MyMz

Eisstockschiessen

Vorfreude auf Wintersaison

Bei der Schwandorfer Kreisversammlung blickte Kreisobmann Konrad Roidl auf einen erfolgreichen Sommer zurück.

Am 29. Dezember starten die Stockschützen aus dem Kreis Schwandorf in die neue Wintersaison. Foto: Armin Weigel/dpa
Am 29. Dezember starten die Stockschützen aus dem Kreis Schwandorf in die neue Wintersaison. Foto: Armin Weigel/dpa

Maxhütte-Haidhof.Zu ihrer turnusmäßigen Versammlung kamen die 25 eisstocksporttreibenden Vereine des Landkreises Schwandorf in Michls Landgasthof in Maxhütte-Winkerling zusammen. Sportliche Erfolge konnten dabei die Vereine auf allen Ebenen vermelden.

Kreisobmann Konrad Roidl (EV Münchshofen) war mit der abgelaufene Sommersaison sehr zufrieden und dankte allen Vereinen, die in vorbildlicher Weise die Kreiswettbewerbe durchgeführt hätten. Der Nachwuchssport von vier Vereinen wurde zudem mit 600 Euro bezuschusst.

Die Winterwettbewerbe wird der EV Münchshofen am 29. Dezember 2019 und am 26. Januar 2020 durchführen. Turnieranmeldungen für 2020 sind laut Roidl ab 2. November möglich. In der nächsten Sommersaison wird es vier Aufsteiger aus der Bezirksoberliga in die Oberliga Nord geben. Abschließend verwies der Kreisobmann darauf, dass im nächsten Tag auf dem Verbandstag die Entscheidung fallen werde, ob die Kreis- und Bezirkssportgerichte abgeschafft werden.

Jakob Rester (EC Brunn), als Kreisgeschäftsführer unter anderem für die Finanzen zuständig, verwies trotz steigender Verbandsabgaben auf eine gut gefüllte Kasse sowie auf die hohen Kontoführungsgebühren.

FC Neunburg ist in der 2. Liga

Der 1. FC Neunburg vorm Wald ist in die 2. Bundesliga und die ESF Penting in die Oberliga Nord aufgestiegen, so Kreissportwart Josef Hummel (SV Fischbach) bei seiner Vorstellung der neuen Klasseneinteilung. Der Kreispokal der Herren sei an den 1. FC Neunburg vorm Wald gegangen, so Hummel, der beim Bezirkspokal hinter den ESF Heselbach-Meldau den zweiten Platz belegte.

Der Kreispokal der Senioren Ü 60 ging laut Seniorenwart Reinhard Wallinger (ESV Bodenwöhr) an die ESF Heselbach-Meldau, gefolgt vom ESC Teublitz und dem 1. FC Neunburg vorm Wald. Bei den Ü 50 siegten die ESF Heselbach-Meldau vor dem EV Münchshofen und dem TSV Nittenau.

Albert Bauer (TV 1880 Nabburg), Zielschießwart des Kreises, verwies zunächst auf die in Schwandorf-Bubach stattgefundene Kreismeisterschaft im Zielwettbewerb. Bezirksmeister U 14 (weiblich) wurde mit 65 Punkten Angelina Hermann von den ESF Penting, der erste Platz bei der U 16 (männlich) ging mit 204 Punkten an Tobias Jobst von den ESF Heselbach-Meldau und der zweite Rang bei der U 19 (männlich) mit 232 Punkten an Lukas Blödt (TV 1880 Nabburg).

Jürgen Beer (EV Münchshofen) zeigte sich im Namen des Kreissportgerichtes erfreut, dass keine Verfahren durchgeführt werden mussten und wertete dies als Indiz für die Sportlichkeit und Kameradschaft im Kreis Schwandorf.

Neue Prüfplaketten

Nachdem von den Vereinen keine Anträge eingereicht worden waren, konnte Kreisobmann Konrad Roidl schnell auf den Tagesordnungspunkt Verschiedenes überleiten. Stellvertretender Bezirksobmann Steve Weiß berichtete dabei von einer Neuerung bei der Materialprüfung. So gebe es neue Prüfplaketten mit individueller Nummer, die zukünftig unverändert bleibe. Schiedsrichtern ist künftig auch eine Lasermessung erlaubt.

Kreisschiedsrichterobmann Adolf Schuhbauer (EC Sonne Bruck) wies darauf hin, dass die Meldezettel für Auswahlmannschaften an ihn geschickt werden müssten. Sehr erfreut zeigte er sich, dass im Kreis 15 neue Schiedsrichter zur Verfügung stünden.

Die nächste Kreisversammlung wird am 20. März 2020 in Heselbach stattfinden. (srj)

Kreispokal

Die Gruppenauslosung für den Kreispokal der Herren ging zügig über die Bühne. Die Vereine des Kreises werden dabei mit je einer Mannschaft in zwei Gruppen gegeneinander antreten. Die Auslosung stellt zugleich die verbindliche Starterliste für den durchführenden Verein dar.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht