MyMz

Ausdauersport

Schaller und Weber auf dem Treppchen

Bei den Europameisterschaften im Crossduathlon in Rumänien platzierten sich die beiden Burglengenfelder ganz vorne.

  • Sichtlich erschöpft jubelt Michael Schaller als neuer Europameister im Ziel. Fotos: Thomas Kerner

Burglengenfeld.Die beiden Crossduathleten Michael Schaller und Mike Weber von der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld haben es bei den Transilvania ETU Cross Duathlon European Championships aufs Treppchen geschafft. Michael Schaller läuft als Zweitschnellster aller Amateure durchs Ziel und holt damit den größten Erfolg in seiner Karriere, er ist Europameister der Altersklasse 20. Sein Vereinskamerad Mike Weber macht den Erfolg komplett, finisht als Gesamtvierzehnter und holt sich den Europameistertitel in der M 40.

Am Vortag erst in Targes Mures angekommen, standen Mike Weber und Michael Schaller morgens um 9.30 Uhr schon an der Startlinie zu den Cross Duathloneuropameisterschaften der Europäischen Triathlonunion. Auf den fordernden Run Course mit einer Länge von 6,4 Kilometern folgte ein schneller Bikekurs über 20 Kilometer und danach hieß es noch mal die Laufschuhe schnüren für 3,1 Kilometer Trailrunnig.

Nach etwas verhaltenen Tempo auf Rang vier liegend lies es Michael Schaller nach rund anderthalb Kilometern krachen. „ Es war mir zu langsam“lautete sein Kommentar und so stürmte er am ersten langen Berg an die Spitze des Feldes. „Sehr ungewohnt, mir war es fast unheimlich“, sagte er im Nachhinein. So stürmte er als erster in die Wechselzone und nahm die vier schnellen Bikerunden von fünf Kilometern Länge in Angriff. Im vollen Wettkampfmodus verbremste er sich gleich in der ersten Kurve und musste absteigen. Gleich danach sprang ihm die Kette herunter und er musste erneut absteigen und reparieren. Danach verlor er die Trinkflasche und musste ohne Flüssigkeit auskommen, bis sich in der vierten Runde schon die strapazierten Muskeln mit Krampfansätzen meldeten. Außerdem verlor er die Führung. Den letzten Laufpart nahm er noch als Zweiter des Gesamtfeldes in Angriff. Mit ausgelaugten Muskeln und letzter Kraft stürmte er nach hartem Kampf noch als Gesamtzweiter ins Ziel.

Das Wagnis hatte sich für den sympathischen Sportler aus Dietldorf gelohnt, er holte sich mit dem Europameistertitel den größten Erfolg in seiner Laufbahn. Der Erfolg ist dem jungen disziplinierten Ausdauersportler mehr als zu gönnen, der nach fast zweijähriger Auszeit wegen einer hartnäckigen Knieverletzung mit Volldampf zurückkehrte.

Etwas beißen musste Mike Weber in der ersten Laufrunde. Das Tempo war hoch und so stürmte er als Gesamtachter in die zweite Crosstrailrunde. Auf dem Rad ging er gleich aus dem Sattel und drückte aufs Tempo. Leider rutschte ihm in der zweiten Runde auf dem glitschigen Boden das Vorderrad weg und er fiel mit dem Oberschenkel auf den Lenker. Im ersten Moment verkrampfte sich der Muskel zwar, doch er kam gut durch den Bikekurs. Den 3,1 Kilometer langen Abschlusstrail lief er kontrolliert, um seinen lädierten Oberschenkel nicht voll zu belasten, und finishte als Gesamtvierzehnter. (bpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht