MyMz

Leichtathletik

Strahlende Gesichter bei den TV-Athleten

Beim Rolf-Watter-Sportfest warten Gleissl, Griny und Röhrl mit neuen Bestzeiten und persönlichen Rekorden auf.

Sebastian Gleissl, Andriy Griny und Simon Röhrl (von links) zeigten beim Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg exzellente Leistungen. Foto: bpf
Sebastian Gleissl, Andriy Griny und Simon Röhrl (von links) zeigten beim Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg exzellente Leistungen. Foto: bpf

Burglengenfeld.Mit nicht erwarteten Ergebnissen und persönlichen Rekorden überraschten drei Sportler der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld beim Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg. Sebastian Gleissl unterbot klar die A-Norm für die Bayerische Meisterschaft, Simon Röhrl sprintete zur B-Norm über die 100 m und 200 m und Andriy Griny erreichte die Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften und die B-Norm für die Bayerischen Meisterschaften.

Über die Mittelstrecke von 800 m standen Andriy Griny und der Jugendliche Sebastian Gleissl an der Startlinie. Für beide war es das erste Bahnrennen in der noch jungen Saison und sie warteten mit etwas Bauchkribbeln auf den Startschuss. Doch das flaue Gefühl verflog schnell, als sie die ersten Meter hinter sich gebracht hatten. Allerdings mussten sie im schlechtesten Lauf antreten, da sie vergessen hatten die Meldekarten abzugeben.

Andriy Griny hatte vor dem Wettkampf durch seine guten Trainingsergebnisse viel Selbstvertrauen getankt und sich vorgenommen, seine letztjährige Bestzeit von 1.58.99 Minuten zu verbessern. So war es auch nicht so gravierend, dass sie alleine laufen mussten. Hoch motiviert marschierte Griny konsequent in Richtung der geplanten Durchgangszeiten. Sein jüngerer Vereinskamerad Sebastian Gleissl, angereist mit einer Bestzeit von 2.01.32 Minuten, saugte sich hinter Griny fest und hatte die Schallmauer der Zwei-Minuten-Marke fest im Blickfeld.

Die 200 Meter durcheilten sie in ca. 27 Sekunden, die 400 m verbummelten sie etwas in 58.37 Sekunden und so machte Griny auf der zweiten Stadionrunde nochmals mächtig Dampf. Im Alleingang finishte er mit der neuen Bestzeit von 1.58.41 Minuten und fast gleichauf sein Teamkollege Sebastian Gleissl in der tollen Zeit 1.58.74 Minuten.

Ganz fokussiert auf den Sprint stellte sich der U18-Junior Simon Röhrl der starken Konkurrenz über die 100 m und 200 m.

Bei seinem zweiten Saisonstart kam er mit kraftvollen Schritten gut aus den Blöcken und marschierte energiegeladen Richtung Ziel. So stürmte er erstmals unter die 12-Sekunden-Marke mit der neuen Bestzeit von 11.91 Sekunden. Hochmotiviert wagte er sich so an seinen ersten 200-Meter-Start. Die doppelt solange Strecke nahm er genau so energiegeladen in Angriff wie die 100 Meter. Ohne Schwäche auch auf dem zweiten Part gelang bei seiner 200-Meter-Premiere ein exzellenter Einstand mit 24.00 Sekunden. Beide Zeiten bedeuteten so die B-Qualifikation für die „Bayerische“. (bpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht