MyMz

Schwandorf

Saisonstart des TSV Schwandorf missglückt

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf haben zum Start in die Bayernligasaison eine deutliche Niederlage kassiert.

Lediglich TSV-Center Alwin Prainer zeigte phasenweise ein gutes Offensivspiel und erzielte am Ende 19 Punkte. Foto: Johannes Pflamminger
Lediglich TSV-Center Alwin Prainer zeigte phasenweise ein gutes Offensivspiel und erzielte am Ende 19 Punkte. Foto: Johannes Pflamminger

Schwandorf.Das Team von Spielertrainer Sebastian Fischer verlor gegen Slama Jama Gröbenzell mit 49:86 – eine logische Konsequenz nach der schwachen Vorbereitung. Am nächsten Wochenende müssen die Schwandorfer in Treuchtlingen antreten.

In den ersten vier Spielminuten zeigte sich gleich, woran es den Schwandorfern mangelte: Spielpraxis. 0:14 stand es zu diesem Zeitpunkt und sowohl in der Defensive als auch in der Offensive machte es sich bemerkbar, dass die TSV-Akteure in den letzten Wochen einfach zu wenig intensiv und unter richtigen Wettkampfbedingungen gespielt haben. „Es hat von Anfang an einfach diese Entschlossenheit und die Aggressivität gefehlt“, sagte auch TSV-Coach Fischer. Die Vorbereitung der Schwandorfer war in den letzten Wochen geprägt von Ausfällen, Verletzungen und Absagen. So hatte Fischer nur zehn Spieler zur Verfügung.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts schafften es die Schwandorfer kurzzeitig, wieder auf unter zehn Punkte Differenz heranzukommen. Doch das hielt nicht lange und Gröbenzell startete bis zur Halbzeitpause einen 19:6-Lauf, der die 44:22-Führung bedeutete. Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Die Gäste wirkten viel entschlossener, Schwandorf scorte nur punktuell und so stieg der Rückstand immer weiter an. Die Partie war spätestens Mitte der zweiten Halbzeit entschieden und am Ende machte Gröbenzell einen in der Höhe verdienten 86:49-Erfolg perfekt. (stc)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht