MyMz

Fußball

SC Ettmannsdorf verliert klar

Das Team von Mario Albert kassiert eine 2:6-Niederlage gegen den SV Fortuna Regensburg. Regensburger sind vorm Tor eiskalt.
Achim Hoffmann

Nach diesem unglücklichen Zusammenstoß sah der Ettmannsdorfer Spielführer Timo Vollath (in Rot-schwarz) Gelb-Rot. Foto: Dominik Straub
Nach diesem unglücklichen Zusammenstoß sah der Ettmannsdorfer Spielführer Timo Vollath (in Rot-schwarz) Gelb-Rot. Foto: Dominik Straub

Schwandorf.Die auf den ersten Blick deutliche Heimniederlage des SC Ettmannsdorf gegen den SV Fortuna Regensburg täuscht über den realen Spielverlauf hinweg. Zwar ist der Sieg der ambitionierten Gäste nicht gänzlich unverdient, doch waren die Platzherren keineswegs um vier Tore schlechter. Der größte Unterschied, der am Ende für die Gäste sprach, lag im Ausnutzen der sich bietenden Torchancen und gleichzeitig am Erkennen einiger Abwehrschwächen beim Gegner.

Arlind Morina und Tobias Zöllner sorgten mit einem Doppelschlag für das 0:2, Lukas Rothut verkürzte wenig später auf 1:2 und behielt den SCE im Spiel. Die Tore von Arber Morina kurz vor und seinem Bruder Arlind in der 48. Minute brachten den 1:4-Vorsprung. Damian Huf konnte nochmals verkürzen. In der Schlussphase machten Maximilian Ditandy und Lucas Altenstrasser per Elfmeter alles klar.

Beide Mannschaften zeigten ihren Fans ein phasenweise hochklassiges Spiel mit zahlreichen Torraumszenen. Die ersatzgeschwächten Ettmannsdorfer konnten das Geschehen lange Zeit ausgeglichen gestalten. Und sie hatten sogar die erste Möglichkeit in der 1. Spielminute. Der Schuss von Bacha Masimaliyev rollte haarscharf am Pfosten vorbei ins Toraus.

Gefahr vor dem SCE-Tor

Danach entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, in der die technisch versierten Regensburger immer wieder für Gefahr vor dem SCE-Gehäuse sorgten. Beim 0:1 in der 13. Minute durch Arlind Morina profitierten sie jedoch von Abstimmungsproblemen in der heimischen Abwehr. Nur drei Minuten später hatte Torwart Tim Ebner bei einem Freistoßhammer von Tobias Zöllner aus knapp 20 Metern keine Chance, den Ball abzuwehren.

Es spricht für die Heimelf, dass sie trotz des frühen Rückstandes ihrer Linie treu blieb und nach vorne spielte. Es ergaben sich einige sehr gute Torgelegenheiten, von denen nur Lukas Rothut seine zum 1:2 nutzte. Gegen Ende der ersten Halbzeit drängte der SCE auf den Gleichstand, die Fortuna konnte in dieser Phase nur reagieren. In der 44. Minute schien das 2:2 perfekt zu sein, als Florian Tausendpfund nach einer Ecke zum Kopfball kam, Enrico Sommer aber klären konnte. Beim schnellen Gegenzug war Arber Morina mit einem Flachschuss ins Eck zum 1:3 erfolgreich.

Pech für die Gastgeber, dass bereits in der 48. Minute nach einem Konter das 1:4 durch Arlind Morina fiel, denn dadurch wurde die Taktik von Trainer Mario Albert über den Haufen geworfen. Trotzdem kämpfte der SCE weiter und verkürzte durch Damian Huf auf 2:4. Jetzt begann die beste Zeit der Platzherren, die drauf und dran waren, wieder heranzukommen. Viel Glück hatte der Gast in der 70. Minute, als Tobias Wiesner allein auf den Torwart zusteuerte, dieser aber im allerletzten Moment per Fußabwehr Schlimmeres verhinderte.

Timo Vollath sieht Gelb-Rot

Den nächsten Rückschlag für die Heimelf gab es in der 73. Minute mit der Gelb-Roten Karte für Timo Vollath. Doch selbst in Unterzahl boten sich Möglichkeiten. Für Diskussion sorgte dann ein nicht gegebener Elfmeter nach einem für alle sichtbaren Handspiel im Fortunen-Strafraum.

Stattdessen sorgte das 2:5 von Maximilian Ditandy in der 80. Minute zum 2:5 für die Entscheidung. Das 2:6 durch den an dem eingewechselten Emir Terakaj verursachten und von Lucas Altenstrasser verwandelten Foulelfmeter in der Schlussminute war nur noch für die Statistik ausschlaggebend. (sho)

SC Ettmannsdorf

  • Ausblick:

    Der SCE ist am Donnerstag in Bad Abbach zu Gast.(sho)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht