MyMz

Tischtennis

TV Nabburg gewinnt Landkreisderby

In der Landesliga ist der TuS Dachelhofen beim 2:9 chancenlos. TV Wackersdorf verliert mit 1:9.
Von Josef Grabinger

Der Spitzenspieler des TV Nabburg, Jan Kudrna, war im Landkreisderby gegen den TuS Dachelhofen zweimal im Einzel und einmal im Doppel erfolgreich. Foto: Josef Grabinger
Der Spitzenspieler des TV Nabburg, Jan Kudrna, war im Landkreisderby gegen den TuS Dachelhofen zweimal im Einzel und einmal im Doppel erfolgreich. Foto: Josef Grabinger

Schwandorf.Die 1. Herren- und die 1. Jungenmannschaft des TV „Glück-Auf“ Wackersdorf starteten in der Verbandsliga Nordost mit Niederlagen. Im Landkreisderby der Landesliga Ostnordost siegte der TV Nabburg gegen den TuS Dachelhofen mit 9:2.

Zum Saisonauftakt in der Verbandsliga Nordost Herren hatte der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf den FC Eschenau zu Gast. Gespannt waren die Zuschauer, wie sich der TV nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Saison im ersten Spiel der neuen Saison schlagen wird. Zum Auftakt der neuen Saison musste der TV gleich das komplette Paarkreuz III ersetzen. So musste der TV eine 1:9-Heimniederlage gegen den FC Eschenau einstecken. Wackersdorf konnte in der Begegnung mitspielen, doch in den entscheidenden Spielsituationen hatte der Gast noch einiges zuzusetzen. Den Ehrenpunkt für den TV erkämpfte Jonas Dinter mit einem 3:2-Sieg gegen Stefan Möslein.

Auch die Jungenmannschaft musste im ersten Heimspiel der Verbandsliga Nordost gegen den Post SV Nürnberg eine klare Niederlage einstecken. Mit einem 8:1-Sieg nahm der Gast beide Punkte mit nach Hause. Die Nürnberger waren dem TV spielerisch überlegen und hatten auch keine große Mühe, den Sieg auch in dieser Höhe einzufahren. Die Siegesserie der Nürnberger unterbrach beim Stande von 4:0 Ben Bucher mit seinem 3:0-Sieg gegen Petko Kalaydzhiev.

Der TV Nabburg, der in derselben Liga um Punkte kämpft, musste sich dem Post SV Nürnberg nach einem spannenden Spiel mit 6:8 beugen. Bis zum Stande von 6:7 konnte der Nabburger Nachwuchs die Begegnung offen gestalten. Im letzten Spiel war Lukas Bibernell gegen Fabian Peter chancenlos. Mit einem 3:0-Sieg sicherte Peter den Nürnbergern beide Punkte.

Die Damen des ASV Burglengenfeld verlieren ihr Heimspiel in der Verbandsliga Nordost gegen den SSV Brand mit 4:8. Mit einem Blitzstart gingen die Gäste früh in Führung, doch der ASV bäumte sich auf und konnte die Begegnung ausgleichen (3:3). Erneut drei Siege in Folge warfen den Gastgeber auf die Verliererstraße. Beim Stande von 3:6 gelang dem ASV durch Andrea Schmalzl der Punkt zum 4:6. Doch dann hatte der ASV nichts mehr zu bieten und unterlag mit 4:8.

ASV verpasst den Punktgewinn

In der Bezirksoberliga mussten der ASV Burglengenfeld gegen die DJK Neustadt/WN (7:9) und die Sportfreunde Bruck beim SC Eschenbach (6:9) Niederlagen hinnehmen. Bei etwas Glück wäre für den ASV in dieser Auseinandersetzung ein Punkt möglich gewesen. Von den sechs Fünf-Satz-Begegnungen gingen vier an den Gast, davon zwei äußerst knapp. Im Schlussdoppel zwischen Hollmann/Birner und Bernlochner/Schnös fiel die Entscheidung im fünften Satz mit dem letzten Ballwechsel zum 11:9 für die Neustädter. Ersatzgeschwächt traten die Sportfreunde Bruck in Eschenbach an. Am Ende gab die geschwächte Mannschaftsaufstellung den Ausschlag für die 6:9-Niederlage.

Ein wichtiger Heimsieg gegen den spielstarken TSV Nittenau gelang der DJK Ettmannsdorf mit 9:7. Bis zum Stande von 7:7 standen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe gegenüber. Zum richtigen Zeitpunkt und mit viel Glück setzte sich die DJK in den letzten beiden Begegnungen (Schafberger gegen Huber 12:10, 13:11 und 11:3 und im Schlussdoppel Bruckner/Scharf gegen Heindl/Ernst 14:12, 16:14, 9:11 und 11:5) knapp durch. Mit dem Sieg kletterte die Mannschaft auf Platz drei.

Chancenlos waren der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf II gegen den TTC Kolping Hirschau und der TTC Neunburg v. W. gegen den TV Amberg. Mit jeweils 2:9 mussten die Heimmannschaften den Gästen die Punkte überlassen. In beiden Begegnungen waren die Gastmannschaften die überlegene Mannschaft.

Spiel der Woche

  • Landkreisderby:

    In der Landesliga Ostnordost kassierte der TuS Dachelhofen beim TV Nabburg eine Pleite. Nachdem der TV für die neue Saison seinen Kader mit Jan Kudrna, Damir Prstec und Sebastian Thurn verstärkt hat, zählen die Nabburger zu den Titelaspiranten.

  • Spiele:

    Bei der 2:9-Niederlage waren für den TuS Kick/Gruber gegen Thurn/Brabec (3:1) und Baier gegen Brabec (3:1) erfolgreich. In den Top-Spielen musste sich die Dachelhofener Nummer 1, Bernhard Gruber, gegen Damir Prstec (3:1) und Jan Kudrna (3:2) geschlagen geben. Eine weitere packende Auseinandersetzung lieferten sich Alfred Zweck und Lubomir Kriz, die Zweck im fünften Satz mit 2:3 verlor. Einen überraschenden Punktverlust musste der TV tags darauf beim CVJM Lauf hinnehmen. (sgr)

Ein Arbeitssieg gelang dem TSV Nittenau II in der Bezirksklasse A beim TV „Glück-Auf“ Wackersdorf III mit 9:4. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der Wackersdorf das Quäntchen Glück fehlte. Vier Begegnung ging im Entscheidungssatz verloren. Im Nabburger Vereinsduell behielt die 2. Mannschaft mit 9:2 gegen die Dritte klar die Oberhand. Für eine Überraschung sorgten in dieser Begegnung Landgraf und Lorenz mit ihren Siegen gegen Ficht und Brabec.

In der Bezirksklasse B startete der TSV Klardorf mit zwei Siegen. Beim TSV Detag Wernberg III kam die Mannschaft zu einem 9:7-Sieg und zu Hause setzte sich die Crew mit 9:7 gegen den Aufsteiger TTF Schwandorf durch. In beiden Begegnungen war der Sieg hart erkämpft, und es brauchte eine gehörige Portion Glück dazu.

Tabellenführer, DJK Steinberg III, setzte seinen Aufwärtstrend gegen den SV Altendorf fort. Nicht so eindeutig wie das Ergebnis von 9:3 war der Spielverlauf, wie das Satzverhältnis von 30:13 zeigt. Die DJK war von Beginn an das spielbestimmende Team, doch der Gast setzte immer wieder Nadelstiche.

3:1 Punkte holte der ASV Burglengenfeld II aus seinem Doppelstart. Beim TTC Neunburg II begann der ASV die Partie selbstbewusst und ging nach den Doppelbegegnungen mit 2:1 in Führung. Der TTC kämpfte sich aber von Spiel zu Spiel besser in die Begegnung und lag mit 5:4 nach dem ersten Abschnitt in Führung. Ein offener Schlagabtausch war dann der zweite Abschnitt. Nach der 6:7-Führung musste der ASV zwei Fünf-Satz-Niederlagen einstecken, so dass der Gastgeber mit 8:7 in das Schlussdoppel ging. Mit einem 3:0-Sieg setzten sich Wild/Schulz gegen Wallitschek/Lang durch und sicherten so dem ASV einen Punkt. Gegen die Sportfreunde Bruck III hatte die Mannschaft wenig Mühe, um sich mit 9:2 durchzusetzen.

Drei 9:1-Erfolge erzielt

In der Bezirksklasse A der Damen gab es dreimal das Ergebnis 9:1. Der SV Neusorg besiegte den ASV Burglengenfeld II, der TSV Detag Wernberg die SpVgg Pfreimd und im Klardorfer Vereinsduell der TSV I den TSV II. In allen drei Begegnungen dominierten die Heimmannschaften, wie die Satzverhältnisse zeigen. Die DJK Ettmannsdorf II und der FC Freihung trennten sich in der Bezirksklasse B remis. Die DJK führte mit 5:2 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch der FC gab nicht auf und konnte die anschließenden drei Begegnungen gewinnen.

In der Bezirksliga der Jungen waren die Ergebnisse auch eindeutig. 8:0 siegte der TSV Detag Wernberg II gegen die SF Bruck I. Eine 5:8-Niederlage musste der TV „Glück-auf“ Wackersdorf II gegen TB Jahn Wiesau einstecken. Bis zum Spielstand von 4:5 konnte der TV Paroli bieten, danach brach die Mannschaft ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht