MyMz

Ausdauersport

Pöllinger verteidigt Stadtmeister-Titel

„Da Nachwuchs“ holt sich den Staffelsieg beim Regentaltriathlon. Thomas Süß muss sich im Einzel-Rennen geschlagen geben.

  • Die Staffelstadtmeister mit den Radsportvorsitzenden Alois Oberberger und Michaela Bock sowie TSV-Vorsitzender Jürgen Hasenbach und Bürgermeister Karl Bley (vorne, von links) Fotos: tgm
  • Stadtmeister Manfred Pöllinger klatscht beim Zieleinlauf mit dem Moderator ab.

Nittenau.Im Rahmen der 26. Auflage des Regentaltriathlons wurde auch die Nittenauer Stadtmeisterschaft im Einzel und in der Staffel ausgetragen.

Manfred Pöllinger vom TSV Nittenau gewann die vergangenen zwei Jahre den Titel des Stadtmeisters im Einzel und ging auch heuer wieder als Favorit in dieser Wertung an den Start. Dass es dieses Mal nicht ganz so leicht werden sollte, dafür sorgte Thomas Süß, der 2015 mit seiner Mannschaft „Farbenservice Süß“ zum dritten Mal die Staffelstadtmeisterschaft erringen und damit den Pokal für immer mit nach Hause nehmen konnte.

Spannender Rennverlauf

Süß wechselte auf die Einzeldistanz und es folgte von Anfang an ein spannender Rennverlauf. So konnte sich Pöllinger nicht wie erwartet auf der 400 Meter langen Schwimmstrecke einen Vorsprung vor der zweiten Teilstrecke herausarbeiten. Mehr oder weniger im Doppelpack ging es mit dem Rad zusammen 20 Kilometer durch das Regental, wobei die Führung mehrfach wechselte. Dabei war der Zweikampf so von Taktik geprägt, dass sich beide jeweils eine Zeitstrafe von einer Minute wegen Windschattenfahrens einfingen.

Dies konnte jedoch ihre Führung nicht gefährden und beide gingen zeitgleich auf die Fünf-Kilometer-Laufstrecke. Diese wurde im Pendellauf bewältigt und erst auf der lange einsehbaren Zielgeraden konnten die Zuschauer den Stand des Rennens erahnen. Gegen Ende musste Süß dem hohen Radtempo Tribut zollen und hatte dem Endspurt seines Gegners nichts mehr entgegen zu setzen. Mit einer Zeit von 1:05:48 Stunden verteidigte Manfred Pöllinger verdient den Stadtmeistertitel und darf nun seinerseits den Wanderpokal bei sich behalten. Zweiter wurde nach hartem Kampf Thomas Süß, der mit 1:05:59 Stunden lediglich elf Sekunden länger benötigte. Auf Platz drei landete Alois Oberberger in einer Zeit von 1:11:41 Stunden.

Neues Stadtmeisterteam

Nachdem die Siegerstaffel der letzten drei Jahre heuer nicht mehr startete, war auch in dieser Wertung der Weg für ein neues Stadtmeisterteam frei. Gewinnen musste auf jeden Fall ein Mitglied der Familie Brem. Sie war in jeder Staffel vertreten und konnte so nicht verlieren.

Unter dem Motto Jung gegen Alt trat „Da Nachwuchs“ gegen die Staffeln des „TSV Laufsport“ und „Die Drei Mädels“ an. Dass die Jugendarbeit im Verein hervorragend ist, mussten dabei „die Alten“ feststellen und „den Jungen“ den Vortritt auf dem Podest lassen. Mit 00:59:52 Stunden siegte „Da Nachwuchs“ mit Marie Pöllinger, Constantin Wagner und Benedikt Brem vor dem „TSV Laufsport“ mit Jürgen Kraupner, Gerhard Feldmeier und Rudi Brem (1:05:14 Stunden). Dritter wurde die reine Damenstaffel „Die Drei Mädels“ in einer Zeit von 1:20:11 Stunden. Letztendlich waren alle drei Familienmitglieder Brem auf dem Siegertreppchen vertreten. (tgm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht