MyMz

Schwandorf

TSV-Nachwuchs belegt Platz drei

Nachdem sich die Judoka des TSV Schwandorf beim Heimturnier den zweiten Platz in der Oberpfalz gesichert hatten, durften sie bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Coburg an den Start gehen.

Die MU-12-Mannschaft des TSV Schwandorf zeigt ihre Urkunden und den Pokal.  Foto: Michael Nicola
Die MU-12-Mannschaft des TSV Schwandorf zeigt ihre Urkunden und den Pokal. Foto: Michael Nicola

Schwandorf.

Dort trafen die TSV-Kämpfer auf Mannschaften aus der Oberpfalz, Ober- Mittel- und Unterfranken. Allerdings startete der TSV nicht in Bestbesetzung, da einige Kämpfer wegen Krankheit, Verletzung bzw. Terminüberschneidungen ausfielen. So blieb von den zwölf Jungs nur noch ein Rumpfteam aus sechs Judoka übrig. Diese waren jedoch hoch motiviert und die Rothosen kämpften dann in folgender Aufstellung: -28 kg Peter Lauber; -31 kg Fritz Abels; -34 kg Dennis Brack; -37 kg Nikita Iwanow; -40 kg Simon Nicola; -43 kg Alexander Leyh. Die Klassen bis -46 kg und +46 kg blieben unbesetzt.

In Pool zwei gelost traf der TSV zunächst auf die KG (Kampfgemeinschaft) ATV 1873 Frankonia Nürnberg/ Jahn Nürnberg II. Vier Siege, zwei Unentschieden und die beiden kampflosen Niederlagen reichten für einen 10:6-Sieg mit einer Unterbewertung von 30:24. Die zweite Begegnung gegen den PSV Bamberg beherrschten die Schwandorfer Jungs deutlich. Fünf Siege und ein Unentschieden ergaben am Ende einen 11:1-Sieg (32:4).

Die letzte Pool-Begegnung gegen den späteren Sieger KG TV Erlangen /JT Ansbach war hart umkämpft. Die Mannschaft aus Mittelfranken war komplett besetzt. Diesen Nachteil konnten die Oberpfälzer nicht kompensieren und verlor 5:11 (18:36).

Als Pool-Zweiter traf der TSV im Halbfinale auf den Pool-Sieger aus Gruppe A. Das war der Oberpfalz-Meister JV Sulzbach-Rosenberg, den die Judoka noch vom Turnier in Schwandorf kannten. Diese Begegnung verlor der TSV ebenfalls mit 5:11.

Das anschließende Finale gewann das Team der KG TV Erlangen/JT Ansbach dann gegen den JV Sulzbach Rosenberg nach spannenden Kämpfen ebenfalls mit 9:7.

Am 13. Juli findet beim TSV Altenfurt (Nürnberg) die Bayerische Meisterschaft statt. Bis dahin sind hoffentlich wieder alle Kämpfer an Bord und die Riege aus Schwandorf kann auch bei diesem Turnier eine gute Leistung abrufen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht