MyMz

Schiesssport

Saltendorfer gehen leer aus

2. LG-Mannschaft von Eichenlaub verliert ihre beiden Kämpfe – mit 2:3 gegen den SV Burglauer und mit 1:4 gegen Unterstall.
Von Werner Artmann

Zwei Punkte für die Saltendorfer Luftgewehr-Mannschaft holte Doris Kühnl in Unterstall. Foto: Werner Artmann
Zwei Punkte für die Saltendorfer Luftgewehr-Mannschaft holte Doris Kühnl in Unterstall. Foto: Werner Artmann

Teublitz.Ohne Punktgewinn kehrte die 2. Mannschaft von Eichenlaub Saltendorf vom 2. Bundesliga-Schießtag aus Unterstall zurück. Die Luftgewehr-Mannschaft war ersatzgeschwächt und ohne die ausländische Schützen Victoria Müller und Peter Somogyi angetreten.

Bei der ersten Paarung gegen SV „Lauertal“ Burglauer ging es recht knapp zu. Die Saltendorferin Petra Käsz, erstmals auf Position eins, hatte gegen Nicole Gabrielli keine Chance und verlor den Punkt mit einem Ergebnis von 387:394 Ringen.

Stefan Aichinger führte bis zur letzten Serie, gab bei der vierten Serie mit nur 94 Ringen den Punkt ab. Mit 385:386 Ringe konnte er nicht gegen Lisa-Marie Höpp gewinnen. Die Saltendorferin Doris Kühnl knüpfte an ihre bisher gezeigte Form an und gewann gegen Sahra Lechner mit einem Ergebnis von 390:387 Ringen.

Auch Julia Helgert kam fast an ihre gewohnte Form wieder heran. Mit 392:385 Ringen siegte sie gegen Anna Väth und holte so für ihre Mannschaft einen Punkt. Michael Stahl kämpfte zwar, verlor aber den entscheidenden Sieg-Punkt gegen Anna-Lena Alber mit 379:383 Ringen. Somit ging die Partie mit 2:3 an den SV Burglauer.

2. Bundesliga, Luftgewehr

  • Platzierung:

    Nach diesen beiden Wettkämpfen steht die 2. Eichenlaub-Mannschaft auf dem elften Tabellenplatz.

  • Ausblick:

    Die nächsten Wettkämpfe finden in Kempten beim „Hubertus“ Haibach statt. Haibach befindet sich auf den zwölften Platz in der Tabelle. „Um den Klassenerhalt zu sichern, müssen noch ein paar Siege eingefahren werden“ stellte Robert Senft fest. (bat)

Beim zweiten Kampf hatten die Saltendorfer Schützen keine Chance. Der Gastgeber Eichenlaub Unterstall nutze seinen Heimvorteil. Die erste Paarung, Dominik Bergemann gegen die Saltendoferin Petra Käsz, endete mit 395:390 Ringen. Auch Marie-Theres Auer ließ mit 391:383 Ringen Stefan Aichinger keine Siegchance. Den einzigen Punkt für die Saltendorfer 2. Mannschaft holte sich Doris Kühnl mit 393:390 Ringen. Eine knappe Entscheidung war die vierte Partie, Katharina Hörmann gegen Julia Helgert. Mit 388:387 Ringen ging auch dieser Punkt nach Unterstall. Michael Stahl konnte seine Leistung im Wettkampf nicht abrufen, er verlor seinen Wettkampf mit 389:383 Ringen gegen Nicole Ertl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht