MyMz

Kegeln

Verschärfter Abstieg in der 2. Bundesliga

ASV Fronberg startet mit neun Teams in die neue Saison. Zweitliga-Damen treffen zum Auftakt auf Unter Uns Bad Neustadt.

Den Auftakt in die neue Kegel-Saison bestreiten die Frauen 3 in einem internen Aufeinandertreffen mit den Frauen 2 des ASV Fronberg. Foto: Manfred Peter
Den Auftakt in die neue Kegel-Saison bestreiten die Frauen 3 in einem internen Aufeinandertreffen mit den Frauen 2 des ASV Fronberg. Foto: Manfred Peter

Fronberg.Für die neue Saison 2019/2020 hat die Kegelabteilung des ASV Fronberg neun Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet, aufgeteilt in fünf Männermannschaften, drei Frauenteams und eine Jugendmannschaft, wie der Verein mitteilt. Insgesamt stehen für die Wettkämpfe 61 aktive Keglerinnen und Kegler zur Verfügung, aufgeteilt in 34 Männer, 20 Frauen und sieben Jugendliche. Es müssen 140 Punktspiele, Hin- und Rückspiele, ausgetragen werden, wobei noch zahlreiche Einzelwettbewerbe auf Kreis- und Bezirksebene in den verschiedensten Kategorien im Jahreskalender der Fronberger ASV-Aktiven stehen.

Bei den Frauen spielt die 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga Mitte und muss sich unter anderem mit vier Mannschaften aus dem Landesverband Thüringen auseinandersetzen. Der Stammbesetzung gehören Beate Karl, Marion Huber, Mareike Lindner, Anna-Lisa Lippert, Natascha Wunderlin und Irmgard Zapf an. Ergänzt wird das Zweiliga-Team durch Birgit Dirscherl, Julia Kammerl, Susanne Fasoldt und Jana Peter.

Fronberger Teams

  • Frauen:

    Den Auftakt in die neue Saison bestreiten die Frauen 3 in einem internen Treffen gegen die Frauen 2 am Mittwoch, 11. September um 19 Uhr auf den heimischen Bahnen.

  • Männer:

    Am Samstag, 14. September, kämpfen dann die 1. und 2. Männermannschaft, ehe es dann am Sonntag um 13.30 Uhr zur Premiere in der 2. Bundesliga gegen die Mannschaft von Unter Uns Bad Neustadt kommt.

Aufgrund einer Strukturreform des Deutschen Kegelverbandes Classic wird nach dieser Saison eine Liga aufgelöst, so dass statt vier nur noch drei 2. Bundesligen übrig bleiben und eine erhöhte Abstiegsquote die Folge ist.

Die 2. und 3. Frauenmannschaft treten in der Kreisliga Weiden an, und hier könnte man ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Den Klassenerhalt in der Bezirksliga Oberpfalz haben sich die 1. Herren als Ziel gesetzt, und es wird erwartet, dass man den Start nicht wieder verschläft. Dies verhindern wollen Mario Bauernfeind, Thomas Bauernfeind, Stefan Bickel, Gerhard Hartl, Thomas Hösl und Alfred Zapf. Die weiteren vier Männermannschaften sind alle dem Kreis Amberg (Kreisliga, Kreisliga A, B 1 und B 2) zugeordnet, und man will sich in den einzelnen Ligen jeweils einen Mittelplatz erkämpfen. Da in dieser Saison die Aushilfsregelung geändert wurde – von vier auf sechs Einsätze erhöht –, muss man abwarten, wie sich das bei den verschiedenen Vereinen auswirkt.

Die Jugendmannschaft spielt auch in diesem Jahr in der Bezirksliga U 18. Hier hat es die Mannschaft schwer, sich gegen die oft mit älteren Spielern antretenden Vereine zu behaupten, zumal noch fünf Akteure der U 14 angehören, davon drei erst das Mindestalter von zehn Jahren erreicht haben.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht