MyMz

Triathlon

Nittenau: Preissl und Keis siegen

Beim 26. Regental-Triathlon kämpften in Nittenau 123 Triathleten um den Sieg. Ralf Preissl setzte die Tagesbestzeit.

Die Siegerin bei den Damen, Iris Keis, vom Laface-Team Weiden
Die Siegerin bei den Damen, Iris Keis, vom Laface-Team Weiden Foto: tgm

Nittenau.In Nittenau fand die 26. Ausgabe des Regental-Triathlons statt. Mit insgesamt 123 Teilnehmern stabilisiert sich das Event auf hohem Niveau. Ralf Preissl, der die letzten zwei Jahre nicht am Start war, setzte die Tagesbestzeit und gewann bei den Herren in einer Zeit von 54:59 Minuten. Die Damenkonkurrenz gewann Iris Keis in 1:11:50 Stunden. Tagesschnellste Dame war Stefanie Schutty in 1:07:34 Stunden. Sie startete wie alle Lizenzinhaber außer Konkurrenz.

Alle Hände voll zu tun hatte Schirmherr und 1. Bürgermeister der Stadt Nittenau, Karl Bley. Sah es am Vortag noch stark nach Regen und Gewitter aus, spielte er am Sonntag seine langjährige Erfahrung als Schirmherr aus und konnte Petrus besänftigen. Bei bewölktem Himmel, trockenen Straßen und nicht zu warmen Temperaturen waren dann die Bedingungen für alle Starter hervorragend und so verlief die Veranstaltung reibungslos.

Pünktlich um 10 Uhr gab 2. Bürgermeister Albert Meierhofer den Startschuss für das erste von vier Rennen. Nach 400 Meter im Wasser hieß es dann „rauf aufs Rad“. Dabei führte die rund 20 Kilometer lange Strecke zunächst durch Nittenau flach über das Regental flussabwärts, ehe es nach dem Wechsel auf die andere Seite in Überfuhr einige Höhenmeter zu erklimmen galt.

Die Sieger der Herrrenkonkurrenz: 1. Ralf Preissl, 2. Niklas Konietzko, 3. Christoph Hubmann
Die Sieger der Herrrenkonkurrenz: 1. Ralf Preissl, 2. Niklas Konietzko, 3. Christoph Hubmann Foto: tgm

Nach dem ersten harten Anstieg in Neuhaus bis hinauf nach Öd folgte ein zweiter in Kaspeltshub. Anschließend ging es fast nur noch bergab und die Teilnehmer fuhren mit Geschwindigkeiten von teilweise weit über 70 Stundenkilometer wieder zurück in Richtung Nittenau.

Zweiter Wechsel war dann am Jahnweg bei der Regentalhalle, wo sich auch das Ziel befand. Davor musste noch eine fünf Kilometer lange Laufdistanz flussaufwärts bis Treidling und dieselbe Strecke wieder zurück bewältigt werden.

Landschaftlich ein Genuss

Nachdem die Teilnehmer größtenteils am Fluss entlang fuhren und liefen, konnten sie das wunderschöne Regental landschaftlich voll genießen. Dabei haben sich die Runden in den letzten Jahren bewährt und wurden nicht verändert, nur die beiden Wechselbereiche im Freibad und am Jahnweg wurden neu gestaltet. Dadurch konnten der Zuschauer- und Wettkampfbereich besser getrennt werden und die Teilnehmer hatten stets freie Bahn.

Allgemein ist festzustellen, dass der Ablauf des ohnehin sehr schönen Wettkampfes seit dem Eintritt in den Bayerischen Triathlon Verband noch einmal deutlich verbessert werden konnte und das gesamte Event mittlerweile ein hohes Niveau erreicht hat und zusammen mit dem Flair und der tollen Landschaft schon fast als einzigartig bezeichnet werden kann.

Einen guten Tag erwischte Ralf Preissl aus Regensburg (laufstilanalyse.de), der bei seinem Comeback in Nittenau die Herrenkonkurrenz dominierte. Nachdem er heuer bislang noch keine Lizenz gelöst hat, gewann er den Wettbewerb souverän mit siebeneinhalb Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Niklas Konietzko vom Team Minikin (1:02:32 Std.) und dem Dritten Christoph Hubmann (1.05:15 Std.). Mit der Tagesbestzeit von 54:59 Minuten hätte es für Preissl auch zum Sieg bei den Lizenzteilnehmern gereicht.

Chris Kohlbeck beim Wechsel von der Rad- auf die Laufprothese.
Chris Kohlbeck beim Wechsel von der Rad- auf die Laufprothese. Foto: tgm

Erheblich enger ging es bei den Damen zu. Gerade einmal 19 Sekunden trennten die Erstplatzierte Iris Keis vom Laface-Team Weiden (1:11:50 Std.) von der drittplatzierten Tamara Colditz (1.12:09 Std.). Dazwischen schob sich Ines Wiegand vom Schwimmclub Regensburg auf Platz zwei (1:12:00 Std.). Die Tagesschnellste bei den Damen war jedoch Stefanie Schutty, die für Tristar Regensburg startete. Sie benötigte für den Kurs lediglich 1:07:34 Stunden.

Chris Kohlbeck ist begeistert

Mit dabei war auch Chris Kohlbeck, der als Sportler mit Handicap an den Start ging. Mit einer Prothese statt seinem linken Unterschenkel schwimmt, fährt und läuft er seit Jahren im Regental und ist begeistert. Kohlbeck, der schon an vielen Rennen teilgenommen und bereits mehrere deutsche und bayerische Meistertitel errungen hat, bezeichnete den Wettkampf sogar als seinen schönsten. Besonders lobte er die gelungene Streckenauswahl und die umtriebige Helfermannschaft der Radsportabteilung des TSV Nittenau, die ständig um das Wohl der Teilnehmer und der Gäste bemüht ist.

Mehr als 50 Mitglieder sorgten für beste Rahmenbedingungen und einen geordneten Ablauf. Wichtig sei für Kohlbeck, auch andere zu motivieren, sich einmal der Herausforderung Triathlon in Nittenau zu stellen. Es sei eine gute Gelegenheit, Wettkampfluft in angenehmer Atmosphäre zu schnuppern, so Kohlbeck. Er selbst musste im Vergleich zu seinen Konkurrenten etwas mehr als fünf Minuten zusätzlich in der Wechselzone investieren, um von der speziellen Radprothese auf die Karbonfeder Flex Run für das Laufen umzubauen.

Armin Wolf musste passen

Passen musste dagegen Armin Wolf aus Regensburg, der als Sportstimme Ostbayerns besser bekannt ist. Trotz Voranmeldung musste er den Wettkampf absagen. Grund war ein Muskelfaserriss, den er sich eine Woche zuvor bei einem Benefizfußballspiel zugezogen hat. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, als Zuschauer live mit dabei zu sein. Mit Thomas Kerner war neben Ralf Preissl ein weiterer „Sportler des Jahres Ostbayern“ dabei. Der mehrfache XTERRA und ITU Cross-Triathlon Weltmeister startete gleich zweimal hintereinander als Schwimmer in der Staffelkonkurrenz und schickte beide Mannschaften jeweils in guter Position auf den zweiten Teilabschnitt des Rennens.

Tagesschnellste Stefanie Schutty
Tagesschnellste Stefanie Schutty Foto: tgm

Kaum war der Wettkampf Geschichte, rührte die Radsportabteilung gleich wieder die Werbetrommel. So findet während des Bürgerfestes in Nittenau am Sonntag, 3. Juli, der 1. Nittenauer Kindertriathlon statt. Dass die Veranstalter wieder einmal den richtigen Riecher hatten, zeigt die Voranmeldung von 56 Kindern. Start ist um 13 Uhr im Freibad in Nittenau, Nachmeldungen sind bis 12.30 Uhr möglich. (tgm)

Ergebnisse:

Einzel: 1. Preissl, Ralf (laufstilanalyse.de) 54:59 min.; 2. Konietzko, Niklas (Team Minikin) 1:02:32 Std.; 3. Hubmann, Christof 1:05:18; 4. Frey, Martin (TV Burglengenfeld) 1:05:56; 5. Hagn, Christoph (Tri 4 Käptn Sharky) 1:06:00; 6. Delling, Stefan (SV Trisching) 1:06:04; 7. Hubmann, Konstantin (Veloclub Ratisbona) 1:06:08; 8. Colditz, Stefan 1:06:14; 9. Dolles, Markus 1:06:34; 10. Pöllinger, Manfred (TSV Nittenau) 1:06:48

Staffel: 1. TV Burglengenfeld 1875 (Leupold, Rainer - Pirzer, Tobias - Andriy, Griny) 55:47 min.; 2. ASV Cham Triathlon (Kienberger, Richard - Lankes, Anton - Zimmermann, Florian) 56:23; 3. Punisher-Team (Schwendner, Andreas - Zanker, Johannes - Dirscherl, Thomas) 57:38; 4. Absolute Beginners Reloade (Danner, Cornelia - Lamminger, Rupert - Danner, Michael) 58:55; 5. Road Rocker BUL (Kerner, Thomas - Pirzer, Nicolay - Kellner, Sascha) 59:19; 6. Da Nachwuchs (Pöllinger, Marie - Wagner, Constantin - Brem, Benedikt) 59:52; 7. TSV Laufsport (Kraupner, Jürger - Feldmeier, Gerhard - Brem, Rudi) 1:05:14 Std.; 8. Die Drei (Höfele, Peter - Rütz, Daniel - Mühlbauer, Sebastian) 1:06:11 1; 9. TV1897 Velburg (Krauß, Timo - Williams, Christian - Öchsl, Julian) 1:06:16 1; 10. LT-Teublitz HeHaMar (Schreier, Helmut - Bartsch, Harri - Rajzer, Markus) 1:06:35

Lizenz: 1. Weber, Michael (TV Burglengenfeld) 56:29 min.; 2. Daubenmerkl, Elmar (Tristar Regensburg) 56:54; 3. Arnold, Walter (Laface-Team Weiden) 58:52; 4. Wimmer, Florian (ATSV Kallmünz) 59:41; 5. Braun, Marc (Tristar Regensburg) 59:44; 6. Feigl, Simon (Tristar Regensburg) 1:00:40 Std.; 7. Zupancic, Olaf (Team ARNDT) 1:02:44; 8. Faltermeier, Thorsten (laufstilanalyse.de) 1:02:49; 9. Hirthammer, Armin (Tristar Regensburg) 1:03:30; 10. Schutty, Stefanie (Tristar Regensburg) 1:07:34

Alle Ergebnisse finden Sie auf www.tsv-radsport.de unter „Events / Ergebnislisten / Regental-Triathlon 2016 Ergebnis

Weitere Sportmeldungen finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht