MyMz

Tischtennis

Tischtennisprofs kommen nach Maxhütte

Borussia Düsseldorf und der TSV Bad Königshofen richten im Februar ein Bundesliga-Duell im Landkreis Schwandorf aus.
Von Norbert Wanner

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro: Der Oberpfälzer Bastian Steger (rechts) und Timo Boll kämpften gegen die Südkoreaner Youngsik Jeoung und Sangsu Lee. Foto: Felix Kaestle/dpa
Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro: Der Oberpfälzer Bastian Steger (rechts) und Timo Boll kämpften gegen die Südkoreaner Youngsik Jeoung und Sangsu Lee. Foto: Felix Kaestle/dpa

Maxhütte-Haidhof.Am 16. Februar 2020 wird es in der Stadthalle ein für die Region einmaliges Ereignis geben. Die Bundesliga-Mannschaft von Borussia Düsseldorf wird gegen den TSV Bad Königshofen antreten. Das lässt sich auch mit Timo Boll versus Bastian Steger übersetzen, zwei der bekanntesten deutschen Spieler, die an diesem Tag gegeneinander spielen könnten.

Die Tischtennisabteilung des FC Maxhütte-Haidhof feiert in diesem Jahre ihr 50-jähriges Bestehen. Die Frage war, wie man das Jubiläum feiern sollte. Da passte es, dass Andreas Dinauer, Abteilungsleiter Tischtennis beim TB/ASV Regenstauf, und sein Maxhütter Pendant, Ralf Zahradnik, langjährige Weggefährten in Sachen Tischtennis sind und Ersterer nach einem Ereignis im Februar dieses Jahres darüber nachdachte, wie sich so ein Ereignis in der Oberpfalz wiederholen ließe.

Freude nach dem Match: Bastian Steger (rechts) und Timo Boll holen bei Olympia Bronze. Foto: Felix Kaestle/dpa
Freude nach dem Match: Bastian Steger (rechts) und Timo Boll holen bei Olympia Bronze. Foto: Felix Kaestle/dpa

Im Februar hatte Borussia Düsseldorf oder wie es Dinauer formuliert: „Der FC Bayern München des deutschen Tischtennis“ im Audidom in München gastiert. In der Tischtennis-Bundeliga gibt es nämlich die Möglichkeit, Heimspiele an anderen Orten auszutragen. Eine Möglichkeit, die die Düsseldorfer rege nutzen, auch um den Sport populärer zu machen.

Beste Kontakte zu Steger, einem gebürtigen Winklarner

Dazu kam, dass Dinauer, der in Regensburg einen Tischtennis-Fachhandel betreibt, beste Kontakte zu Lokalmatador Bastian Steger hat, einem gebürtigen Winklarner. Dinauer war dessen langjähriger Doppelpartner. Da lag der Gedanken nah, einen Glanzpunkt mit Steger in der alten Heimat zu planen. Damit waren alle Zutaten zusammen, die Kontakte von Dinauer, das Jubiläum beim FC und der passende Ort, das „Schmuckstück“ Stadthalle, so Dinauer.

Nachdem die Idee stand, gab es Gespräche zwischen den beiden Hauptvereinen mit dem Ergebnis, eine Kooperationsveranstaltung auf die Beine zu stellen, um die für diesen Tag notwendige Arbeit stemmen zu können. So wird die Stadthalle beispielsweise mit Zusatztribünen auf 1000 Sitzplätze erweitert, so dass das Spielfeld von drei Seiten eingerahmt ist. Auf diesem Spielfeld werden alle Stars der Mannschaften zu sehen sein: vier deutsche Nationalspieler, Ricardo Walther, Timo Boll, Bastian Steger und Kilian Ort. Dazu kommen mit Kristian Karlsson, Sharath Kamal Achanta, Anton Kälberg und Mizuki Oikawa vier weitere Spieler aus dem Kreis der Top 100.

Knapp 100 Plätze gibt es noch

Kein Wunder, dass die Nachfrage nach Karten riesig ist oder wie es FC-Vorsitzender Markus Bösl formuliert: „Wer noch eine Karte will, sollte sich beeilen.“ Knapp 100 Plätze gibt es noch. Der Restverkauf läuft über die Internetadresse www.borussia-duesseldorf.reservix.de oder im Laden von Dinauer, dem Butterfley Store in Regensburg.

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernehmen Bürgermeister Siegfried Böhringer aus Regensauf und die Hausherrin der Stadthalle, Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank. Im Rahmen des Nachmittags, der um 15 Uhr beginnt, wird Bastian Steger außerdem durch Landrat Thomas Ebeling zum „Botschafter“ für den Landkreis Schwandorf ernannt.

Mehr vom Schwandorfer Sport finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht