moore erkämpfte sich auf Brett 5 gegen Johannes Baumer ein Remis. Auf Brett 2 einigte sich Thomas Kammer mit Wolfgang Zinkl ebenfalls auf Remis. Nach der Niederlage von Manfred Preischl auf Brett 6 gegen Peter Bauer lagen die Nittenauer mit 3:4 im Rückstand. Somit lag es nun an Spitzenspieler Michael Plank, in einem schwierigen Endspiel noch einen Mannschaftspunkt zu sichern. Mit viel Kampfgeist und konzentriertem Spiel rang Michael Plank auf Brett 1 Dr. Andreas Zinkl nieder und sicherte dem TSV Nittenau somit das 4:4-Unentschieden,

Mit nunmehr 9:3 Mannschaftspunkten festigten die Nittenauer den dritten Platz und erwarten am 1. März den Tabellenführer aus Furth im Wald zum Spitzenspiel. (tsw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht