MyMz

Tischtennis

TSV-Damen holen einen Punkt

Nittenau trotzt Spitzenreiter Wackersdorf ein Unentschieden ab. Teams spielen die Pokalsieger auf Bezirksebene aus.
Von Josef Grabinger

  • Der TSV Nittenau – hier Martina Kerscher – konnte sich im Heimspiel gegen den Tabellenführer, TV „Glück-Auf“ Wackersdorf, in der Bezirksoberliga Damen ein Unentschieden erkämpfen. Foto: Josef Grabinger
  • Günter Kick (links) und Henry Seifert (rechts) mit den Pokal-Gewinnern Foto: Henry Seifert

Schwandorf.Der letzte Spieltag brachte nicht die erhofften Ergebnisse für die Mannschaften des Landkreises in den Verbandsligen. Die Damen des ASV Burglengenfeld verloren beim SSV Brand mit 3:8. In der Landesliga Ostnordost Herren unterlag der TuS Dachelhofen mit 6:9 beim SC Nürnberg. Mit einem 9:6 beim TuS Schnaittenbach II wahrte der ASV Fronberg in der Bezirksoberliga Herren seine Meisterschaftsambitionen.

In der Bezirksoberliga Damen musste sich Tabellenführer, TV „Glück-Auf“ Wackersdorf, mit einer Punkteteilung in Nittenau zufriedengeben. Die Nachwuchscrew des TuS Dachelhofen kam beim TTC Luitpoldhütte Amberg in der Bezirksklasse West nicht über ein Remis hinaus. Mit dem Punktverlust verlor die Mannschaft den Kontakt zum Tabellenführer, TV Nabburg II.

Fronberg bleibt vorne dran

Der ASV Fronberg bleibt dem Tabellenführer, TSV Waldershof, auf den Fersen. Beim Tabellenfünften siegten die Fronberger mit 9:6. Dabei mühte sich der Tabellenzweite zum Sieg. Beide Teams traten zu der Begegnung nicht in Bestbesetzung an. Im ersten Spielabschnitt war die Begegnung ausgeglichen (Spielstand: 4:5). Im zweiten Abschnitt dominierte Fronberg. Gerber und Allert erhöhten gegen Rogner (3:1) und Reiss (3:2) auf 7:4. Im mittleren und hinteren Paarkreuz teilten sich die Kontrahenten die Punkte (Apfelbacher – Mayer 3:0, Strobl – Pirnke 1:3, Hiemer – Reindl 3:2 und Träger – Peter 1:3). Nachdem sich Eschenbach und Neustadt/WN die Punkte teilten, hat der ASV auf seine unmittelbaren Verfolger nun zwei bzw. vier Punkte Vorsprung.

Luft im Abstiegskampf verschafften sich die Sportfreunde Bruck mit einem Heimsieg. Gegen den TS Arzberg 1860 siegte die Crew mit 9:2. In der Begegnung zeigte das Brucker Team eine hervorragende kämpferische Leistung. Sehr früh stellte die Mannschaft die Weichen auf Sieg. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 zog die Mannschaft auf 5:1 davon. Bei diesem Spielstand gelang dem Gast der zweite Sieg. Für Bruck waren Zajc/Regner 1, Meier/Karlsbach 1, Ettl 2, Zajc 2, Meier 1, Regner 1 und Donhauser 1 erfolgreich.

In der Bezirksklasse A Herren traten die SF Bruck II und der ASV Fronberg II zu den fälligen Punktspielen nicht an. Dadurch kamen die KF Oberviechtach und der Tabellenführer, TV Nabburg II, kampflos zu zwei Punkten.

Im Kellerduell zwischen dem TSV Detag Wernberg II und dem TSV Nittenau II gab es einen verdienten Heimerfolg. Die Heimcrew erwischte einen ausgezeichneten Start und ging mit 4:1 in Front. Ab diesem Spielstand kam Nittenau besser ins Spiel, doch am Ende reichte es nicht mehr für die Wende. 9:5 siegten die Hausherren. Eine packende Begegnung lieferten sich der TV Nabburg II und der TSV Detag Wernberg II. Das Ergebnis von 9:4 lässt von dem spannenden Spielverlauf nichts vermuten. Das Satzergebnis von 32:20 zeigt, dass Wernberg erbittert Widerstand leistete.

Spiel der Woche

  • Bezirksoberliga:

    In einem kampfbetonten Spiel gab es eine gerechte Punkteteilung zwischen dem Tabellendritten, TSV Nittenau, und Tabellenführer, TV Glück-Auf“ Wackersdorf, in der Bezirksoberliga Damen. Beide Teams standen sich in dieser Begegnung auf Augenhöhe gegenüber.

  • Spielverlauf:

    Keine Mannschaft konnte sich entscheidend in Szene setzen. Jede Führung wurde bis zum 7:7-Endstand postwendend ausgeglichen. Für das Heimteam punkteten Kerscher/Auburger 1, Kerscher 2, Auburger 1, Braun 2 und Kulka 1 und für den Gast Kapol/Stopfer 1, Stopfer 2, Kapol 3 und Zyder 1.

In der Bezirksklasse B Herren wird die Luft für den TuS Dachelhofen III immer dünner. Auch im Stadtderby gegen den TSV Klardorf gab es für Dachelhofen nichts zu erben. Mit einer 2:9-Niederlage musste die Mannschaft die Heimreise antreten. Das Satzergebnis von 28:14 verdeutlicht, dass Dachelhofen dem Gastgeber nicht ohne Gegenwehr die Punkte überließ. Alle Fünf-Satz-Spiele gingen zudem an den TSV. Einen Arbeitssieg verbuchte der Tabellenführer, DJK Steinberg III, beim Tabellenletzten, SV Altendorf, mit 9:6. In einem offenen Schlagabtausch konnte Steinberg erst mit dem letzten Einzel (Forster gegen Grabinger 0:3) den Sieg perfekt machten. Für Steinberg punkteten Kummetsteiner/Huber 1, Probst/ Grabinger 1, Scharf 2, Kummetsteiner 1, Huber 1, Riedhammer 1, Probst 1 und Grabinger 1. Mit dem Sieg verteidigte das Team seinen Zwei-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellenzweiten, TTC Neunburg II.

Der Tabellenzweiten, TV Nabburg IV, bleibt weiterhin der schärfste Verfol ger von Tabellenführer, TV „Glück-Auf“ Wackersdorf IV, in der Bezirksklasse C Herren. Die 5. Herrenmann schaft des TV konnte keine Schützenhilfe leisten. In Nabburg verlor die Mannschaft mit 1:9. Dabei war Nabburg den Wackersdorfern spielerisch überlegen. Im Duell der beiden Tabellennachbarn zog die DJK Steinberg mit einer 5:9-Niederlage beim TTC Pirkensee den Kürzeren. Einen hochverdienten 9:5-Erfolg feierte der TTC. Dabei bot der Gast im zweiten Spielabschnitt Parole. Der Aufwand der DJK wurde am Ende nicht mehr belohnt. Ausschlaggebend für den TTC-Sieg war die 4:1-Führung, der die Steinberger immer hinterherliefen.

Keine Überraschungen gab es in der Bezirksklasse D. Im Heimspiel setzte sich die SF Bruck V gegen den TV Nabburg VI mit 9:5 durch. Noch deutlicher fiel der Heimsieg von Klardorf II gegen den TSV Nittenau IV aus. In beiden Spielen war der Sieg der Hausherren zu keiner Phase in Gefahr.

In der Bezirksoberliga Damen hatte ASV Fronberg die SF Bruck (Tabellenletzter) zu Gast. In diesem ungleichen Duell kam der ASV zu einem ungefährdeten 8:1-Sieg (26:10 Sätze). Vom ersten Ballwechsel an war der ASV dem Gast spielerisch überlegen, so dass der Sieg auch in der Höhe in Ordnung geht. Im Kellerderby der Bezirksklasse A Damen besiegte der TSV Klardorf II die SpVgg Pfreimd mit 7:3. Mit dem Sieg konnte Klardorf den Anschluss ans untere Tabellendrittel herstellen.

Final Four in Oberviechtach

Mit den Siegern TV Nabburg II im Bezirksklassenpokal und dem SV Altenstadt/WN im Bezirksligapokal der Oberpfalz Nord endete das Final Four beim Kolping Tischtennisverein Oberviechtach. Beide Teams vertreten den Bezirk Oberpfalz Nord beim Verbandsbereichspokal Nord/Ost.

In der Bezirksklasse standen sich nur drei Mannschaften im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ gegenüber. In der ersten Partie zwischen dem TS Arzberg 1860 II und dem TV Nabburg II gewannen die Gäste mit 4:0. In der darauffolgenden Begegnung setzten sich die Oberviechtacher gegen den TS Arzberg 1860 II mit 4:1 durch. Somit kam es zum Finalspiel zwischen dem TV Nabburg und dem KF Oberviechtach. In einem sehr anschaulichen Spiel siegte der TV mit 4:1 und gewann somit den Bezirksklassenpokal ohne Niederlage.

An den Nachbartischen standen die Partien des Bezirksligapokals auf dem Programm. In der ersten Runde siegte der SV Altenstadt 1949 gegen den TTC Neunburg vorm Wald mit 4:2, und in der zweiten Begegnung lieferten sich der TV Thierstein und der TV Längenau einen wahren Pokalfight. Am Ende setzten sich die Längenauer mit 4:3 Spielen und 18:13 Sätzen durch.

In der zweiten Runde waren die Ergebnisse deutlicher: Der SV Altenstadt gewann mit 4:1 gegen den TV Thierstein und der TV Längenau mit 4:0 gegen Neunburg vorm Wald. Somit kam es auch in hier zum Finalspiel zwischen dem SV Altenstadt und dem TV Längenau. Die Altenstädter führten schnell mit 3:0. Doch der TV Längenau gab nie auf, sicherte sich das Doppel und verkürzte zum 1:3. Das anschließende Einzel gewannen der TV ebenfalls. Man spürte in der Halle förmlich die Spannung und die leicht aufkommende Verunsicherung der SV Spieler. Zudem gewann der TV auch das siebente Spiel und zog gleich. Alle Blicke waren dann auch die sechste Partie gerichtet. Es war ein Fünf-Satz-Krimi, der zugunsten des SV Altenstadt ausging. Günter Kick als Bezirksfachwart und Henry Seifert als 1. Vorsitzender vom TTV KF Oberviechtach gratulierten den Siegern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht