MyMz

Fussball

TB Roding schnappt sich Keeper Epifani

Lange war der Torhüter eine feste Größe beim Landesligisten Burglengenfeld. Im Sommer sucht er eine neue Herrausforderung.
Von Thomas Mühlbauer

Marco Epifani kehtr dem ASV Burglengenfeld zum Saisonende den Rücken und schließt sich dem TB 03 Roding an.  Foto: Josef Schaller
Marco Epifani kehtr dem ASV Burglengenfeld zum Saisonende den Rücken und schließt sich dem TB 03 Roding an. Foto: Josef Schaller

Roding.Der Fußball-Bezirksligist aus Roding treibt weiter seine Personalplanungen für die kommende Spielzeit voran. Denn die Kicker von der Rodinger Regenreibn verfolgen das Ziel, in die Landesliga vorzurücken. Bislang scheiterte das Vorhaben, meist knapp. Für die neue Spielzeit 2020/2021 kann man aber einen wahren Transfer-Coup vermelden, so wechselt vom Landesligisten ASV Burglengenfeld Torhüter Marco Epifani (27) nach Roding. Der Keeper ist ein Dauerbrenner beim Landesligisten aus dem Städtedreieck, und war in den letzten Jahren zwischen den Pfosten die unumstrittene Nummer eins. Auch in der Bayernligasaison 2015/2016 des ASV stand er zwischen den Stangen.

Auf der Seite des ASV Burglengenfeld schmerzt der Abgang natürlich sehr, wie es von der Vereinsführung heißt, denn mit Epifani verliert man einen Top-Mann. Zudem wird er eine Lücke hinterlassen, die bei den Schwandorfern wohl schwer zu füllen sein dürfte. Beim Bezirksligisten TB 03 Roding freut man sich indes über den Transfer-Coup, wie Trainer Adi Götz bestätigt: „Klar freuen wir uns, dass dieser Transfer zustande gekommen ist. Wir sind glücklich, dass er sich für uns entschieden hat.“

Dem Vernehmen nach, war der TB bereits seit längerem an ihm interessiert. Mit Marco Epifani, so Götz, bekomme der Turnbund einen gestandenen Landesligakeeper, der auch Bayernligaerfahrung vorweisen kann. „Er hat ein sehr gutes Stellungsspiel und ist auf der Linie enorm stark“, kennt Götz die Vorzüge des 27-jährigen genau. Dass der Rodinger Trainer ihn bestens kennt, hat auch einen weiteren Grund, denn Götz hatte Epifani schon am Stützpunkt unter seinen Fittichen. „Wir haben ihm unsere Ziele und Konzept vorgestellt und ich denke, dass hat ihn überzeugt.“

So verfügt der TB Roding, mit Marco Epifani und Oliver Bindl in der kommenden Saison über zwei Topleute zwischen den Pfosten, was auch Götz freut: „Das heizt natürlich den Konkurrenzkampf an und ich denke auch, dass beide, trotz ihrer großen Erfahrung, gegenseitig noch voneinander lernen können.“

Rodings Abteilungsleiter Michael Sagmeister ist ebenfalls hoch erfreut: „Das ist ein Top-Transfer und wir sind glücklich, dass das geklappt hat.“ Denn wie Sagmeister mitteilte, hatte man hier auf der Torhüterposition Handlungsbedarf, nachdem der zweite Keeper Daniel Kropf seine Fußballschuhe wohl an den Nagel hängen wird. „Epifani hat Landesliga- und Bayernligaerfahrung und wird uns auf dieser Position enorm verstärken und sehr gut tun. So haben wir nun zwei Topleute auf dieser Position“, so Sagmeister weiter.

In der Restrückrunde der Bezirksliga Süd möchte der TB auf jeden Fall den zweiten Platz in der Bezirksliga Süd ins Visier nehmen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht