MyMz

Leichtathletik

Schwandorfer Talent im Höhenflug

Maximilian Achhammer wird bayerischer Hallenmeister im Hochsprung und Dritter über 60m. Auch Lina Mauerer überzeugt.

Maximilian Achhammer und Lina Mauerer haben sich bei den Titelkämpfen in München mehr als achtbar geschlagen. Foto: Daniela Gantschir
Maximilian Achhammer und Lina Mauerer haben sich bei den Titelkämpfen in München mehr als achtbar geschlagen. Foto: Daniela Gantschir

Schwandorf.Als sehr erfolgreich können die Leichtathleten des TSV Schwandorf das vergangene Wochenende bezeichnen. Vor allem Maximilian Achhammer, der mit dem Sieg des Bayerischen Meistertitels im Hochsprung seinen ersten Titel in der Halle auf Bayernebene gewinnen konnte, kann mit den Ergebnissen des Wochenendes sehr zufrieden sein.

Bereits am Samstag startete der in der Altersklasse M15 antretende Maximilian Achhammer in der Münchner Werner-von-Linde Halle über die 60m-Distanz. An die Vorleistung der Nordbayerischen Meisterschaften konnte er gut anknüpfen. Mit einer Vorlaufzeit von 7,46sek, die zugleich eine neue persönliche Bestleistung bedeutet, qualifizierte er sich als Zweitschnellster aus allen Vorläufen für die Finalrunde. Mit 7,56sek wurde er im Endlauf knapp hinter dem Zweitplatzierten aus Straubing dritter bayerischer Meister.

Der Sonntag sollte Maximilian den ersten großen Meistertitel in der Halle bringen. Mit aussichtsreichen Erwartungen startete er im Hochsprung als Meldelisten-Stärkster. Gerade im Hochsprung stellt eine Meldelistenführung allerdings keine Garantie für einen Sieg dar. Achhammer trotzte dem Druck, der als Favorit auf den Titel auf ihm lastete, und wurde mit einer Höhe von 1,75m Bayerischer Meister. Die 1,80m, die zugleich eine neue persönliche Bestleistung bedeutet hätten, riss er im dritten Versuch mit der Wade, nachdem er eigentlich die Höhe schon überwunden hatte.

Auch Lina Mauerer startete bei ihrer ersten großen bayerischen Meisterschaft in der Halle erfolgreich im Hochsprung. Eine Höhe von 1,56m bedeutete für sie am Ende Rang fünf in einem guten Hochsprungfeld der W15. Damit konnte auch sie ihre Vorleistungen bestätigen und im Wettkampf die zweitbeste Hochsprungleistung ihrer bisherigen Wettkämpfe zeigen. Ähnlich wie Maximilian war auch bei Lina eine neue persönliche Bestleistung von 1,59m schon in greifbarer Nähe. Nachdem auch sie im letzten Versuch die Latte schon knapp überquert hatte, stürzte diese erst nach ihrer Landung zu Boden.

In 14 Tagen finden die bayerischen Meisterschaften im Mehrkampf statt, bei der beide Athleten wieder an den Start gehen werden. (sdg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht