MyMz

Tischtennis

Nur zwölf Spieler am Start

Geringe Resonanz bei der U-11-Bezirkseinzelmeisterschaft in Neusorg. Verbandsligist Wackersdorf verliert in Windsheim mit 3:9.
Von Josef Grabinger

Ohne Satzverlust wurde Burglengenfelds Vinzenz Birk (l.) vor dem Wackersdorfer Noel Grabinger (r.) Bezirksmeister der U-11-Jungen.  Foto: Josef Grabinger
Ohne Satzverlust wurde Burglengenfelds Vinzenz Birk (l.) vor dem Wackersdorfer Noel Grabinger (r.) Bezirksmeister der U-11-Jungen. Foto: Josef Grabinger

Schwandorf.In der Verbandsliga Nordost Herren unterlag der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf beim TSV Windheim 1904 mit 3:9. Mit leeren Händen kehrte der TuS Dachelhofen aus Erlangen nach Hause. Bei der SpVgg verlor die Mannschaft mit 4:9. Die Punkte teilten sich in der Bezirksoberliga der SC Eschenbach und der ASV Fronberg.

In der Verbandsliga Nordost musste der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf dem Gastgeber, TSV Windheim 1904, die Punkte überlassen. In einer kampfbetonten Begegnung unterlag der TV mit 3:9. Dabei spiegelt das Ergebnis nicht den tatsächlichen Spielverlauf wider, wie das Satzergebnis von 31:17 zeigt. Viele Begegnungen endeten sowohl für den Gastgeber als auch den TV im fünften Satz bei sehr knappen Spielausgängen. Insgesamt betrachtet stellte der Gastgeber das homogenere Team. Für Wackersdorf punkteten Dinter/Fricke (1), Daniel Roban (1) und Marcel Havlicek (1).

TuS war ersatzgeschwächt

Zwei Stammspieler musste der TuS Dachelhofen bei seinem Gastspiel bei der SpVgg Erlangen II ersetzen. Dachelhofen konnte den Ausfall nicht adäquat kompensieren, so dass die 4:9-Niederlage in Erlangen die logische Konsequenz war. Bei Dachelhofen konnten nur Bernhard Gruber (2) und Alfred Zweck (1) im Einzel der SpVgg Paroli bieten. Den vierten Punkt holte das Doppel Gruber/Zweck.

Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft

  • Meisterschaft:

    Bei der U-11-Einzelmeisterschaft des Bezirks Oberpfalz Nord qualifizierten sich die zwei Erstplatzierten jeder Konkurrenz für die Bayerische Einzelmeisterschaft am 4. Januar 2020 in Donauwörth. Mit zwölf Teilnehmern fand das Turnier keine große Resonanz. So war auch der Bezirksfachwart für den Vereinsservice, Werner Riedel, mit der Beteiligung nicht zufrieden.

  • Ergebnisse Mädchen U 11:

    1. Nele Philipp (SV Neusorg), 2. Hannah Sischka (SV Neusorg), 3. Sophie Schenk (TV Wackersdorf), 4. Mara Müller (TV Wackersdorf);
    1. Vinzenz Birk (ASV Burglengenfeld), 2. Noel Grabinger (TV Wackersdorf), 3. Yannick Brill (TSV Stulln), 4. Elias Kraus (SV Immenreuth); 5. Luca Matteo Franco (SC Eschenbach)

Der ASV Fronberg bleibt der DJK Neustadt/WN auf den Fersen. Beim Tabellendritten, SC Eschenbach, konnte das Team einen Punkt mit nach Hause nehmen. In der spannenden Partie standen sich beide Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Keinem Team gelang in dieser Begegnung ein spielentscheidender Vorsprung. Jede Führung wurde postwendend ausgeglichen. Mit einem 3:0-Sieg im Schlussdoppel sicherten Allert/Gerber gegen Klösel/Gottsche ihrem Team das Remis.

In der Bezirksliga Südwest kam im Nachbarschaftsderby zwischen der DJK Steinberg II und dem TV „Glück-Auf“ Wackersdorf II der Gast unter die Räder. Den besseren Start erwischte die DJK mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln. Nur schleppend fand der Gast ins Spiel. Mit dem 3:2-Sieg von Zilch gegen Fritz keimte beim TV etwas Hoffnung auf. Doch von den Anschlusspunkt ließ sich die DJK nicht aus der Bahn werfen und gewann die anschließenden sechs Begegnungen, wobei einige Spiele knapp ausfielen. Der Gastgeber war in allen Belangen besser und gewann am Ende auch in der Höhe verdient.

In der Bezirksklasse A geht das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem TV Nabburg II und dem TuS Dachelhofen II unvermindert weiter. Während Nabburg II beim TSV Detag Wernberg II einen souveränen 9:1-Sieg einfuhr, musste sich der TuS beim TV Nabburg III mächtig ins Zeug legen, um mit einem 9:6-Sieg beide Punkte mit nach Hause zu nehmen. Erst in den letzten beiden Einzelbegegnungen konnten Brunner gegen Ruhland (1:3) und Gierl gegen Linke (1:3) den 9:6-Sieg für ihr Team sicherstellen.

Mit einem 3:0-Sieg im Finale gegen ihre Vereinskollegin Hannah Sischka holte sich Nele Philipp (l.) den Titel bei den Mädchen U 11. Foto: Josef Grabinger
Mit einem 3:0-Sieg im Finale gegen ihre Vereinskollegin Hannah Sischka holte sich Nele Philipp (l.) den Titel bei den Mädchen U 11. Foto: Josef Grabinger

Im Verfolgerduell in der Bezirksklasse B endete die Begegnung zwischen dem FC Schwarzenfeld II und den TTC Neunburg II unentschieden. Dass keine Mannschaft den Sieg verdient hatte, zeigt das Satzverhältnis von 32:33. Im Kellerduell der Bezirksklasse C verlor die DJK Steinberg IV ihr Heimspiel gegen den TTC Pirkensee I mit 5:9. Der Gast war der DJK in den Doppel- und Einzelbegegnungen spielerisch überlegen. In der Bezirksklasse A Damen sahen die Zuschauer zwischen der TSG Mantel-Weiherhammer und dem TSV Klardorf eine packende Begegnung. Trotz einer 5:2-Führung konnte der TSV den Sack nicht zu machen und so kam der Gastgeber auf 5:4 heran. In der letzten Begegnung des Spiels sicherte Lena Kühner mit einem 3:0 gegen Christine Adam den knappen 6:4-Sieg ihres Teams.

Chancenlos war der TSV Nittenau II gegen die DJK Pressath in der Bezirksklasse B Damen. Gegen einen keineswegs übermächtigen, aber kampfstarken Gast unterlag die Crew mit 2:8. In der Begegnung gingen drei Spiele knapp an den Gast. Für Nittenau punkteten Hochmuth/Dinter (1) und Hochmuth (1).

Wackersdorf verliert Gastspiel

5:8 verlor der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf II sein Gastspiel bei der TB Weiden in der Bezirksliga Jugend. Bis zum Stande von 6:5 war die Begegnung ausgeglichen. Erst in den nächsten beiden Einzelspielen konnte sich der Gastgeber entscheidend durchsetzen und mit 8:5 gewinnen.

Einen ungefährdeten 9:1-Sieg landete der TuS Dachelhofen III beim TSV Klardorf. Das Dachelhofener Team war dem Gastgeber spielerisch überlegen. Für Dachelhofen punkteten Hartmann/Groz (1), Gorbatschow (3), Hartmann (3) sowie Groz (2) und beim TSV Gleixner (1).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht