MyMz

Saltendorf

Saltendorf hofft auf den Heimvorteil

2. Mannschaft könnte noch einmal in Abstiegsgefahr geraten. Eichenlaub-Schützen haben Kastl und Plattling zu Gast.
Von Werner Artmann

Stefan Aichinger gehört zum Stamm der 2. Mannschaft bei der SG Saltendorf. Foto: Werner Artmann
Stefan Aichinger gehört zum Stamm der 2. Mannschaft bei der SG Saltendorf. Foto: Werner Artmann

Saltendorf.Auch für die 2. Mannschaft der Schützengesellschaft Eichenlaub Saltendorf geht es beim letzten Durchgang noch um einiges. Am Sonntag ab 11 Uhr werden im Schützenheim Saltendorf Post SV Plattling, SV Hubertus Kastl und SG Zaitzkofen zum Schießkampf in der 2. Bundesliga Süd erwartet.

Die Saltendorfer Schützen der 2. Mannschaften können bisher auf eine sehr gute Saison in der 2. Bundesliga Süd zurückblicken und mit Platz sieben durchaus zufrieden sein. „Die momentane Tabellensituation ist derzeit sehr schwierig“, resümierte Trainer Günter Hirsch.

Aus momentan zwei Absteiger in der 2. Bundesliga könnten es bei ungünstigen Verlauf auch vier Absteiger werden, wenn zwei Bundesligaabsteiger in diese Gruppe kommen und keiner aus dieser Gruppe aufsteigt. Dann würde es auch nochmal für die Nachwuchstruppe der Saltendorfer Schützen gefährlich.

Natürlich ist die Ausgangslage sehr ungünstig, da mit dem Tabellenführer Hubertus Kastl und den Niederbayern und Tabellendritten Post SV Plattling zwei sehr schwere Gegner auf Saltendorf warten. Noch dazu kommt, dass die beiden Ausländer Nikolaus Blamauer und Peter Somogyl nicht zu Verfügung stehen und die starke Julia Helgert in der ersten Mannschaft aushelfen muss, da Simone Legl immer noch verletzt ist. Darüber hinaus befindet sich der Saltendorfer Florian Neumann in einem Leistungstief. Damit hat sich die Mannschaft schon von alleine aufgestellt.

Die Saltendorfer hoffen natürlich auf ihren Heimvorteil und den schwer beschießbaren Stand von Eichenlaub Saltendorf, an dem schon mancher Spitzenschütze seine Probleme bekommen hat. Mit Doris Kühnl, das Talent Petra Käsz, Stefan Aichinger, Bastian Birkenseer und Michael Stahl verfügt das Team jedoch noch über genügend Qualität, es jeder Mannschaft schwer zu machen, die „Hochburg Saltendorf“ zu erstürmen.

Trainer Günter Hirsch hat extra nochmals ein Sondertraining angeordnet, um letzte Einstellungen bei Schütze und Gewehr vorzunehmen.

Am Sonntag sind folgende Paarungen anberaumt: 11 Uhr Saltendorf 2 gegen Post SV Plattling; 12.30 Uhr SV Hubertus Kastl gegen SG Zaitzkofen; 14.45 Uhr Post SV Plattling gegen SG Zaitzkofen; 16.15 Uhr Salendorf 2 gegen Hubertus Kastl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht