MyMz

Tischtennis

Steinberg feiert zwei Herbstmeistertitel

Die vierte Kindermannschaft spielt eine überragende Saison. Dagegen bliebt der Kampf um den Titel für die Herren III offen.
Von Daniel Fritz

  • Julia Rester trägt mit einer überragenden Bilanz zum Erfolg der vierten Kindermannschaft bei. Foto: Daniel Fritz
  • Für die vierte Kindermannschaft erfolgreich: v. l. Stefan Hartwich, Jonas Pretzl und Lea Scharf Foto: Fritz

Steinberg.Mit dem letzten Spieltag der Vorrunde konnte sich die Tischtennisabteilung der DJK SV Steinberg am See zwei Herbstmeisterschaften sichern. Mit einem ungefährdeten 9:1-Erfolg gegen den TV Amberg III schloss die vierten Kinder- und Jugendmannschaft der DJK die Vorrunde als Ligakrösus ab. In allen fünf Ligaspielen blieb die Mannschaft ohne Punktverlust und sonnt sich mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze. Dabei war keines der Duelle auch nur ansatzweise knapp. Das spiegelt sich in den einzelnen Bilanzen der Mannschaftsspieler/-innen nieder. Alle sechs zum Einsatz gekommenen Spielerinnen (Julia Rester, Lina Royer, Lea Scharf, Alika Tekan, Jonas Pretzl und Stefan Hartwich) haben eine sehr positive Einzelbilanz. Theoretisch sollte die Meisterschaft nach dem bisherigen Verlauf der Saison nur eine Formsache sein, muss aber dennoch erst sicher nach Hause geholt werden. Allerdings kann es für diese Truppe in dieser Saison kein anderes Ziel geben.

Viertes Kinderteam

  • Unbesiegt:

    Im Doppel haben die Steinberger Duos überhaupt noch nicht verloren.

Nicht so souverän, aber dafür umso überraschender ist die zweite Herbstmeisterschaft der Steinberger. Denn mit der 3. Mannschaft der Erwachsenen hat ein Aufsteiger in der Bezirksklasse B Gruppe 4 Süd den Thron erklommen. Diese Saison erst mit Furore aufgestiegen, stellten die Spieler nun auch eine Liga höher ihr Können unter Beweis und besetzen nun mit sechs Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage den ersten Platz. Im Gegensatz zur vierten Kindermannschaft ist die Meisterschaft und der damit verbundene erneute Aufstieg keine reine Formsache. Die Rückrunde wird ein heißer Tanz um die Vergabe der beiden Spitzenplätze in dieser Liga. Denn mit dem 1. FC Schwarzenfeld I, dem TTC Neunburg vorm Wald II und dem ASV Burglengenfeld II stehen gleich drei Topteams in Warteposition auf den Plätzen zwei bis vier, die allesamt enormes Potenzial haben und tabellarisch noch in Schlagweite zum Spitzenplatz sind. Gleich neun Spieler kamen im Laufe der Vorrunde zum Einsatz: Maria Kummetsteiner, Anja Huber, Silke Riedhammer, Klaus Scharf, Josef Probst, Stefan Huber, Norbert Grabinger, Manfred Schneider und Lara Huber. Besonders hervorstechend ist die Tatsache, dass alle eingesetzten Ersatzspieler mindestens eine ausgeglichene Bilanz haben, was für die Stärke der nachfolgenden Spieler spricht und einen Teil des Erfolgs der Mannschaft darstellt. Zudem hat die 3. Mannschaft mit Maria Kummetsteiner/Anja Huber auch die beste Doppelpaarung der Liga. In elf Spielen konnten sie zehnmal als Sieger von den Platten gehen. Es bleibt spannend bis zum letzten Spieltag in dieser Liga. (sei)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht