MyMz

Leichtathletik

Simon Röhrl sprintet zu neuer Bestzeit

Sebastian Gleissl schafft die A-Norm für die bayerische Seniorenmeisterschaft, Andriy Griny sogar die für die deutsche.

  • Andriy Griny und Sebastian Gleissl haben in Regensburg Top-Zeiten erreicht. Foto: bpf
  • Simon Röhrl erreichte am Sonntag trotz leichten Gegenwinds eine neue Bestzeit. Foto: bpf

Burglengenfeld.Die beiden Mittelstreckler der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld, Andriy Griny und Sebastian Gleissl, liefen bei der Regensburger Laufnacht mit 1.56.58 und 1.57.88 Minuten zu nicht erwarteten tollen Zeiten über 800 Meter. Und auch Simon Röhrl ist derzeit in Topform, er lief über 100 Meter eine neue Bestzeit.

Was die Zeiten der Mittelstreckler wert sind, zeigen die aktuellen Bestenlisten, denn beide schafften die A-Norm für die bayerischen Seniorenmeisterschaften und Griny sogar die für die deutschen Seniorenmeisterschaften. Andriy Griny hat sich damit in der M 35 auf Rang eins der deutschen Bestenliste geschoben und Sebastian Gleissl führt in Bayern die U20-Bestenliste über die 800 Meter an.

Leicht nervös bei der Ankunft

Voller Selbstvertrauen, aber auch leicht nervös fuhren die beiden Mittelstreckler Andriy Griny und Sebastian Gleissl mit Trainer Franz Pretzl am Samstag zur Laufnacht nach Regensburg. Mit jeweils zwei neuen Bestleistungen über die 200 und 400 Meter im Gepäck peilten sie auf der 800 Meter Mittelstrecke eine neue Bestzeit an.

Beide standen im selben Rennen, Lauf vier von sechs Rennen über die 800 Meter, an der Startlinie. Griny ganz außen auf Bahn sechs und Gleissl auf Bahn eins. Mit mächtig Dampf legten die zwölf 800-Meter-Läufer auf den ersten 200 Meter los. Griny preschte knallhart von außen zur Innenbahn auf Position drei. Gleissl zögerte einen Augenblick und musste sich mit Rang acht begnügen. Das Tempo war top für die beiden.

Mit kraftvollen Schritten

55 Sekunden Durchgangszeit für Griny auf den ersten 400 Meter und 1.25 Minuten auf 600 Meter ließen den 35-jährigen Athleten mit vollem Elan auf die letzten harten 200 Meter stürmen. Mit kraftvollen Schritten schoss er förmlich durchs Ziel und staunte freudestrahlend über seine um zwei Sekunden nach oben geschraubte neue Bestzeit von 1.56.58 Minuten. Bleibt zu hoffen, dass der seit zwei Jahren sportlich und vor allen auch gesellschaftlich und arbeitstechnisch voll integrierte Asylbewerber seinen Kampf gegen die bereits ausgesprochene Abschiebung gewinnt.

Nicht ganz so glücklich war Sebastian Gleissl, der nach 57 Sekunden über die 400 Meter und 1.27 Minuten über die 600 Meter zum Zielsprint ansetzte. Er war eingeengt und eingesperrt und es gelang ihm nicht, seine Gegner zu überholen. Erst auf der Zielgeraden ließ er seine noch nicht verbrauchten Kräfte frei und finishte mit der neuen um eine Sekunde verbesserten Bestzeit von 1.57.88 Minuten. Nach dem Rennen haderte er ein wenig mit sich selbst, da er noch schneller hätte laufen können.

Am Sonntagvormittag war Simon Röhrl schon hellwach, als er zu seinem Start über die 100 Meter antrat. Mit kraftvollen Schritten kam er gut aus den Blöcken und schoss mit Urgewalt dem Ziel entgegen. Er finishte als Zweiter des fünften 100-Meter-Laufes mit neuer Bestzeit von 11.88 Sekunden und schafft die B-Norm für die Bayersichen Meisterschaften.

Allerdings verhinderten 1,4 Meter Gegenwind pro Sekunde eine bessere Zeit. Dennoch ist der Jugendliche auf bestem Weg, zu einem starken Mehrkämpfer zu werden. (bpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht