MyMz

Judo

TSV zeigt hervorragende Leistungen

Schwandorfer U-12-Team wird auf Bezirksebene Vize-Meister.
Dietmar Zwick

Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf, TSV-Präsident Dr. Karl-Heinz Saur und Judo-Abteilungsleiter Michael Nicola gratulierten dem erfolgreichen Schwandorfer Nachwuchs. Foto: Dietmar Zwick
Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf, TSV-Präsident Dr. Karl-Heinz Saur und Judo-Abteilungsleiter Michael Nicola gratulierten dem erfolgreichen Schwandorfer Nachwuchs. Foto: Dietmar Zwick

Schwandorf.Der TSV 1880 Schwandorf richtete die Vereinsmannschaftsmeisterschaft auf Bezirksebne bei den U-12-Jugendlichen aus. Hierzu traten die Mannschaften vom JV Sulzbach Rosenberg, die Kampfgemeinschaft des TV Vohenstrauß/1. FC Weiden Ost und des TSV 1880 Schwandorf gegeneinander an.

Kampfrichter Iwan Sturm leitet die sportlichen Auseinandersetzungen, die mit Respekt und Fairness auf der Matte stattfanden. Am Kampfrichtertisch saßen 1. Abteilungsleiter Michael Nicola und Michelle Nikulina. Wurftechniken wandten die Sportler an, um den Partner vom Stand in die Bodenlage zu bringen. Um sich bei den Würfen nicht zu verletzen, müssen alle Judoka Falltechniken erlernen. Und mit Haltetechniken wird der geworfene Partner in der Rückenlage am Boden fixiert. Dies beherrschten die Judoka bestens. Ein Ippon im Judo bedeutet immer den sofortigen Sieg für den Judoka und ist damit die höchste mögliche Wertung. Sie wird für einen technisch sauberen Wurf oder eine für 20 Sekunden durchgehend ausgeführte Festhaltetechnik vergeben.

Alle drei Mannschaften qualifizierten sich für die Nordbayerischen Meisterschaften, die am heutigen Samstag in Coburg stattfinden. Peter Lauber, Fritz Abels, Dennis Brack, Simon Nicola, Elias Puff, Alexander Leyh, Paul Wagner und Yildiz Deniz gingen für den TSV an den Start und belegten nach JV Sulzbach-Rosenberg den zweiten Platz.

Bezirksjugendleiter Reiner Brinkmann übernahm die Siegerehrung. Er lobte die Kämpfe und sagte: „Nur wer kämpft, könne auch verlieren, und wer nicht kämpft, der habe schon verloren. Ihr seid gekommen und habt gekämpft, was toll ist.“ Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf beglückwünschte die Teilnehmer zu den hervorragenden Leistungen und überreichte die Pokale. Auch der Präsident TSV 1880 Schwandorf Dr. Karl-Heinz Saur zeigte sich erfreut darüber, dass sie tolle Kämpfe ablieferten. (szd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht